beyerdynamic DT 770 M Testbericht

2
SHARES
Ein Kopfhörer für Schlagzeuger & Co. im beyerdynamic DT 770 M Testbericht

Ein Kopfhörer für Schlagzeuger & Co. im beyerdynamic DT 770 M Testbericht


anzeige


Was ist es?

Der beyerdynamic DT 770 M ist ein dynamischer Kopfhörer, dessen Bauweise geschlossen und ohrumschließend ist. Dieser Kopfhörer eignet sich vor allem für das Recording von Schlagzeugen, da die Außengeräuschdämpfung und die Maximallautstärke der Wiedergabe sehr hoch sind.

Die Ohrmuscheln lassen sich weit herausziehen. Das glatte, drei Meter lange Kabel ist fest an der linken Ohrmuschel installiert. Zum Lieferumfang gehören ein Tragebeutel und ein vergoldeter Klinkenadapter (6,3 mm).

Obwohl die Modellnummer mit der des DT 770 PRO identisch ist, haben diese zwei Kopfhörer bis auf das Design nicht viel gemeinsam.

Ein Kopfhörer für Schlagzeuger & Co. im beyerdynamic DT 770 M Testbericht

Ein Kopfhörer für Schlagzeuger & Co. im beyerdynamic DT 770 M Testbericht

 

beyerdynamic DT 770 M Testbericht

Verarbeitung & Tragekomfort

In puncto Verarbeitungsqualität bestätigte sich mein guter Eindruck, den ich bereits von den anderen Modellen des Herstellers gewinnen konnte. Hier klappert nichts, alle Nahtstellen und Übergänge sind sauber und besonders der Kunststoff des Ohrmuschelgehäuses erscheint sehr robust.

Der Federstahlbügel des beyerdynamic DT 770 M ist kuschelig gepolstert. Schön, dass sich dieses Polster dank vierer Druckknöpfe schnell abnehmen und wieder befestigen lässt. Die Ohrpolster sind im Vergleich zur PRO-Variante nicht mit Velours überzogen, sondern mit Leder. Vorteile gegenüber Velours: Die für den Einsatzzweck so wichtige Geräuschdämpfung wird noch erhöht und die Säuberung klappt problemlos. Kleiner Nachteil: Die Wärmeentwicklung ist etwas höher.

An den Gabelgelenken kannst Du die Ohrmuscheln an beiden Seiten circa vier Zentimeter weit aus dem Bügel ziehen. Zudem haben die Ohrmuscheln etwas Spiel nach vorne und hinten, so dass alle Kopfformen passgenau beherbergt werden.

Dem Gebot der Schallisolierung entsprechend fällt der Anpressdruck hoch aus. Da beyerdynamic es – wie schon mit seinen anderen Modellen – wie bisher kein anderer Hersteller versteht, meinem Kopf so zu schmeicheln, fällt der erhöhte Druck selbst nach langen Sessions kaum ins Gewicht. Klasse! Dass dieses Modell ohne Kabel 300 Gramm auf die Waage bringt, ist schon etwas weniger komfortabel, aber noch im Rahmen des Erträglichen.

Mit drei Metern Länge ist das Kabel für die meisten Situationen ausreichend bemessen. Es ist Geschmackssache, ob dir glatte Kabel oder eher solche mit Wendelung (spiralförmig) zusagen. Für einen Kopfhörer dieser Art bevorzuge ich die glatte Variante der hier getesteten Headphones, da es aufgrund des geringeren Gewichts auf kleinerem Raum nicht so durchhängt, was im Falle dieses Modells das bereits überdurchschnittlich hohe Gewicht noch verschärfen würde.

Das Kabel ist fest an der linken Ohrmuschel befestigt. Und um es vorwegzunehmen, haben wir hier auch schon den einzigen wirklichen Kritikpunkt dieses Spezialisten vor uns. Ein abnehmbares Kabel wäre von Vorteil gewesen, da nicht gleich der ganze Kopfhörer entzweit, wenn ein Kabel oder anderweitig beschädigt wird.

Praktisch: Am Kabel befindet sich ein Lautstärkenregler. Im vergleichenden Hörtest mit niedrigen Einstellungen dieses Rädchens und hoher Verstärkung der Wiedergabequelle und vice versa konnte ich keine klangfärbenden Effekte feststellen. Gut so.

 

Klang

Die hervorragende Qualität des beyerdynamic DT 770 M ist die hohe Abschirmung, dank der die Umgebungsgeräusche um 35 dBA (Angabe des Herstellers) gedämpft werden. Schlagzeuger können ein Lied davon trommeln, wie wichtig es ist, sich beim Spiel weitgehend abkapseln zu können. Auch FOH-Mischer, DJs und alle, die einen Kopfhörer zum Monitoring von PA-Anlagen brauchen, profitieren von Geräten, die so stark abdichten. Die Königsdisziplin für einen so gearteten Kopfhörer meistert dieses Modell mit Bravour.

Das Klangbild ist natürlich nicht so ausgewogen, wie es bei Studiokopfhörern zum Mixing & Mastering der Fall ist; als Vergleich bietet sich vornehmlich der hauseigene DT 770 PRO an. So ist hier eine deutliche Betonung des Basses zu vernehmen. Die Höhen sind eher schüchtern und das Raumabbild ist vergleichsweise eingeengt.

Diese Aspekte treten angesichts der intendierten Anwendungsszenarien eines solchen Kopfhörers in den Hintergrund. Ob es auch möglich gewesen wäre, ein neutraleres Klangbild mit voluminöserem Stereobild zu zaubern, ohne gleichzeitig die erwähnten Kernkompetenzen des DT 770 M zu vernachlässigen, möchte ich nicht beurteilen.


Mehr zum Thema:
    

SEHR GUT

beyerdynamic DT 770 M Testbericht am 03.05.2012

Produkt:      beyerdynamic DT 770 M
Hersteller:  

Preis:  169,00 Euro
UVP:    199,00 Euro

Kurzfazit

Kopfhörer mit starker Außengeräuschdämpfung. Dieses Modell überzeugt mit sehr hoher Schallisolation, Tragekomfort und einer praktischen Lautstärkeregelung.

Für wen

Schlagzeuger, FOH-Toningenieure, DJs und alle, die auf starke Geräuschdämpfung setzen

Wichtige Merkmale
  • Geschlossener Kopfhörer
  • Ohrumschließend
  • Nennimpedanz: 80 Ohm
  • Schalldämpfung mit 35 dBA
  • Einseitig zugeführtes Kabel
  • Lautstärkenregler am Kabel

 


Lesermeinungen (8)

zu 'beyerdynamic DT 770 M Testbericht: Kopfhörer für Schlagzeuger, FOH-Mischer, DJs & Co.'

  • Philipp   03. Mai 2012   12:53 UhrAntworten

    "da die Außengeräuschdämpfung und die Maximallautstärke der Wiedergabe sehr sind ist."

    In diesem Satz stimmt irgendetwas nicht. Bitte nicht böse verstehen. Der Testbericht ist super.

    Macht weiter so!

    Grüße Philipp

    • Felix Baarß (delamar)   03. Mai 2012   13:39 UhrAntworten

      Hallo Philipp,

      haha, warum sollten wir das bös verstehen :) - danke für den Hinweis und für das Lob! Hab´s jetzt berichtigt. ;)

      Gruß,
      Felix

  • Pascal   19. Mrz 2013   09:52 UhrAntworten

    Guten Tag Felix,

    Danke für den tollen Test. Würden Sie sagen, dass der DT 770 M eine bessere Schalldämpfung als ein AKG K 271 MK II hat?

    Freundliche Grüsse
    Pascal

    • Felix Baarß (delamar)   19. Mrz 2013   11:32 UhrAntworten

      Hallo Pascal,

      definitiv.

      Herzliche Grüße,
      Felix

  • Kevin Thürmann   13. Apr 2013   21:52 UhrAntworten

    Hallo Felix,

    Ich suche einen guten Monitor Kopfhörer für mein neues E-Drumset, meine Frage nun, würde beim E-set auch schon der Pro reichen oder sollte ich lieber auf die bessere Klangqualität verzichten und den M nehmen.

    MFg Kevin

    • Cornelius   10. Jun 2013   19:12 UhrAntworten

      Hey, also für ein E-drum set braucht man aufjedenfall keinen Schallisolierenden Kopfhörer, solange man nur zu Hause spielt. Ich benutze zur Zeit einen Ultrasone HFi 780, der schon relativ teuer ist. Man kann auch den 580 nehmen, der soll nicht vieel schlechter klingen.

      Hoffe, ich konnte dir helfen.
      MfG,

      Cornelius

  • Daniel Ungersböck   05. Jul 2013   23:01 UhrAntworten

    Ich habe mir zuerst den Beyerdynamic Dt770 Pro gekauft aber wieder zurückgeschickt weil die Ohrmuscheln mich gejuckt haben. Ich bin kein Drummer und brauche keine gute Abschirmung und greife nur zu dem Modell weil ich Velour auf der Haut nicht vertrage. Werde ich mit dem Kopfhörer das bekommen was ich erwarte?

  • Elian Wenzel   29. Jul 2013   12:54 UhrAntworten

    Ich suche guten sound mit guter Schallisolierung um lästige umgebungs geräuche am PC nicht wahrnehmen zu können. Ich frage mich nun ob ich den Sennheiser PC 350 den Beyerdynamics Dt770 Pro oder eben diesen DT 770 M nehmen soll ? Welcher klang ist besser der vom Sennheiser PC 350 oder vom Beyerdynamics DT 770 M ? Was würded ihr mir empfehlen? Gerade bei offenen fenster sind die motorräder und LKWs unärträglich laut.. aber ich möchte natürlich auch den best möglichen sound, welcher kopfhörer wäre jetzt am besten von den 3 ? Mfg Elian :)

Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN