Bluezone Glitched Techno Tribal House Testbericht


Was erwartet dich?

In der Sample Library Bluezone Glitched Techno Tribal House stecken 124 kurze Drum Loops, die sich vor allem für House schnellerer Spielarten, Tech House und nicht allzu aggressiven Techno eignen. Alle Loops sind in einem Tempo von 140 BPM aufgenommen worden. Die Wortbreite der Samples liegt bei 24 Bit, die Sample-Rate bei 44,1 kHz. Hier geht es hauptsächlich um afrikanische oder zumindest afrikanisch anmutende, flink getrommelte Rhythmen nebst obligatorischer 4/4-Bass-Drum. Verwendet werden unter anderem Djembe, Darbuka, Bongos, diverse Perkussionsinstrumente und Shaker.

Alles passiert in kurzen Ausschnitten: Es handelt sich um eine Kollektion, die ausnahmslos aus Schnipseln von gut 1,7 Sekunden (stets nur ein Takt) besteht, angefüllt mit rhythmischen Miniaturen, die unverblümt zum Tanzen anregen wollen.

Klar vorherrschend sind Rhythmen, die durch einen Sidechain-Kompressor gejagt wurden. So entsteht das typische Pumpen, das spätestens seit Daft Punk zu kontrolliertem Kopfnicken der feiernden Menge führt.

Neben den Tribal Sounds ist das »Glitchige« das bestimmende klangliche Element. Fast ausnahmslos äußert sich das im Einsatz eines Bit-Crushers, und das oft recht deutlich. In Kombination mit ein paar feschen Filtermodulationen hier und da gibt das einen netten Touch.

Bluezone Glitched Techno Tribal House Testbericht

Bluezone Glitched Techno Tribal House Testbericht

 

Fazit zum Bluezone Glitched Techno Tribal House Testbericht

Die Miniaturrhythmen dieser Library überzeugen. In Sachen Percussion geht wahrlich die Post ab und beim Sidechaining wurden die Timing-Parameter des Kompressors gekonnt gesetzt, das Pumpen würzt den Groove.

Alle Loops sind auf Tanzbarkeit getrimmt und Abwechslungsreichtum ist zur Genüge gegeben. Der – nebenbei bemerkt schon etwas ausgelatschte – Begriff des Glitch umfasst für mich mehr als die Reduzierung der Sample-Rate, auf die man sich hier im Großen und Ganzen beschränkt hat. Ausgehend vom Namen der Library hätte ich etwas mehr Samples mit experimentelleren Produktionstechniken vermutet.

Zur Klangqualität: Die Abmischungen sind super, da gibt es nichts zu deuteln. Die Wortbreite der Samples liegt bei 24 Bit – fein und mittlerweile ja erfreulicherweise bei fast allen Sounddesignern Standard. Und da auch der Preis in Ordnung geht, können alle, die sich in den eingangs erwähnten Genres umtreiben, klar zugreifen.

Lesermeinungen (1)

zu 'Bluezone Glitched Techno Tribal House Testbericht: Drum Loops'

  • Philipp / artistxite
    15. Mrz 2013 | 10:13 Uhr Antworten

    Sehr interessantes drumloop pack. allerdings 140 bpm, ist schon sehr viel. Aber testweise werd ich mir das mal besorgen :) VG, Philipp

Sag uns deine Meinung!