Alan Parsons Art & Science of Sound Recording – Vol.1

5
SHARES
anzeige

Alan Parsons Art & Science of Sound Recording – Vol.1

Als einen besonderen Leckerbissen der Extraklasse wird die Erstveröffentlichung der deutschen Übersetzung von Alan Parsons „Art & Science of Sound Recording“ als nicht-physikalischer Download bei AudioTechKnowledge beworben.

Art & Science of Sound Recording soll einerseits eine musikgeschichtliche Dokumentation sein, die mit einer beeindruckenden Sammlung an Interviews mit bekannten Größen der Entertainmentbranche aufwarten kann. Zu den Interviewgästen zählen Chuck Ainlay, Andrew Barta, Niko Bolas, Tony Brown, Kim Copeland, Richard Dodd,
Jimmy Douglass, Jack Douglas, Nathan East, John Fields, Jackie Greene, Gavin Haverstick, Taylor Hawkins, Rami Jaffee, Carol Kaye, Hal Ketchum, Ledfoot, Patrick Leonard,
Sylvia Massey, Steve Marcantonio, John McBride, Michael McDonald, Chris Pelonis, Simon Phillips, Tim Pierce, Bill Putnam Jr., Jack Joseph Puig, Simon Rhodes, Craig Russo,
Elliot Scheiner, John Shanks, Allen Sides, Dave Smith, David Thoener,

Zum anderen sollen die kostenpflichtigen Downloads auch als Lehrmaterial für jeden Studenten und Einsteiger in die Kunst der Aufnahmetechnik dienen. AudioTechKnowledge ist sich sicher: Dieses Programm spricht Profis und Einsteiger ebenso an wie Alan Parsons Project- bzw. Pink Floyd- oder Beatles-Fans. Die deutsche Übersetzung wird von Friedemann Tischmeyer gesprochen.

Der erste Teil der Trilogie ist ab sofort für 44,90 Euro als Download erhältlich, der auf bis zu drei Rechnern genutzt werden kann.

Mehr zum Thema:
  


Lesermeinungen (8)

zu 'Alan Parsons Art & Science of Sound Recording – Vol.1'

  • Dirk Krause   12. Jun 2010   17:39 UhrAntworten

    gibt's das auch im Original? Die Übersetzung ist ja fürchterlich.

  • Sib   13. Jun 2010   04:33 UhrAntworten

    Die Synchro ist echt saumiserabel...hat wieder der Praktikant rangemusst. ;) Aber gibt´s hundertpro auch in der Orginalfassung zu kaufen. Schaut voll interessant aus, will ich haben! Danke für den Tipp.

  • Rudi   13. Jun 2010   10:41 UhrAntworten

    Naja, die Synchronisation ist gewöhnungsbedürftig. Aber Hauptsache in deutsch, sonst raff ich eh nix

  • Tischhupe   13. Jun 2010   20:12 UhrAntworten

    Meine Güte, der kann überhaupt nicht sprechen der Typ. Ist ja grausam! Und dafür soll ich dann €50,- hinblättern um mir dann Ohrenkrebs zu zuziehen? Nee, danke. Dann lieber das Orchinol.

  • Tomcat   18. Jun 2010   15:45 UhrAntworten

    Der Synchronsprecher ist doch ganz eindeutig Friedemann Tischmeyer? Dachte sofort, die Stimme kenne ich irgendwo her. Seine eigenen Mastering & Mixing Lehr-DVDs sind noch nüchterner gesprochen und waren anfangs auch sehr gewöhnunsbedürftig. Aber nach kurzer Zeit hat man sich darang gewöhnt und nicht zu letzt ist der Inhalt den Tischmeyer von sich gibt meiner Meinung nach erstklassig.

  • Carlos (delamar)   18. Jun 2010   17:02 UhrAntworten

    Jubb, steht auch im Artikel.

  • Tomcat   18. Jun 2010   17:12 UhrAntworten

    Oha, in der Tat. Da habe ich mich wohl als Bilderchengucker geoutet...

  • Sib   18. Jun 2010   18:52 UhrAntworten

    Ach, das ist schon die Endfassung vom Herrn Tischmeyer? Ich schätze sein fachliches Wissen, soweit ich es bis jetzt kenne, wirklich sehr - seine Masteringreihe hier auf delamar ist echt super. Aber ohne ihm zu nahe treten zu wollen: er ist ein sehr schlechter Sprecher, er sollte in dem Bereich nichts machen. Das zu sagen ist nur fair. Wenn ich so viel Geld für eine DVD ausgeben soll, dann will ich das auch gut gemacht haben. Bei einer Synchro geht es ja nicht um Fachwissen. Dies als ehrlich gemeinter Tipp für den Herrn Tischmeyer. Er soll aber bitte weiterhin Artikel schreiben!

    Peace. :)

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN