Cerwin Vega XD4 Testbericht

4
SHARES
Cerwin Vega XD4 Testbericht

Im Cerwin Vega XD4 Testbericht beleuchten wir dieses kompakte Boxenpaar für dich.


anzeige


Was erwartet dich?

Das Boxenpaar vom Typ Cerwin Vega XD4 ist für den Schreibtisch, Multimedia-Arbeitsplätze und bescheidene Homestudios gedacht. So richtet es sich etwa an semiprofessionelle oder hobbytreibende Musiker, Gamer und Videoproduzenten. Die zur Musikproduktion nötige klangliche Feinzeichnung sei hiermit möglich, so der Hersteller.

An Bord sind ein Miniklinken-Eingang für Smartphones & Co. sowie ein Kopfhörerausgang. Weitere Eigenheiten, die Spezifikationen und den Lieferumfang siehst Du im Infokasten.

Der Straßenpreis für ein Paar dieser Lautsprecher beträgt durchschnittlich 169,- Euro (inkl. MwSt.).

Erster Eindruck

Spätestens nach dem Auspacken siehst Du, dass es sich hier um ein semiaktives System handelt. Will heißen, dass der Verstärker und die Audioeingänge, aber auch die Bedienelemente für Lautstärke und Bassverstärkung samt und sonders an der linken Box zu finden sind.

Schnell ist das Pärchen aufgebaut und angeschlossen. Dabei freue ich mich über die mit Moosgummi beschichtete Unterseite, denn sie gewährleistet einen rutschfesten Stand. Zudem zerkratzt die Tischoberfläche nicht und der Sound kann durch die leichte akustische Entkopplung von der Aufstellfläche nur besser werden.

Verarbeitung

Gerne gesehen hätte ich ein Kaltgerätekabel. Allerdings bin ich nicht sicher, ob das im Verbund mit dem passenden Netzteil in einem so kompakten Gehäuse möglich gewesen wäre. Sonst ist alles bestens, denn das Holzgehäuse macht einen guten Eindruck und insbesondere dieser Umstand schindet Eindruck: Hoch- UND Tieftöner werden durch Metallgitter geschützt. Das ist eine absolute Seltenheit, auch wenn wir etliche Preisklassen höher blicken.

Die Bedienungsanleitung erklärt alles knapp, aber ausführlich genug und mit aussagekräftiger Bebilderung. Nur die stellenweise etwas holprige Übersetzung (z.B. »ausbalanciert« statt »symmetrisch«) ließ mich kurz schmunzeln.

Anschlüsse & Regler

Die Cinch-Buchsen sind nach wie vor ein Muss für die Sparte »Consumer Audio« (da, wo sich Computerspieler, Musikhörer ohne Ambitionen zur Musikproduktion etc. tummeln). Ferner sind Klinkenbuchsen an Bord, was (Semi-)Profis schon deutlich mehr behagt und einen Adapter überflüssig macht. Mit diesen ist eine symmetrische Signalübertragung möglich, was Störgeräusche weitgehend ausschließt.

Cerwin Vega XD4 Testbericht

Gerade der vereinheitlichte Lautstärkeregler ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil im Alltag – einmal drehen reicht und das lästige Abstimmen beider Boxen auf annähernd dieselbe Lautstärke bzw. die Anschaffung eines Monitor-Controllers entfällt. Schließt Du einen Kopfhörer an die vorderseitige 3,5-mm-Buchse, übernimmt der Regler dessen Verstärkung. Einen Standby-Modus nach einigen Minuten Leerlauf gibt es auch.

Externe Zuspieler

Direkt unter der Kopfhörerbuchse sitzt praktischerweise ein Eingang für Audiosignale von Smartphone, MP3- & Co. Der drahtlose Empfang via Bluetooth ist nicht möglich, anders als bei vielen anderen Desktop-Lautsprechern in diesem Preisbereich.

Bass

Die XD4 sind recht unempfindlich, was hohe Lautstärken betrifft. Auch bei auf lange Sicht nahezu ohrenbetäubenden Pegeln habe ich keine offensichtlichen Verzerrungen bemerken können.

Für ein 4-Zoll-Modell reicht der Bass angemessen tief und mit einem Schalter an der Rückseite gibt es noch etwas mehr Fülle. Das ist erfreulich, aber immer noch nicht so tieffrequent, wie es zur Musikproduktion in fast allen Genres nötig ist. Dafür brauchst Du einen Subwoofer – zum Beispiel den auf diese Lautsprecherserie abgestimmten Cerwin Vega XD8S, der dann auch die tiefsten Etagen des Klanggebäudes schön zum Vorschein bringen dürfte.

Mitten & Höhen

Die Mitten werden deutlich, aber nicht übertrieben präsentiert, was eine ausgewogene Beurteilung des Timbres von Instrumenten und Stimmen ermöglicht. Indes sind auch die Höhen schön klar und detailliert, aber nie »spitz« bei Sibilanten (Zischlauten von Vocals), fidelen Jazz-Trompeten oder Ähnlichem.

Räumlichkeit & Impulstreue

Was die Räumlichkeit und die Impulsfestigkeit betrifft, leisten die XD4 in ihrer Preisklasse ausgesprochen gute Dienste. Die klangliche Bühne ist weitläufig und tief, einzelne Klänge sind schön voneinander getrennt lokalisierbar und die Transienten erfreulich zackig.

Fazit im Cerwin Vega XD4 Testbericht

All jenen, die auf Bluetooth verzichten können, kann ich dieses kleine Boxenpaar sehr ans Herz legen (für alle anderen seien aktuell die Monkey Banana Gibbon AIR empfohlen). Gemessen an der Größe geben sich diese Lautsprecher nicht die geringste klangliche Blöße.

Spätestens mit einem Subwoofer wie dem erwähnten XD8S ist der Sound definitiv erwachsen genug für das Homerecording, Videoschnitt und dergleichen. Zur zünftigen Untermalung von Computerspielen sowieso.

Weiterhin trifft eine gute Ausstattung auf hervorragende Verarbeitung (die schützenden Metallgitter sind eine Ansage). Ich möchte noch einmal bekräftigen, dass Du diese Lautsprecher ins Auge fassen solltest, wenn Du Schreibtisch, Schnittplatz oder Homestudio günstig und gut beschallen möchten.


Mehr zum Thema:


SEHR GUT

Cerwin Vega XD4 Testbericht am 16.03.2016

Produkt:      Cerwin Vega XD4
Hersteller:  

Preis:  169,00 (Paar) Euro
UVP:    202,00 (Paar) Euro

Kurzfazit

Eigenständiges 2-Wege-Boxenpaar für den Schreib- und Heimstudiotisch. Differenziert aufspielende Kleinlautsprecher für Multimedia-Arbeitsplätze, zum Computerspielen und für Video- oder Musikstudios der bescheidenen Art. Mit guter Ausstattung (nur Bluetooth fehlt), bestens verarbeitet obendrein.

Für wen

Spieleverrückte, Cutter, Semiprofis und Hobbyisten der Musikproduktion und alle, die guten Klang im Kompaktformat wünschen.

Wichtige Merkmale
  • 2-Wege-Lautsprecher für den Schreibtisch
  • Semiaktives System
  • Tieftöner: 4" Papier mit Polypropylen
  • Hochtöner: ¾" Seidenkalotte
  • Leistung: 40 Watt
  • Übertragungsbereich: 75 – 21.000 Hz
  • Bassverstärkung zuschaltbar
  • Eingänge:
    • Cinch
    • 6,3 mm
    • 3,5 mm (vorne)
  • Kopfhörerausgang: 3,5 mm (vorne)
  • Beleuchteter Lautstärkeregler
  • Holzgehäuse
  • Bassreflexöffnung (hinten)
  • Magnetisch geschirmt
  • Gewicht: 6,2 kg (Paar)
  • Maße: 230 x 155 x 205 mm (eine Box)
  • Kabel im Lieferumfang:
    • Cinch ↔ 3,5 mm (1,5 Meter)
    • 3,5 mm ↔ 3,5 mm (0,5 Meter)

 


Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN