Cerwin Vega XD5 Testbericht

12
SHARES
Cerwin Vega XD5 Testbericht: Kompaktboxen für Multimedia, Gaming & Co.

Im Cerwin Vega XD5 Testbericht stellten sich die Boxen als klanglich durchaus kompetent heraus ...


anzeige


Was erwartet dich?

Das kompakte Lautsprecherpaar Cerwin Vega XD5 ist für Schreibtische, Multimedia-Arbeitsplätze und kleine Heimstudios konzipiert – für Gamer, Videoproduzenten und Musiker. Versprochen werden ein knackiger Bass (bei 5-Zoll-Tieftönern durchaus denkbar) und die zur Musikproduktion nötige klangliche Feindarstellung.

Ein Eingang für MP3-Player & Co. sowie ein Kopfhörerausgang sind an Bord. Alle weiteren Merkmale, Spezifikationen und beiliegende Kabel siehe Infokasten.

Cerwin Vega XD5 Testbericht

Das linke und das rechte Exemplar, einsatzbereit für den Cerwin Vega XD5 Testbericht auf delamar.

Der Straßenpreis für ein Paar samt Zubehör liegt bei 209,- Euro (inkl. MwSt.).

Erster Eindruck und Verarbeitung

Es handelt sich um ein semiaktives System – der Verstärker, die Anschlüsse und die Bedienelemente für beide Boxen befinden sich allesamt im linken Exemplar. Der Aufbau gelingt rasch, wobei ich mich über die Moosgummischichten an der Unterseite der Boxen freue – sie dienen zur rutschfesten, oberflächenschonenden und akustisch leicht vom Schreibtisch entkoppelnden Aufstellung.

Das Stromkabel hätte ich gerne modular gehabt, hier ist es fest mit dem internen Netzteil des Geräts verbunden und wird durch ein Loch in der Rückseite geführt. Sei’s drum, denn ansonsten ist bei den in ein Holzgehäuse gekleideten Boxen alles in Butter, was die Verarbeitung betrifft. Vor allem möchte ich einen Aspekt in aller Deutlichkeit loben: Vor dem Hoch- UND vor dem Tieftöner sitzen robuste Metallgitter. Sowohl in der Kategorie der Desktop-Lautsprecher als auch in dieser Preisklasse eine absolute Rarität, wenn nicht gar ein Alleinstellungsmerkmal. Schutz vor Ästhetik!

In der gedruckten mehrsprachigen Bedienungsanleitung gibt findet sich zu guter Letzt der deutsche Teil. Die Übersetzung ist stellenweise etwas putzig (»ausbalanciert« statt »symmetrisch« bei der Beschreibung der Klinkenbuchsen), aber es wird alles sehr gut erklärt und bebildert.

Ausstattung der Cerwin Vega XD5

Neben Cinch – unabdingbar für »Consumer Audio« (Computerspieler, Musikhörer, …) – findest Du große Klinkenbuchsen. Das ist schon viel eher am (Semi-)Profibereich dran und erhöht die Chance auf einen adapterfreien Anschluss. Prima: Die Klinken erlauben übrigens die symmetrische Signalübertragung und sind damit unempfindlicher für Störgeräusche.

Cerwin Vega XD5 Testbericht

Die Rückseiten der semiaktiven Boxen

Der frontseitige Lautstärkeregler steuert natürlich beide Boxen gleichzeitig oder gegebenenfalls den ebenfalls vorne anzuschließenden Kopfhörer. Ringsherum sitzt ein fescher roter LED-Ring – die Beleuchtung erlischt, wenn nach ein paar Minuten Leerlauf der stromsparende Standby-Modus aktiviert wird. Werden dann wieder Audiosignale zugeführt, wachen die Boxen auf.

Ein kleiner Klinkeneingangs direkt unter der Kopfhörerbuchse dient zur Audioeinspeisung via Smartphone & Co. Bluetooth-Empfang ist nicht möglich – mir fehlt das nicht, aber angesichts zahlreicher Desktop-Boxen für ~200 Euro, die derart ausgerüstet sind, muss darauf hingewiesen werden.

Klang

Diese Boxen klingen durchaus größer, als sie sind. Nicht nur, was den Bass betrifft, der für ein 5-Zoll-Modell recht weit in den Frequenzkeller hinabreicht und sich mit einem kleinen Schalter noch verstärken lässt. Das Resultat ist ein etwas fülligerer Sound, der manchmal mit leichten Maskierungen der tiefen Mitten einhergeht. Allen, die die Boxen nicht zum Abhören in der Musikproduktion nutzen wollen, rate ich jedoch beherzt dazu. Dreh ruhig mal etwas weiter auf – Du kannst es richtig krachen lassen, ohne dass Verzerrungen nennenswert zutage treten.

Die Mitten sind präsent genug, um Klänge aller Art in ihrem »Körper« deutlich greifen zu können, während die Höhen tadellos klar und detailfreudig, aber keineswegs »scharf« erscheinen (z.B. bei Sibilanten, also Zischlauten der menschlichen Sprache).

In puncto Räumlichkeit und Impulsverhalten wird eine preisklassengemäß sehr gute Leistung geboten. Die virtuelle Bühne öffnet sich breit und tief vor dir, während einzelne Klänge darauf gut zu lokalisieren sind und eben nicht zu einer einzigen »Klangsuppe« verrührt werden. Die Impulstreue sorgt wiederum für »knackige«, »feste« Kickdrums und generell eine sehr disziplinierte Dynamik kurzer Instrumentenanschläge bzw. sonstiger perkussiver Klänge. Ergo: Makelloses Zeugnis im Klangtest zum Preispunkt.

Fazit im Cerwin Vega XD5 Testbericht

Allen, die -wie ich- auf Bluetooth getrost verzichten können, sei dieses kompakte Lautsprecherpärchen wärmstens ans Herz gelegt. Der Sound ist definitiv erwachsen – gleichzeitig kräftig, aber differenziert genug, um zumindest beim Homerecording und im semiprofessionellen Bereich vernünftige Abmischungen auf die Beine stellen zu können. Für das Gaming und den Videoschnitt ist der Sound ohnehin sehr gut geeignet.

Ferner überzeugen die Ausstattung und nicht zuletzt die Verarbeitung mit Metallgittern vor beiden Tönern zum Schutz der Membranen. Richtig starke Kandidaten, die unbedingt in Ohrenschein genommen werden sollten, zum Beispiel in der Gegenüberstellung mit den kürzlich ebenfalls von uns getesteten Monkey Banana Gibbon AIR. Viel Spaß!


Mehr zum Thema:
    

SEHR GUT

Cerwin Vega XD5 Testbericht am 28.12.2015

Produkt:      Cerwin Vega XD5
Hersteller:  

Preis:  209,00 (Paar) Euro
UVP:    250,00 (Paar) Euro

Kurzfazit

Semiaktive 2-Wege-Lautsprecher im Paar für den Desktop. Famose Kompaktboxen für den Multimedia-Arbeitsplatz, das aufstrebende Heimstudio und zum Zocken – klanglich satt und differenziert, mit guter Ausstattung und Verarbeitung. Wer kein Bluetooth braucht, kann zugreifen!

Für wen

Gamer, Videoproduzenten, Hobbyisten und Semiprofis in der Musikproduktion und alle, die guten Sound im Kleinformat suchen.

Wichtige Merkmale
  • 2-Wege-Lautsprecher für den Schreibtisch
  • Semiaktives System
  • Tieftöner: 5" Papier mit Polypropylen
  • Hochtöner: 1" Seidenkalotte
  • Leistung: 50 Watt
  • Übertragungsbereich: 60 – 21.000 Hz
  • Bassverstärkung zuschaltbar
  • Eingänge:
    • Cinch
    • 6,3 mm
    • 3,5 mm (vorne)
  • Kopfhörerausgang: 3,5 mm (vorne)
  • Beleuchteter Lautstärkeregler
  • Holzgehäuse
  • Bassreflexöffnung (hinten)
  • Magnetisch geschirmt
  • Gewicht: 7,9 kg (Paar)
  • Maße: 305 x 470 x 340 mm (eine Box)
  • Kabel im Lieferumfang:
    • Cinch ↔ 3,5 mm (1,5 Meter)
    • 3,5 mm ↔ 3,5 mm (0,5 Meter)

 


Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN