AKG DMS Tetrad Performer Set Testbericht

3
SHARES
AKG DMS Tetrad Performer Set Testbericht

Hier ist der AKG DMS Tetrad Performer Set Testbericht - die Profi-Funkstrecke im Check


anzeige


Was ist es?

Als Nachfolger des AKG DMS 70 tritt das AKG DMS Tetrad Performer Set sogleich in die Fußstapfen eines bereits gerne genutzten Systems, das für seine stabile Übertragung bekannt ist. Laut Hersteller wurde besonderer Wert darauf gelegt, die Signalqualität zu verbessern und die Anfälligkeit für Störungen zu verringern. Das hier getestete Funksystem bietet die Möglichkeit, Signale über vier Kanäle zu empfangen sowie einzeln und gemischt an Mischpulte, die PA-Anlage & Co. auszugeben.

Das System ist zum Straßenpreis von 749,- Euro (inkl. MwSt. & Versandkosten) im deutschen Fachhandel für Musikalien erhältlich.

AKG DMS Tetrad Performer Set – Video

 

AKG DMS Tetrad Performer Set Testbericht

Erster Eindruck vom AKG DMS Tetrad Performer Set

Gleich beim Auspacken fällt auf, dass sich neben der Empfangsstation einige Zusatzteile befinden. Diese dienen hauptsächlich dazu, das System Rack-kompatibel zu machen. Mit einem kurzen handwerklichen Eingriff, der sich auf das Lösen und Wiederanbringen dreier Schrauben beschränkt, können zusätzliche Seitenarme montiert werden. An diese schraubst Du die sonst hinten sitzenden Antennen und verbindest die Kabel – schon ist das AKG DMS Tetrad Performer Set bereit für den nächsten Gig und nimmt dabei nur eine Höheneinheit Platz ein.

Empfänger

Auch ohne die schützenden Wände eines Racks wird die Station durch rutschfeste Gummifüße an der Unterseite an seinem Platz bleiben. Dank solide wirkendem Metallgehäuse mit Kunststofffront wird es den Bühneneinsatz trotz wilder Show im Regelfall an einem Stück überstehen.

AKG DMS Tetrad Performer Set Testbericht

Der Empfänger des AKG DMS Tetrad Performer Set Testbericht

Das übersichtliche Display mit vier Volume-Reglern sowie einem Channel-Schalter für die Zuweisung von bis zu vier verschiedenen Sendern machen die Bedienung sehr intuitiv. Jeder Kanal bietet außerdem eine Leuchtanzeige, die über Clipping, Batteriestand und Funksignal informiert. Diese zeigen nicht nur an, ob die Anlage einsatzbereit ist, sondern warnen auch vor einem für den Live-Einsatz tödlichen Stromausfall.

Noch ein kurzer Blick auf die Rückseite und wir finden neben den fünf XLR-Ausgängen (einen für den gesamten Mix und jeweils ein weiterer pro Kanal) den Gleichstromeingang von 12V bei 0,5A und den Interferenzschutz mit den Einstellvarianten Low, Mid und High – bei häufigen Störungen des Signals filtert er noch einmal Fremdfrequenzen heraus verbessert dadurch die Übertragung.

Taschensender

Der Sender ist nicht ganz so gut verarbeitet. Das Gehäuse ist gänzlich aus Kunststoff hergestellt und etwas klapprig. Vielleicht resultiert das aus der Entscheidung für ein niedrigeres Gewicht – damit es dir nicht mal eben die Hose auszieht.

AKG DMS Tetrad Performer Set Testbericht

… und der Taschensender

Durch einen einfachen Drahtclip kannst Du dir das Gerät an einen Gurt oder den Hosenbund schnallen, und solange keine Rangeleien auf der Bühne stattfinden, wird dieses seinen Weg zurück zum Proberaum finden, ohne Blessuren davonzutragen.

Unter einer einfachen Abdeckung an der Oberseite ist der On/Off-Schalter versteckt. Möchte man die mitgelieferten Batterien einsetzen, fällt auf, dass sich dort noch ein Connect-Button und ein Regler für die Signalstärke befinden. Das kann sehr nützlich sein, um bei kurzen zu überbrückenden Distanzen die Laufzeit der Batterien zu verlängern.

Unser Augenmerk soll im AKG DMS Tetrad Performer Set Testbericht auf delamar auf der Anwendung mit einem Gitarrensignal liegen, daher sei das mitgelieferte Headset zur Stimmübertragung nur am Rande erwähnt.

In der Praxis mit dem AKG DMS Tetrad Performer Set

Ob im Rack oder auf dem Schreibtisch, angeschlossen ist alles ziemlich schnell und es gibt kaum Gelegenheiten, um Fehler zu begehen. Den mitgelieferten Netzstecker in die Leiste gesteckt, die Antennen hinten angeschraubt und schon leuchtet der On/Off-Schalter in einem freundlichen Grün, sobald wir ihn betätigen. Auch der Sender ist schnell in Form gebracht. Die Abdeckung runter, Batterien rein, einmal kurz den Einschalter gedrückt, schon blinkt auch dort die Kontrollanzeige.

AKG DMS Tetrad Performer Set Testbericht

Der Sender wird mit zwei handelsüblichen AA-Batterien gespeist

Die Gitarre wird mit einem speziellen Instrumentenkabel samt eigenem Anschluss verbunden, was ich als kleinen Minuspunkt nennen möchte: Kabelbruch ist nicht ungewöhnlich und sollte dies auch hier einmal der Fall sein, dürfte es schwierig werden, schnell einen geeigneten Ersatz zu finden. An dieser Stelle hätte ich mir einen zweiseitigen Klinkenstecker gewünscht, um auch einmal notdürftig im Vorbereitungsstress des Bühnenaufbaus Abhilfe schaffen zu können.

Nach einem kurzen Blick in die sehr detailliert gestaltete deutsche Gebrauchsanweisung wird klar, dass am Sender der Einschalter sowie der Connect-Knopf gleichzeitig gedrückt werden müssen, bis die Anzeige anfängt zu blinken. Auch am Empfänger wird der Connect-Knopf gedrückt gehalten.

Nach bereits sehr kurzer Zeit beginnen die Anzeigen der beiden Geräte stetig zu leuchten – sie sind verbunden. Bei diesem Vorgang sollte vorher geprüft werden, ob der Regler für die Signalstärke im Sender nicht vollkommen heruntergedreht ist. Ein typischer Fehler, der bei Erstkontakt mit einem Gitarrensender entstehen kann.

Audioqualität und Übertragung

Über das Mischpult an den Gitarrenverstärker angeschlossen, wird ein sehr breites, sauberes und rauschfreies Klangbild geboten. Alle Frequenzen scheinen fehlerfrei übertragen zu werden, denn im Vergleich zu meinem Kabel der ungefähren Preisklasse von 35,- Euro klingt das AKG DMS Tetrad Performer Set sogar für meine Ohren noch ein Stück besser. Das liegt wohl an dem unkomprimierten Übertragungsbereich von 20 – 20.000 Hz, der einen wunderbar dynamischen und klar definierten Sound erlaubt.

Da wir uns bei der Übertragungsfrequenz um die 2,4 GHz bewegen, überrascht es nicht, dass ich mit dem Sender in den nächsten Raum gehen konnte und mein Amp trotzdem weiter vor sich hin sang. Das spricht natürlich für die Signalstärke und die Reichweite. Auch nachdem ich einen Tag lang vollkommen auf Kabel verzichtete, fielen mir keine Übertragungsfehler, plötzliche Verbindungsabbrüche oder verschluckte Frequenzen auf.


Mehr zum Thema:
    

GUT

AKG DMS Tetrad Performer Set Testbericht am 26.11.2014

Produkt:      AKG DMS Tetrad Performer Set
Hersteller:  

Preis:  749,00 Euro
UVP:    849,00 Euro

Kurzfazit

Wireless-System mit Taschensender, Headset und 4-Kanal-Empfänger. Dieses Funksystem überzeugte bei der Übertragung von Gitarrensignalen – Signalstärke und Klangqualität sind bestens.

Für wen

Alle Bands, die sich für nicht allzu großes Geld etwas leisten wollen, das die Bühne vom nervigen Kabelsalat befreit und gleichzeitig den Spaßfaktor bei Gigs erhöht.

Wichtige Merkmale
  • Digitales Funksystem
  • Taschensender für Gitarre & Headset für Stimme
  • 4-Kanal-Empfänger
  • Übertragung auf 2,4 GHz
  • Übertragungsbereich: 20 - 20.000 Hz
  • Verschlüsselung mit 128 Bit
  • Ausgänge: 4x XLR + 1x XLR Summe
  • Anzeigen für Audioclipping
  • 19"-Rackwinkel

 


Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN