Cerwin Vega XD3 Testbericht

8
SHARES
Cerwin Vega XD3 Testbericht

Der Cerwin Vega XD3 Testbericht dient dir als Entscheidungsgrundlage für den Lautsprecherkauf.


anzeige


Was erwartet dich?

Die Lautsprecher vom Typ Cerwin Vega XD3 sind für den Schreibtisch und Multimedia-Arbeitsplätze konzipiert. Die für Musikhörer, Spieleverrückte und Videoproduzenten nötige Klangkompetenz soll hier geboten werden, was wir im folgenden Review genauestens unter die Lupe nehmen.

Integriert sind ein kleiner Klinkeneingang für Zuspieler wie MP3-Player, Smartphones etc. und ein Kopfhörerausgang. Sonstige Ausstattungsmerkmale, alle vom Hersteller dargebotenen Spezifikationen und den Lieferumfang findest Du in unserem Infokasten.

Im deutschen Musikalienhandel ist dieses Boxenpaar zum Straßenpreis von 129,- Euro (inkl. MwSt.) erhältlich.

Erster Eindruck und Verarbeitung

Es handelt sich hier um ein semiaktives System – der Verstärker, die Anschlüsse sowie der Lautstärkeregler und der Schalter zur Bassverstärkung sind allesamt an der linken Box zu finden.

Cerwin Vega XD3 Testbericht

Eine Moosgummischicht an der Unterseite sorgt für einen rutschfesten Stand und schützt vor Kratzern auf der Tischoberfläche. Ferner wird eine geringfügige akustische Entkopplung von der Stellfläche gewährleistet.

Das Holzgehäuse (vinylbeschichtete MDF-Platten) macht einen tadellosen Eindruck und verspricht geringere Gehäuseresonanzen im Vergleich zu Kunststoff. Besonders hoch einzuschätzen ist die Tatsache, dass der Hoch- UND der Tieftöner durch Metallgitter geschützt werden. Das sieht man selbst in etlichen Preisklassen darüber nur äußerst selten – sind denn die Ästhetik und die minimale Klangveränderung wirklich wichtiger als der Schutz?

In der Bedienungsanleitung werden alle wichtigen Dinge knapp, aber ausführlich genug erläutert.

Ausstattung

Die Cinch-Buchsen sind überall da willkommen, wo es nicht unbedingt um die studiogerechte Audioübertragung geht. Große Klinkenbuchsen sind leider nicht an Bord, doch das lässt sich im Lichte des Preises und des vorgesehenen Einsatzgebiets verschmerzen.

Der Vorteil eines semiaktiven Systems, der sich im Alltag am meisten bemerkbar macht, ist der für beide Boxen gleichzeitig fungierende Lautstärkeregler – das lästige Abstimmen von linker und rechter Box, wie es bei aktiven Systemen unumgänglich ist, entfällt. Auch ein Monitor-Controller ist nicht nötig. Der Regler dient ebenso zur maßgeschneiderten Verstärkung eines Kopfhörers, sobald ein solcher an die vorderseitige Miniklinkenbuchse gesteckt wird.

Cerwin Vega XD3 Testbericht

Direkt unter der Kopfhörerbuchse sitzt praktischerweise ein Eingang für Audiosignale von Smartphone, MP3- & Co. Der drahtlose Empfang via Bluetooth ist nicht möglich ist, anders als bei vielen anderen Desktop-Lautsprechern in diesem Preisbereich.

Nach einigen Minuten Leerlauf schaltet sich die Box in einen Standby-Modus, der sehr wenig Strom verbraucht.

Klang

Ein 3-Zoll-Modell bietet freilich nicht dasselbe Bassfundament, das größere Modelle mit 4- oder 5-Zoll Woofer mitbringen. Das ist normal. Der Hersteller gibt keinen Übertragungsbereich in den Spezifikationen an, aber für eine so kleine Box ist die Leistung respektabel.

Mit einem Schalter an der Rückseite können die moderaten bis hohen Basslagen deutlich verstärkt werden. Das ist gut für Gamer und das ungezwungene Musikhören, aber nicht zu empfehlen, wenn zum Abhören einer Mischung ein möglichst neutraler Sound gewünscht wird.

Für einen tieferreichenden Bass brauchst Du einen Subwoofer – wie den speziell auf die XD-Serie (siehe auch Testberichte zum XD5 und XD4) abgestimmten Cerwin Vega XD8S, der Bässe bis etwa 32 Hertz hinab liefert.

In tiefen Mitten sind die XD3 vergleichsweise sparsam, so dass meine Hörerfahrung (und der direkte Vergleich mit unseren angestammten Studiomonitoren) ein kleines »Loch« offenbart. Das geht schon ein Stück über die bloße Geschmacksfrage hinaus, denn wichtige Informationen über das Timbre von vielen Instrumenten und sonstigen Klängen im Mix werden nur gedämpft präsentiert.

In den hohen Mitten und den Höhen spielt das Modell hingegen sehr gut auf, was unter anderem durch die angenehm zurückhaltenden Sibilanten (Zischlaute in Sprachaufnahmen) auffällt.

Die Räumlichkeit des Klangs überzeugt weitgehend, denn die Stereobühne ist breit und die Ortbarkeit einzelner Klänge ist beachtlich. Die Impulstreue ist hier nicht ganz par, denn im Bassbereich könnten die Anschläge etwas definierter ausfallen für die Musikproduktion. Für den Videoschnitt und/oder das Gaming fällt das aber nicht weiter ins Gewicht.

Fazit im Cerwin Vega XD4 Testbericht

Das Klangfazit: Für eine vernünftige Vertonung von Computerspielen und das gelegentliche Musikhören und den Videoschnitt auf Hobbyniveau sind die XD3 sehr gut gerüstet. Zum Abhören (der Hersteller spricht von »analyzing tracks«) sind sie weniger gut geeignet. Hier hätten den Lautsprechern etwas mehr Mitten gut gestanden, zudem sind die hohen Bässe etwas zu stark ausgeprägt und dürften definierter daherkommen.

Mit Buchsen für Kopfhörer und Zuspieler entspricht die Ausstattung dem gehobenen Standard dieser Geräteklasse. Die Verarbeitung ist hervorragend, wobei ich die schützenden Metallgitter vor beiden Tönern besonders positiv hervorheben möchte. Alles in allem handelt es sich um einen guten Anwärter in der 100-Euro-Region, für das Musik produzieren allerdings nur eingeschränkt empfehlenswert.


Mehr zum Thema:


GUT

Cerwin Vega XD3 Testbericht am 29.03.2016

Produkt:      Cerwin Vega XD3
Hersteller:  

Preis:  129,00 (Paar) Euro
UVP:    154,00 (Paar) Euro

Kurzfazit

Kleines 2-Wege-Boxenpaar für den Schreibtisch. Sehr kompakte Lautsprecher für jeden noch so kleinen Tisch. Sie eignen sich insbesondere für Spieler und nicht allzu kritische Musikhörer. Die Ausstattung und vor allem die Verarbeitung überzeugen.

Für wen

Spieleverrückte und Musikhörer, die platzsparende Boxen für den Computer suchen.

Wichtige Merkmale
  • 2-Wege-Lautsprecher für den Schreibtisch
  • Semiaktives System
  • Tieftöner: 3" Papier mit Polypropylen
  • Hochtöner: ¾" Seidenkalotte
  • Leistung: 30 Watt
  • Bassverstärkung zuschaltbar
  • Eingänge:
    • Cinch
    • 6,3 mm
    • 3,5 mm (vorne)
  • Kopfhörerausgang: 3,5 mm (vorne)
  • Beleuchteter Lautstärkeregler
  • Holzgehäuse
  • Bassreflexöffnung (hinten)
  • Magnetisch geschirmt
  • Gewicht: 2,9 kg (Paar)
  • Maße: 203 x 140 x 165 mm (eine Box)
  • Kabel im Lieferumfang:
    • Cinch ↔ 3,5 mm (1,5 Meter)
    • 3,5 mm ↔ 3,5 mm (0,5 Meter)
    • Lautsprecherkabel (~2 Meter)

 


Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN