Zoom H4n: Portabler Recorder der Zukunft

6
SHARES
anzeige

Zoom H4n: Portable Recorder der Zukunft

Zoom H4n

Zoom H4n

Die eingebauten X/Y-Kondensatormikrofone des Zoom H4n ermöglichen variable Aufnahmemuster bei 90° oder 120°. Ein digital gesteuerter Mikrofonvorverstärker ist eingebaut.

Interne und externe Mikrofone können simultan für Vierspuraufnahmen verwendet werden. Zusätzlich sind Hi-Z-Eingänge für Gitarren-/Bassaufnahmen, verschiedene Abspielgeschwindigkeiten, interne Effekte und über 50 Gitarren- und Bassverstärkermodellierungen mit dem Zoom H4n verfügbar. Der große LCD-Bildschirm des tragbaren Recorders bietet ein intuitiveres Interface als seine Vorgänger.

Der Zoom H4n kann in 24-Bit/96kHz-Qualität aufnehmen und unterstützt SD/SDHC-Karten bis zu 32GB. Es sei ein robustes Gerät, mit einem gummierten, erschütterungsresistenten Gehäuse, das im neuen „Ausdauermodus“ bis zu zehn Stunden kontinuierlicher Aufnahme mit zwei AA-Batterien verspricht.

Als Zubehör werden eine 1GB fassende SD-Karte, Mikrofonclipadapter, AC-Adapter, USB-Kabel, Behältnis und sogar eine Version des beliebten Sequencers Cubase LE geliefert. Eine Fernbedienung ist für den Zoom H4n optional erhältlich.


Zoom H4n: P&V

Der Zoom H4n wird auf der CES in Las Vegas und der NAMM 2009 vorgestellt und ist bald darauf für eine unverbindliche Preisempfehlung von US$ 500,- im Handel erhältlich.

Mehr zum Thema:
            


Lesermeinungen (1)

zu 'Zoom H4n: Portabler Recorder der Zukunft'

  • heiko   13. Jul 2012   08:57 UhrAntworten

    Ich habe Ihn bei einem Motorradrennen getestet. Die Aufnahmen waren alle samt nicht brauchbar da der Automat völlig versagt hat. Und von einer getrennten Regelung der Spuren für die XLR Eingänge ist weit und breit nichts zu sehen.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN