Fluid Audio F5: Aktiver Studiomonitor

23
SHARES
Fluid Audio F5

anzeige

Studiomonitor: Fluid Audio F5

Kevin Zuccaro, amerikanischer Lautsprecher-Spezialist, der zuletzt für M-Audio maßgeblich tätig war, hat innerhalb kurzer Zeit eine eigene Firma aus dem Hut gezaubert und jetzt drei neu entwickelte, kompakte und erschwingliche Nahfeldmonitore auf den Markt gebracht: die Modelle F4, C5 und F5.

Das Spitzenmodell F5 ist ein aktiver Zweiwegmonitor mit separaten Class-AB-Endstufen für Tief- und Hochtöner und frontseitigem Bassreflexport; letzterer erlaubt auch eine wandnahe Aufstellung. Besonderheiten – zumal für die Preislage – sind der externe Kühlkörper, die stromsparende Auto-Standby-Schaltung, der praktische Lautstärkeregler auf der Frontseite und die, auf bestmögliche Phasenkoheränz ausgerichtete Anordnung des Hochtöners und seines Schallführungselements.

Fluid Audio F5 F4 C5

Fluid Audio F5, C5 und F4 (von rechts nach links)

Die Fluid Audio F5 ist mit den gängigen Eingangsbuchsen XLR, Klinke und Cinch ausgestattet, weist alle wesentlichen Schutzschaltungen auf, reicht im Bass bis 49 Hz herunter und ist ab sofort im Fachhandel für 249,00 € pro Paar erhältlich; die Modelle C5 und F4 liegen bei 179,00 bzw. 149,00 EUR (jeweils unverbindliche Preisempfehlung inkl. 19 % MwSt.).

Weitere Informationen unter www.hyperactive.de/fluid-audio

Technische Daten F5

  • Gehäuse: vinylbeschichtete MDF
  • Magnetisch geschirmter 5“-Tiefttöner mit hochverdichteter Papiermembran
  • 1”-Hochtöner mit Seidenmembran
  • Trennfrequenz: 2,5 kHz
  • Frontseitiger Bassreflexport
  • Übertragungsbereich: 49 Hz – 22 kHz
  • Class-AB-Endstufen (40 W/Tieftöner, 30 W/Hochtöner)
  • Signal-Rauschabstand: >100 dB (A-gewichtet)
  • Rückwärtig montierter, externer Kühlkörper
  • Eingänge: XLR und Klinke (symmetrisch), Cinch (unsymmetrisch)
  • Eingangsimpedanz XLR/Klinke: 20 kOhm
  • Eingangsimpedanz Cinch: 10 kOhm
  • Frontseitiger Lautstärkeregler
  • Geschirmt gegen HF-Einstreuungen
  • Ausgangsstrombegrenzer
  • Überhitzungs-, Transienten- und Subsonic-Schutzschaltung
  • Auto-Standby-Funktion gemäß EU-Richtlinie 2005/32/EC
  • Stromversorgung: internes Netzteil, 110 V/220 V, umschaltbar
  • Betriebsanzeige: LED (blau= aktiv, rot= Standby)
  • Maße: 26,0 x 17,5 x 19,5 cm
  • Gewicht: 5,0 kg (pro Box)

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (4)

zu 'Fluid Audio F5: Aktiver Studiomonitor'

  • Stefan   15. Okt 2013   12:30 UhrAntworten

    klingt ja spannend. würde mich mal interessieren ob die dinger auch was taugen. wenn adam boxen 800 € pro stück und aufwärts kosten müssen ja hier irgendwo abstriche zu machen sein.

    also hab ihr vor in naher zukunft nen test mit den teilen zu machen ??

    • Felix Baarß (delamar)   15. Okt 2013   12:45 UhrAntworten

      Hallo Stefan, ja, unsere Testberichte zum F4 und F5 werden voraussichtlich im November erscheinen.

  • André   16. Okt 2013   17:35 UhrAntworten

    Hey Stefan,

    da du unsere Boxen hier in diesem Zusammenhang erwähnt hast, habe ich so eine leichte Ahnung, dass hier ein kleines Missverständnis vorliegt. Also, wir haben im Frühjahr dieses Jahres die F-Serie als Einsteiger-Monitore auf den Markt gebracht, genauer: die F5 (http://www.adam-audio.com/de/pro-audio/products/f5/description) und die F7 (http://www.adam-audio.com/de/pro-audio/products/f7/description). Unglücklicherweise hat Fluid Audio seine Monitore F4 und F5 benannt, was für Verwechslungen Anlass gibt.

    Schöne Grüße,
    André

    PS: unsere Boxen sind auch für einen weitaus geringeren Stückpreis zu haben als von dir angegeben ;-)

  • Hans-Gert S.   25. Nov 2013   02:15 UhrAntworten

    Der November nähert sich langsam dem Ende ... ist denn ein Testbericht zeitlich greifbar?

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN