Spartipp: Image-Line Harmless bis Jahresende für 9 Dollar

5
SHARES
anzeige

Spartipp: Image-Line Harmless bis Jahresende für 9 Dollar

Image-Line Harmless

Image-Line Harmless

Endlich mal ein Synthesizer, der nicht vollmundig als virtuell-analog angepriesen wird, der gar nicht erst versucht, verstaubte Geräte nachzubilden. Ich bin auch ein Fan des gut emulierten analogen Klangs, aber das ewige, sich überbietende Marketing-Gefasel darüber geht mir zunehmend auf den Geist. Als erfrischende Abwechslung ist der Harmless ein durch und durch digitaler additiver Synthesizer, der subtraktive Synthese betreibt, oder, wenn man so will, ein subtraktiver Snthesizer, der von einer additiven Synthese-Engine befeuert wird.

Ungeachtet dieser technischen Spitzfindigkeiten ist es der Sound, der zählt; eine Besonderheit ist, daß der Filter appliziert wird, bevor das Timbre generiert wird, wodurch weniger Obertöne entstehen. Und die Features: Der Harmless erlaubt eine feine Kontrolle, die mit klassischer subtraktiver Synthese nicht möglich wäre. Filter und Phaser können ungewöhnliche Kurven zugewiesen werden. Die Skala der Cutoff- und Resonanzregler des Filters kannst Du in Oktaven oder Hz justieren. Außerdem kann die Frequenz jedes Partials kontrolliert werden, was Klangfarben ermöglicht, die mit gewöhnlichen Synthesemethoden unmöglich zu realisieren sind.

Der Output des Phasers lässt sich mit den Frequenzen der Partiale verlinken. Die Breite des Phasers lässt sich mit der Anschlaghärte (Velocity) oder die Tonhöhe mit der Filter-Hüllkurve verknüpfen. Chorus, Delay und Reverb stehen zur Verfügung, komplettiert durch den rudimentären, aber in all seinen festen Voreinstellungen sehr gut klingenden Multiband-Kompressor/Limiter. Und ich habe selten einen derart fetten Unisono-Sound (maximal neunfach) gehört!

Das Design des Plugins ist bewußt einfach gehalten. Auf Tabs, versteckte Regler und Mehrpunkt-Hüllkurven wurde verzichtet, alle Features sind sofort sichtbar und semantisch nach Farben gruppiert. Die klar gestaltete Oberfläche bietet Zugriff auf über 100 Parameter, die meisten davon sind automatisierbar.

Image-Line Harmless: Preis und Verfügbarkeit

Der Image-Line Harmless ist noch bis zum 31. Dezember für einen beliebigen Preis ab 9,- US$ auf der Webseite des Herstellers erhältlich. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (2)

zu 'Spartipp: Image-Line Harmless bis Jahresende für 9 Dollar'

  • Superwaldi   22. Dez 2009   16:53 UhrAntworten

    Leider ist der Synthie bei mir als Vst-Plugin nicht lauffähig. Es kommt zu bösen Abstürzen unter Cubase 5 (Win XP SP3).

    Interessierten Käufer rate ich zu warten, und das IL Forum zu beobachten, ob die bestehenden Probleme gefixt werden.

    Ich habe das Teil gekauft und bin nun Betatester. Prima ! :-(

  • Superwaldi   22. Dez 2009   21:27 UhrAntworten

    Die Abstürze sind bereits gefixt worden. Jetzt habe ich noch mit laaaaaaaangen Presetumschaltzeiten zu kämpfen. Nicht immer, aber seitdem ich ein paar eigene Presets erstellt habe, kommt es so bei allen 15 Preset zu langen Pausen.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN