ZOOM H4n Pro: Neuer Handy-Recorder vorgestellt

12
SHARES
zoom h4n pro cut

Die Vorderansicht des neuen ZOOM H4n Pro

anzeige

Handy-Recorder: ZOOM H4n Pro

Mit dem H4n Pro stellt ZOOM nach einer langen Erfolgsgeschichte mit dem H4n beziehungsweise H4nSP, einen brandneuen Nachfolger vor. Der Hersteller verspricht alle Eigenschaften, die Kreativschaffende am H4n stets zu schätzen wussten, überarbeitet und damit auf eine neue Ebene gehoben zu haben. Das neue Modell verspricht viel:

Weiterentwickelte Mikrofone, natürlich klingende, nochmals rauschärmere Mikrofonvorverstärker, verschiedene Aufnahmemodi, USB-Audioverbindung und einen integrierten Multieffektprozessor. Mit einer dazugehörigen, professionellen Audiosoftware soll der H4n Pro das Bedürfnis aktueller Produktionsanforderungen in den Bereichen Musik, Film, Video oder Podcasting stillen.

Passend dazu: Der ultimative Recorder Ratgeber »

Die Verbesserungen im Überblick

  • Stereoaufnahmen mit den integrierten XY-Mikrofonen bei einem Schalldruckpegel von bis zu 140 dB
  • Hochleistungsmikrofonvorverstärker
  • Optimiertes Grundrauschen (-120 dBu EIN)
  • Neue, verriegelbare XLR Combobuchsen oder symmetrische / unsymmetrische
    6,35 mm Klinkenbuchsen zur Auswahl
  • Integrierte Multieffekte: Am Vorbild des G5n neu abgestimmte Effekte
  • Neues, gummiertes und ergonomisch geformtes Gehäuse mit weiß hintergrundbeleuchtetem LCD Bildschirm

ZOOM geht als Hersteller vor allem auf die Wünsche und Bedürfnisse der zahlreichen Benutzer seiner Handy-Recorder ein, so scheint es. Der Hn4 Pro ist das Resultat ständiger Verbesserung von Funktionalität und Leistung, wie der Hersteller in seiner Pressemeldung verlauten lässt.

Weitere Recorder » im Überblick

ZOOM H4n Pro: Preis & Verfügbarkeit

Für den ZOOM H4n Pro wurde eine unverbindliche Preisempfehlung von 296,31 Euro (inklusive MwSt) ausgesprochen. Das Gerät wird ab Ende Juni 2016 lieferbar sein.

Mehr zum Thema:
          


Lesermeinungen (1)

zu 'ZOOM H4n Pro: Neuer Handy-Recorder vorgestellt'

  • oboe   06. Jun 2016   15:03 UhrAntworten

    Zoom crushed den Markt. Erfreulich für uns Techniker :-)

    Allerdings würde ich lieber ein paar Mark mehr ausgeben und den Zoom H6 kaufen: habe meinen gerade nach einem Verleih mit Totalschaden für 360 Euro ersetzt. 6-Kanal-Aufnahmen machen einfach Spaß, allein für eine akustische Gitarre brauche ich in der Regel 3 Kanäle...

    Leider ist der Preissprung zum F8 noch zu groß, sonst hätte ich natürlich lieber den genommen :-)

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN