Songwriting: Wie haltet Ihr Eure Ideen fest?

4
SHARES
anzeige

Songwriting: Wie haltet Ihr Eure Ideen fest?

Im Laufe der Jahre habe ich schon die unterschiedlichsten Systeme und Geräte verwendet, um meine spontanen Ideen oder „hitverdächtigen“ Melodien festzuhalten. Angefangen habe ich damals mit einem Walkman, der seiner Zeit noch Kassetten abspielte und mit einem Mikrofon zur Aufnahme dessen nächster Umgebung ausgestattet war. Heute nutze ich wahrscheinlich die Recorder-Funktion meines Handys am häufigsten, da ich dieses so gut wie immer bei mir trage und ein einziger Knopfdruck genügt, um eine Aufnahme zu starten.

Ein weiterer Vorzug der Recorder-Funktion meines Handys ist, dass ich die Aufnahme gleich in einem digitalen Format vorliegen habe und diese auf meine DAW überspielen und in meine Sammlung einsortieren kann.

Natürlich finden auch die DAW selbst sowie Papier und Stift je nach Aufenthaltsort und Beschaffenheit des spontanen Einfalls Verwendung. In Sachen Papier und Stift bin ich allerdings inzwischen dazu übergegangen für das Festhalten von Textzeilen, ein Moleskine Notizbuch mitzuführen. Jetzt muss ich nur noch daran arbeiten, immer einen Stift einzupacken.

Methoden, um Eure Songwriting-Ideen festzuhalten

Ich bin neugierig darauf zu hören, wie Ihr das Festhalten Eurer Ideen bewerkstelligt. Ad hoc sind mir folgende Möglichkeiten eingefallen, die Freunde und Bekannte mal in Gesprächen erwähnt haben:

  • Notizblock (z.B. Moleskine)
  • Band-Recorder
  • digitale Recorder (z.B. Edirol R-09, Yamaha Pocketrak 2G)
  • iPod + iTalk
  • Anrufbeantworter
  • Kurzzeitgedächtnis
  • Deine Methode?

Ich bin gespannt, also lasst hören…

Mehr zum Thema:


Lesermeinungen (20)

zu 'Songwriting: Wie haltet Ihr Eure Ideen fest?'

  • Funatyc   01. Feb 2008   19:02 UhrAntworten

    Also bei mir ist es so dass mich keine Ideen spontan überraschen. Tagsüber während ich meinem Job nachgehe denke ich relativ wenig über Melodiefolgen oder Beats usw. nach. Am kreativsten bin ich abends und die meisten Ideen habe ich wenn ich direkt an meinem Synthesizer sitze und mein PC dabei eingeschaltet ist. Ich sehe es aber nur als Hobby an deshalb trage ich kein Diktiergerät oä. mit um meine spontanen Ideen fest zu halten. Wie wäre es denn wenn einige hier ihre Ideen vorstellen würden. Vielleicht hat der einer oder andere einen Account bei myspace ? @carlos: git es was von Dir zu hören? Von mir gibt es zurzeit nichts online aber das wird sich in den nächsten Tagen ändern:)

    Grüße Funatyc

  • carlos (delamar)   01. Feb 2008   20:08 UhrAntworten

    Ich habe mein Diktiergerät - wie bereits gesagt - im Handy drin. Deswegen auch immer dabei.

  • Andrew   04. Feb 2008   23:48 UhrAntworten

    Meistens nutze ich einfach Blatt und Papier. Das hat was nostalgisches und irgendwie fühlt es sich richtig an.

  • julo   19. Feb 2008   14:20 UhrAntworten

    immer einen stift parat zu haben! mp3 player aufnahmen gehen auch,aber die qualitaet ist schon sehr sehr schlecht... also bei meinem billigen mp3 player.... aber bevor man es wieder vergisst reicht es vollkommen aus.

  • carlos (delamar)   20. Feb 2008   11:28 UhrAntworten

    Die Qualität ist meiner Ansicht nach zweitrangig. Hauptsache man kann die Idee noch erkennen, damit man sie nicht verliert oder damit man sie jemanden vorspielen kann!

  • Czebo   23. Feb 2008   18:58 UhrAntworten

    Also ich bin beim Gitarrespielen für gewöhnlich immer im Proberaum oder Zuhause.

    Im Proberaum arbeite ich meist direkt mit den anderen Bandmitgliedern dran und da sammeln wir Ideen! Einer von uns behält die Sachen dann mindestens im Kurzzeitgedächtnis.

    Danach notieren wir die Songs, allerdings nicht auf Papier, sondern in GuitarPro! Die Files werden dann per ICQ an den Rest verschickt, damit jeder die Möglichkeit hat sich Gedanken zu machen, weiter zu schreiben und die korrektheit zu überprüfen.

    Wenn wir uns dann das nächste mal sehen (und jeder nen bissl Zeit zum dran-arbeiten hatte) tragen wir die Ideen zusammen und schreiben an dem Song!

    Wenn ich mal alleine was ausarbeite wirds für gewöhnlich genauso gemacht...

    Damals hab ich mal Zeitungen ausgetragen - wenn man jede Woche ettliche Stunden draußen rumläuft fallen einem aus langeweile verdammt viele Melodien ein (bei mir meist schon mit Text).

    Die hab ich dann immer auf meinen MP3 Player eingesummt bzw. gesungen!

    MfG, Czebo

  • carlos (delamar)   25. Feb 2008   01:15 UhrAntworten

    Ich glaube die Methode mit dem Guitar Pro ist nicht gerade das Beste um eine schnelle Idee festzuhalten.

  • Czebo   25. Feb 2008   15:49 UhrAntworten

    Wie gesagt: Erst die Sachen grob ausarbeiten und im Kurzeitgedächtnis behalten, DANN in GuitarPro abtippen um Ideen austauschfähig zu machen und dauerhaft zu verewigen! ;D

    MfG, Czebo

  • Steve Sledge   13. Mrz 2008   08:47 UhrAntworten

    ich benutze die Sprachaufzeichnung meines Mobiltelefons. Damit singe ich "a capella" im Auto oder auch mit Gitarre zu Hause

  • Julian   31. Mrz 2008   16:09 UhrAntworten

    Hai,
    bei mir ists als erstes die etwas schlechte Aufnahmefunktion meines Telefons. Zu Hause angekommen muss dann Cubase herhalten ;)

  • Sixth Elvis   30. Apr 2008   13:15 UhrAntworten

    Ich hab immer entweder mein MacBook Pro dabei, da sing ich schnell mal etwas via internem Mic ins Garage Band rein, oder ich verwende mein Zoom H2 welches mir bei Gitarrenaufnahmen lieber ist.
    Texte schreibe ich auch oft in ein kleines Büchlein dass ich immer dabei hab. Bei längeren Fahrten mit Bahn oder Bus entstehen die meisten Ideen.

  • carlos (delamar)   30. Apr 2008   20:10 UhrAntworten

    Ein Laptop unter meinem Arm wäre mir dann doch etwas zu schwer auf Dauer :)

  • Tischhupe   17. Mai 2008   01:18 UhrAntworten

    Also ich finde, heutige Handys sind doch ein ideales "Notizbuch" für Songideen. Man kann was audio "einsummen oder singen". Dazu textliche Notizen schreiben und noch ein passendes Foto aufnehmen, dass zur Stimmung passt.

  • kingdon   10. Dez 2008   12:56 UhrAntworten

    Also erstmal ein großes Lob an die Betreiber dieser Seite !!!

    Ich benutzte ebenfalls handy,papier oder meinen usb stick um meine Ideen festzuhalten.

    Hier fiel die Frage ob jemand einen Myspace account hat.

    Meiner lautet:

    www.myspace.com/dionatmyspace

    meine website:

    www.kingdon.menkisys.net

    bin noch Anfänger was das mastern etc. angeht...aber es wird langsam...

  • Joshua Wirth   04. Mrz 2009   14:54 UhrAntworten

    Die Idee mit dem Anrufbeantworter gefällt mir nicht schlecht xD...

    Ich benutze mein Handy.. Für Texte habe ich eigentlich immer meine Mappe dabei in welcher auch alles Andere liegt was mit Musik zu tun hat. Eine Zeit lang habe ich Texte als Notiz auf dem Handy.

    Habe mir einst zu diesem Zweck das Zoom H-2 gekauft. Ist allerdings übertrieben, das Handy ist sowieso immer dabei und reicht völlig um die Idee wieder zu erkennen. Hab den H-2 wieder verkauft :-P :-)

  • Chris F. Znajomi   14. Okt 2009   14:55 UhrAntworten

    Also ich kann Allen nur eines empfehlen: iPhone/iPod.
    Nicht nur dass man (wie bei jedem anderen Handy) einen Voice-Recorder hat, kann man obendrein auf jede Menge Apps zugreifen.
    z.B. Piano : man kann direkt unterwegs an einem neuen Lied komponieren, es aufzeichnen und später zu hause am Mac/PC zu einem richtigen Song umsetzen.

    • Henry   07. Jul 2011   12:55 UhrAntworten

      Yep! iPhone!!! Oder ähnliches... Man hat sein Phone ja doch meistens dabei im Gegensatz zu anderen Lösungen. Aber auch ich ahbe alles erwähnte (bis auf laptop) schon probiert (Diktiergerät, schriftluichhe Aufzeicnungen, die ich dann nicht mehr "übertragen" kann etc.)

  • Matthias D.   26. Jun 2010   19:35 UhrAntworten

    Notenpapier... wenn das nicht zur Verfügung steht habe ich auch eine Art "Kurzschrift" für mich entwickelt, mit der zur Not auch alles auf einem Bierdeckel aufschreiben kann.

  • Anja   06. Sep 2014   14:14 UhrAntworten

    Habe bereits die unterschiedlichsten Optionen genutzt, um Ideen festzuhalten. Für langfristige und generelle Ideen, die immer noch kreativ überarbeitet werden wollen finde ich Moleskine allerdings eher ungeeignet. Man findet Ideen schlecht wieder und sie lassen sich auch schlecht neu zusammensetzen, wenn alles in einem Buch festgehalten steht. Zurück zur Zettelwirtschaft.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN