Heino stellt Downloadrekord auf!

97
SHARES
Heino – Mit freundlichen Grüßen

Heino – Mit freundlichen Grüßen

anzeige

Downloadrekord für Heinos Cover-Album

Nur wer auf dem Mond lebt, gerade Urlaub auf der Erde macht und gerade mal schnell delamar gecheckt hat, um diese Meldung zu entdecken, wird vielleicht noch nichts davon gehört haben: Heino wollte auf seinem Album »Mit freundlichen Grüßen« bekannten deutschen Acts wie Peter Fox (»Haus am See«), Rammstein (»Sonne«) und den Ärzten (»Junge«) ein Schnippchen schlagen, indem er einige ihrer Songs coverte. Und zack, nun setzte er sich damit an die Spitze der Download-Trend-Charts von media control. Die Leute sind so rollig auf das Album, das es öfter gesaugt wurde als die aktuellen Plätze 2 bis 25 zusammen.

Heino - Mit freundlichen Grüßen

Heino – Mit freundlichen Grüßen

Erwähnenswert ist zudem, dass Heino mit einigen Songs in die Download-Charts einstieg, so liegt »Junge« auf Rang 25, »Sonne« rangiert auf Platz 89 und »Haus am See« immerhin noch in den Top 100 – Platz 99 it is.

Nicht nur unter den deutschen Künstlern, auch gegen die meisten internationalen Acts konnte sich die coole Socke durchsetzen – nur Coldplay haben mit »Mylo Xyloto« während der ersten drei Tage in Deutschland mehr Downloads verbuchen können. Alle Zahlen stammen von media control, wobei die Verkaufsmeldungen der Download-Portale summiert wurden; 96 Prozent des Marktes seien dadurch abgedeckt, so media control.

Die Songs sind übrigens Hammer. Erinnert mich entfernt an Johnny Cashs Spätwerk. Kommt Heino jetzt nach Wacken? Die Einladung steht.

Mehr zum Thema:
  


Lesermeinungen (6)

zu 'Heino stellt Downloadrekord auf!'

  • Zapping   05. Feb 2013   11:05 UhrAntworten

    Na, das wird die MI aber dicke freuen...

  • Carlos San Segundo (delamar)   05. Feb 2013   11:06 UhrAntworten

    Und mich würde ja jetzt interessieren, ob die Meldung in der Bild vielleicht gar ein Marketing-Schachzug vom Allerfeinsten gewesen sein könnte...Heino ist ja allein durch sein Aussehen marketing-technisch ein Exempel...

  • michael   05. Feb 2013   11:29 UhrAntworten

    wer's etwas anders mag, wenn's ums covern geht:
    callejon haben auch so was am start. die songs sind fast dieselben.

  • Audiofreak   05. Feb 2013   11:57 UhrAntworten

    Also meiner Meinung nach hat das mit Musik gar nichts mehr zu tun. Bei der ganzen Aktion geht s nur ums Geld!

  • R. Fischer   05. Feb 2013   12:08 UhrAntworten

    @Michael:

    Aber Callejon gehen da einfacher dran. Schrei nach Liebe ist z.B. eine 1:1-Umsetzung, etwas härte Gitarre, extrem nach Außen gepinnte Backings und dann war es das auch schon.

    Heino hat wenigstens bei einigen Songs die Songs nach vorne gepuscht (Vogel der Nacht ist zwar auch in der Heinoversion nicht unbedingt mein Geschmack, aber als ich mir das Original angehört habe, weil ich den Song nicht kannte, erkannte ich die Genialität im Producerteam von Heino.

  • audiobus   06. Feb 2013   02:33 UhrAntworten

    Für mich n schlüssiges Ergebnis aus ner guten Platte plus gelungenem Marketing. Was mir allerdings nicht in den Sinn will und ich mich stark an den Chartstatistiken zweifeln lässt, ist die Behauptung der Musikwoche, dass Mathias Reim, von 0 auf Platz 1 der LP-Charts geschossen ist, vorbei an Andrea Berg, Biffy Clyro oder Hatebreed http://www.mediabiz.de/musik/news/charts-kw-07-matthias-reim-schnellt-an-die-spitze/329089
    Irgendwo hab ich da meine Zweifel.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN