Tutorial: Gitarre aufnehmen am PC

23
SHARES
Gitarre am PC aufnehmen

Du willst deine Gitarre am Computer aufnehmen? Erfahre hier, wie das geht ...

anzeige

Wie kann ich meine Gitarre am Computer aufnehmen?

  • Mit einer Mikrofonierung deiner Gitarre bzw. deines Gitarrenverstärkers
  • Mit einem Audio Interface und entsprechender E-Gitarren Software

Die Gitarre war wohl das beliebteste Instrument des vergangenen Jahrhunderts und wurde in unzähligen Songs eingesetzt. Auch heute erfreut sie sich ungebrochener Beliebtheit. Es gibt viele Arten, Gitarrensound zu integrieren, wobei E-Gitarren die populärste Methode sein dürfte.

Gitarre am Computer aufnehmen – Alle Teile

Teil 1: Grundlagen « Du bist hier
Teil 2: DI-Box, Effektprozessor & Soundkarte
Teil 3: Richtig Einpegeln
Teil 4: Monitoring Einstellungen

Elektrische Gitarren werden meist durch Verstärker gespielt – die traditionellste Technik der Gitarrenaufnahme besteht also darin, ein oder mehrere Mikrofone vor dem Verstärker bzw. der separaten Gitarrenbox zu platzieren und den Sound aufzunehmen. In unserem Tutorial beleuchten wir allerdings die einfachste Methode: Gitarre aufnehmen am PC.

Gitarre aufnehmen

Kabel rein, PC an, Pegeln, Gitarre aufnehmen: So einfach kann die Aufnahme am PC sein.

So einfach das im ersten Moment klingt, so schwierig gestaltet sich das Formen eines guten Gitarrensounds im Detail. Denn wer hat schon den perfekten Raum, in dem er (oder sie) in Ruhe sein privates Gitarrenarsenal an einem seiner vielen Verstärker ausprobieren kann? Mal ganz zu schweigen von der Auswahl eines geeigneten Mikrofons, dem Nachbarn oder schlicht dem technischen Knowhow, alles richtig in Szene setzen zu können.

Natürlich wäre die Methode mit dem Abnehmen des Gitarrenverstärkers auch heute noch die die erste Wahl, aber in diesem Artikel geht es ja darum, Dir eine einfache Art und Weise für Das Gitarre aufnehmen zu zeigen.

Tutorial: Gitarre am Computer aufnehmen» Mehr zum Thema
Diese 10 Fehler beim Gitarre aufnehmen und abmischen solltest Du unbedingt vermeiden! Klick den Link und lerne, welche Stolpersteine es zu umgehen gilt, damit Du so richtig feine Gitarrenaufnahmen bekommst.

 

Gitarre aufnehmen am Computer: Das brauchst Du

In den letzten Jahren hat sich viel auf dem Markt getan und so sind diverse Bodengeräte mit Amp- und/oder Boxensimulationen erhältlich, von denen die meisten einen realistischen, analogen Sound versprechen. Meist mit vermeintlichem Röhrencharakter. Die meisten Werkzeuge dieser Art bieten längst auch etliche Gitarreneffekte, so dass alles in einem steckt.

Praktisch: Verstärker, Effekte & Audio Interface in einem!

Der Realismus der Geräte mag Anlass zur Diskussion geben, nicht aber einige ihrer unbestechlichen Vorteile wie die Unabhängigkeit von hohen Lautstärken und einfachste Möglichkeiten zum Homerecording.

Und dann gibt es mittlerweile mehr als eine Handvoll Programme zur Sättigung, Verstärkung, Verzerrung und Effektanreicherung von Gitarre (und Bass) – ob eigenständig (»Standalone«) oder in Form von Audio-Plugins. Beide Kategorien findest Du im Folgenden kurz beleuchtet, zuerst ist die Hardware an der Reihe.

 

Hardware: Amp-Simulationen & Multi-Effektgeräte

Die Pionierarbeit im Hardware-Bereich hat seinerzeit Roland mit dem GP-100 geleistet, ein Gerät für 19-Zoll-Racks und damit praktisch für den Festeinbau bei Bühnen- und Studio-Equipment. Vor knapp einem Jahrzehnt begann auch der Aufstieg der kleinen, handlichen Verstärkersimulationen à la Line 6 POD, die sich wirklich überallhin mitnehmen lassen.

Tutorial: Gitarre am Computer aufnehmen - Zoom G5

Das Zoom G5 bietet einen Röhrenverstärker sowie 120 Effekte und virtuelle Amps, zudem ein USB Audio Interface

Mittlerweile gibt es diverse Nachahmer, die noch kompetenter bzw. vielseitiger sind – am beliebtesten sind nun die Alleskönner inklusive großem Pedal und etlichen Effekten. Ein solches Exemplar wäre etwa der Zoom G5 (siehe Bild oben), der sich nach knapp drei Jahren als eines der populärsten Geräte dieser Gattung etabliert hat. Aber auch DigiTech, nach wie vor Line 6, Boss, Vox, TC Electronic und andere Hersteller tummeln sich in diesem Marktsegment.

Zu den ausgefeiltesten Vertretern zählen der Fractal Audio Systems Axe-Fx II und der Kemper Profiling Amplifier (mittlerweile auch mit integriertem Verstärker unter dem Namen Kemper Profiler PowerHead zu haben). Eine etwas erschwinglichere, aber ähnlich umfangreiche Lösung stellt das Avid Eleven Rack dar, es verrichtet auch im delamar-Studio zuverlässig seinen Dienst.

Eine praktisches Feature, das ganz zu unserem Thema – Gitarre am Computer aufnehmen – passt: Mittlerweile bieten die meisten dieser Geräte eine USB-Buchse, über die sich das bereits ins Digitale gewandelte Signal direkt an die DAW zur Aufnahme schicken lässt. Du bräuchtest also nicht mal mehr ein Audio Interface, um Gitarrenaufnahmen zu stemmen.

 

Virtuelles für die Gitarre: Software für Verstärkung & Effekte

Zu Beginn der Entwicklung existierten die Amp-Simulationen nur in Form von Hardware, doch es dauerte nicht lange, bis erste Softwareversionen auf dem Markt auftauchten. Aktuell gibt es eine größere Auswahl an Plugins, von denen die fast alle ganz gut klingen und einige sogar einen absolut amtlichen Sound produzieren.

Tutorial: Gitarre am Computer aufnehmen - Scuffham Amps S-Gear

Scuffham Amps S-Gear vereint – wie fast jede moderne Gitarren-Software – virtuelle Amps und Effekte

Der gute Markus Hohmann von delamar Guitar findet beispielsweise die gleich hier oben abgebildete Software am überzeugendsten. So beteuert er, dass sie praktisch die gleiche Dynamik und Lebendigkeit des Sounds liefere, die in seinen Ohren sonst nur mit echten (Röhren-)Verstärkern zu machen sei.

» Mehr zum Thema
Audio-Plugins & AudioeffekteDie wichtigsten Amp-Simulationen mit Effekten plus einen Spezialisten für virtuelle Gitarrenboxen im Portrait: Die virtuellen Audioeffekte für Gitarre kompakt für dich aufbereitet.

Kommen wir nach diesem Überblick aber nun allmählich zum Kern des Tutorials: Gitarre am Computer aufnehmen. Blättere einfach um auf die nächste Seite:

Mehr zum Thema:
          


Lesermeinungen (20)

zu 'Tutorial: Gitarre aufnehmen am PC'

  • chris   24. Dez 2007   13:37 UhrAntworten

    Hi,

    die Einleitung des Gitarren-Aufnahme-Tutorials find ich schon mal sehr gelungen.
    Ich bin gespannt, wies weitergeht!!
    Ich wünsch allen noch ein frohes Weihnachtsfest!!

    Chris

  • carlos (delamar)   24. Dez 2007   14:19 UhrAntworten

    Thx, auch ein schönes Fest

  • Joaquin   25. Dez 2007   08:52 UhrAntworten

    Die Aufnahme über einen Ampsimulator ist mitunter die einfachste und effektivste Methode eine Gitarre aufzunehmen und den Unterschied hört niemand mehr heraus.

  • Carlos   26. Dez 2007   11:27 UhrAntworten

    Der Unterschied liesse sich bei so einigen Effektgeräten durchaus noch heraushören imho.

    Allerdings sind die Unterschiede inzwischen im Detail zu suchen und nur noch subtil.

  • Lukas   26. Dez 2007   14:48 UhrAntworten

    hi super tipps!
    Kannst du vielleciht auch was zum aufnehem von Acoustic Gitarre sagen? Und welche EQ-Bereiche und Effekte ich benutzen kann dafür. Klingt nähmlich alles ganz okay aber halt nicht so wie ich es mir vorstelle. Danke schon mal.
    MFG Lukas

  • klaus denker   26. Dez 2007   20:51 UhrAntworten

    Hi
    "Für die Gitarre bedeutet dies [...] stündlich gewechselt werden."

    Zu diesen zwei Absätzen: ich würde das überarbeiten...

    Gruss, Klaus

  • Joaquin   26. Dez 2007   22:47 UhrAntworten

    @Kucas: Wenn es eine Stahsaitengitarre mit Piezoabnehmer ist, kann man sie sogar direkt über diesen abnehmen, ansonsten sollte man immer ein Großmembrankondensatormikrofon für die Aufnahme benutzten, der vor dem Schalloch platziert werden sollte.

  • carlos (delamar)   27. Dez 2007   12:30 UhrAntworten

    @Klaus, ja hast recht...man sollte Artikel nicht in tiefer Nacht schreiben :)

    @Lukas & @Joaquin:
    Das Aufnehmen von akustischer Gitarre ist wesentlich schwerer, da diese viel mehr vom Aufnahmeraum abhängt. Ein guter Ansatz ist in der Tat das Großmembran.

    Allerdings neigt eine Mikrofonierung direkt vor dem Schallloch dazu, dass die Gitarre sehr "springt". Ich hab ganz gern ein Mic auf den 12. Bund gerichtet und ein anderes auf den Körper, manchmal Richtung Schallloch. Aber vielleicht schaffe ich ja auch mal hierzu einen eigenen Artikel zu schreiben!

  • Lukas   27. Dez 2007   14:47 UhrAntworten

    also ich benutze ein Großmembran Mikro (Rode NT 2000) und positioniere es mit der Membran auf den Steg gerichtet weil das bei mir den mit Abstand klaresten Sound ergibt. Alles andere klingt einfach nicht rund. Könnt mir vielleicht jemand Tipps geben wie ich am besten meine EQ Einstellungen mache oder was ich allgmeinem machen kann damit es einfach voller und runder klingt und nicht so nach "Amateur schreit".
    Danke schonmal Lukas

  • Gitarrenfreak   19. Okt 2008   19:15 UhrAntworten

    Danke für dieses Super Tutorial, ich bin sicher es gibt viele die eine Menge davon lernen können, ich für meinen Teil habe es und kenne wenige Tutorials das so verständlich ist wie diese. Weiter so!

  • timmi   20. Jul 2010   19:16 UhrAntworten

    Hallo Carlos,
    delamar ist großartig, mach weiter so. ;)

    Nun zu meinem Anliegen:
    Ich nehme meine Gitarre eigentlich immer auf, indem ich vom Amp-Ausgang direkt in meinen PC gehe. Aufnahmen mit Mikrofon vor dem Verstärker klingen bei mir irgendwie schlechter. Meine eigentliche Frage lautet daher: Warum stellen Produzenten ein Mikro vor den Verstärker, wenn sie den "direkten" Sound haben können?

    Liebe Grüße

  • Loginix   08. Okt 2010   18:02 UhrAntworten

    Ich meine dass zu der Effektprozessor-Liste umbedingt noch dass Zoom g2nu / g2.1nu gehört. damit kann man seine Gitarre per USB am Pc/Mac anschließen und direkt aufnehmen (z.B. mit Cubase)

  • rubbel   30. Aug 2012   23:08 UhrAntworten

    Hey, ich lese noch - und vermutlich werde ich im Eifer des Gefechts vergessen noch ein abschließendes Statement zu liefern, aber: schon mal danke im voraus - liest sich bisher top und ist genau was ich suche!

    Ein gutes hat es , wenn ich mich gar nicht mehr zurück melde: Immerhin hab ich gefunden was ich gesucht habe + es verstanden ;)

    gruß rubbel

  • Jannis   02. Jun 2014   23:11 UhrAntworten

    Was Störgeräusche anbetrifft: Solltet ihr jemals ein regelmäßiges Knacken durch den Verstärker hören (so ca. 90bpm), dann guckt nach, ob irgendwo anders im Haus ein Stromzaun (für Tiere auf der Weide und so) angeschlossen ist. Könnte das Netzteil sein, zumindest war das bei mir so. Ein Studio auf dem Bauernhof, das bringt Abenteuer mit sich.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN