Crane CV5 Testbericht

14
SHARES
Crane CV5 Testbericht

Eine der Stellungen, die wir beim Crane CV5 Testbericht überprüft haben


anzeige


Was erwartet dich?

Die Packung ist gerade mal so groß wie ein Pizzakarton, da der Ständer extrem flach zusammenklappbar ist. Die zweite Überraschung folgt auf den Fuß, denn der Crane CV5 liegt nicht einfach »nackt« in der Packung, sondern umhüllt von einer Kunstledertasche mit einem großen Reißverschluss zur Entnahme. Aus einem Schlitz in dieser Tasche ragt jedoch ein Tragegriff hervor. Dieser entpuppt sich als das mit einer Aussparung versehene Klappfußende des Crane CV5. Clever! Siehe das übernächste Bild, hier erstmal das noch eingeklappte, superkompakt vorliegende Gerät:

Crane CV5 Testbericht

Der Crane CV5, flach eingeklappt

Sowohl die verwendeten Materialien als auch deren Fertigungsqualität sind erstklassig, hier gibt es nicht den leisesten Zweifel. Der Ständer selbst wiegt 1.325 Gramm – so gelingt der Transport mühelos, während die Standfestigkeit nicht durch ein zu geringes Gewicht beeinträchtigt wird.

À propos: Der Fuß ist viel breiter als etwa der schmale Streifen des hauseigenen CV2, was zusätzlich zur guten Statik beiträgt. In dieser Kategorie sei Folgendes abschließend vermerkt: Kleine Gummiringe, die auf das Gestänge geschoben wurden, lassen das Gebilde auf glatten Oberflächen weniger rutschen.

Crane CV5 Testbericht

Aus der Tasche ragt der Standfuß des Crane CV5 als Tragegriff heraus

Aufbau und Arretierung

Beim Aufbau gilt es, den Fuß und die Ablagefläche über je zwei Feststellschrauben zu lösen, um sie dann in beliebigem Winkel wieder festzuzurren. Das funktioniert prima, da sich die Schraubgriffe aus Aluminium gut anpacken und drehen lassen. Erstklassig: Nicht nur durch die Schrauben, sondern in erster Linie die gezackten, ineinander verzahnten Einzelteile sorgen für eine perfekte Arretierung. So musst Du nicht im Geringsten befürchten, dass die Ablagefläche unter großer Last plötzlich nach unten klappt oder die Standbeine einknicken.

In der Seitenansicht lässt sich nicht nur ein »C«, sondern auch ein »Z« formen. Je nachdem, mit welchem Equipment man unterwegs ist und ob bzw. wie man dieses auf dem Klappfuß abstellen möchte.

Crane CV5 Testbericht

Der Crane CV5 ist sehr flexibel – hier zeigen Fuß und Auflagefläche in entgegengesetzte Richtungen

Zur Höhenverstellung gibt der Hersteller einen Wert von bis zu 36 cm an. Das ist locker mehr als genug für alle Szenarien, ob beim Einsatz voluminöser DJ-Controller unten oder zum bequemen Bedienen des Laptops oben in Brusthöhe. Der Wert bezieht sich auf das kombinierte Vertikalmaß der zwei Komponenten (Fuß- und Kopfteil), deren Stangen sich mit kleinen Klemmschrauben recht gut verquicken lassen.

Hier ist anzumerken, dass eines der angepriesenen Features – »Keine losen Teile« – strenggenommen nicht stimmt: Fuß- und Kopfteil lassen sich ungefähr nach den erwähnten 36 Zentimetern komplett voneinander lösen. Ich hätte mir stattdessen Widerhaken oder sonstige Schutzvorrichtungen im Gestänge gewünscht.

Ablage

Solltest Du einen großen Laptop oder sonstig überdimensionierte Geräte nutzen, kommen zwei weitere der erwähnten Gummiringe ins Spiel, die auf der Gelenkstange der Ablagefläche stecken. Dein Equipment wird sanft und rutschfest gebettet. Weiterhin bemerkenswert ist die große Aussparung in der Ablagefläche, die dem abgestellten Gerät unterseitig eine bessere Hitzeabfuhr ermöglicht.

Der Fuß ist vorne (an seinen »Zehen«) etwa drei Millimeter dick und hinten (an der »Ferse«) ungefähr sechs. Flach aufliegendes Equipment »balanciert« also darauf – das trübt das positive Bild minimal, doch nach dem Anbringen von ohnehin empfehlenswerten Gummifüßen am betroffenen Gerät löst sich das in Luft auf. Solche Füßlein gibt es in selbstklebender Form für wenig Geld.

Schade: Anders als beim CV2 und diversen Mitbewerbern enthält der Lieferumfang kein »Subtray« – eine solche als »Zwischendeck« fungierende Nebenablage ist etwa für ein externes Audio Interface direkt unter dem Laptop praktisch.

Fazit im Crane CV5 Testbericht

Der Crane CV5 führt die Tradition des Unternehmens fort – will heißen die Produktion hochwertiger, clever konstruierter Ständer für Laptops & Co. Der hier getestete Neuling besteht die meisten Prüfungen mit Auszeichnung.

Das fängt bei der höchst kompakten Auslieferung »im Pizzakarton« an und geht weiter mit der völlig freien Positionierung des Fußes und der Ablagefläche. Anschließend lassen sich die Komponenten in Windeseile äußerst fest arretieren und das Gebilde steht stabil auf großem Fuß. Die Ablagefläche ist weitreichend höhenverstellbar, allerdings hätte ich mir hier gewünscht, dass sich die ineinandersteckenden Stangen nicht vollständig lösen lassen.

Details wie die fesche Tragetasche mit Aussparung für den »Griff« (eigentlich die Aussparung im Klappfuß) setzen das i-Tüpfelchen. Der Preis ist kein Pappenstiel, aber durchaus angemessen für die feine Konstruktion und solch hohe Flexibilität.


Mehr zum Thema:
      

SEHR GUT

Crane CV5 Testbericht am 16.05.2015

Produkt:      Crane CV5
Hersteller:  

Preis:  109,00 Euro
UVP:    199,00 Euro

Kurzfazit

Flexibler Laptopständer der Premiumklasse. Dieses superflach zusammenklappbare Stativ ist sehr flexibel justierbar und steht fest auf seinem breiten Fuß.

Für wen

Anspruchsvolle DJs und Live-Musiker mit Laptop.

Wichtige Merkmale
  • Flexibles Stativ für Laptops & Co.
  • Ablagefläche beliebig winkelverstellbar
  • Höhe stufenlos von 4 bis 36 cm verstellbar
  • Zusammengeklappt ca. 3 cm flach
  • Ohne Werkzeug verstellbar
  • Stark beanspruchte Teile aus Karbonfaser
  • Gewicht: 1.325 g
  • Kunstledertasche im Lieferumfang

 


Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN