Podcast #207: Rauschen entfernen

10
SHARES
Der Podcast für Musiker

anzeige

Rauschen entfernen – delamar Podcast #207

Wie stellst Du es an, dem Rauschen in deinen Aufnahmen den Garaus zu machen? In dieser Folge haben wir eine ganze Menge Tipps für dich parat, mit denen Du das Rauschen weitgehend oder voll und ganz in den Griff bekommen kannst. Was ist Noise, worum handelt es sich beim Signal-Rausch-Abstand (englisch »signal-to-noise ratio«) und was hat sich in jüngerer Vergangenheit geändert, nachdem Tonbänder praktisch nicht mehr zum Einsatz kommen, zumindest als das finale Trägermedium für Musik? Keine Bange, hier findest Du die Antworten. Außerdem geht es um das Einpegeln der Quellsignale an deinem Audio Interface, die Filterung von Rauschen mit einem EQ, das Noise Gate und den Unterschied dieses Signalbearbeiters zum Expander.

Abschließend erhältst Du eine Handvoll Hinweise zu den im Handel üblichen De-Noiser-Plugins und weiterer Software zur Restauration von Audiosignalen – die Methoden zur nachträglichen Entfernung von Rauschen werden also auch beleuchtet.

Die Hörerfrage dreht sich um Treiber für Soundkarten und Audio Interfaces im Betriebssystem (hier für Mac OS X) und was Du tun kannst, wenn das Gerät in deiner DAW-Software nicht erkannt wird.

Schalte ein für einen hoffentlich hohen Erkenntnisgewinn und gute Unterhaltung:

Rauschen in Aufnahmen beseitigen #207

 

Mehr zum Thema:
  


Lesermeinungen (1)

zu 'Podcast #207: Rauschen entfernen'

  • Raphael J.   07. Feb 2013   11:13 UhrAntworten

    Zu: Podcast #207: Rauschen entfernen

    Interessante Sendung!

    Meine Erfahrung:

    1) Gutes Einpegeln

    2) Alles aufnehmen OHNE Noise Gates, Expander oder ähnliches.

    Theorie:

    - Ein gleichbleibendes Rauschen über eine ganze Aufnahme verteilt kann man isolieren.

    - Indem man das isolierte Rauschen gegenphasig zur Aufnahme dazu gibt (mit der Lautstärke des Rauschtracks herumprobieren) kann man DAS RAUSCHEN UND NUR DIESES um einen erheblichen Teil reduzieren ohne das Nutzsignal erheblich (fast gar nicht) zu beeinflussen.

    - Wenn ein störendes Restrauschen übrig bleibt kann man es mit einem intelligenten Noise reduction tool bis in den unhörbaren Bereich 'wegzaubern'.

    - Sobald man Rauschen bei der Aufnahme mit Compressor, Expander, NoiseGate zu Leibe rückt hat man in der Endaufnahme ein unregelmässiges Signal, welchem man nur schwer zu Leibe rücken kann.

    Einen lieben Gruß aus Luxemburg
    Raphael J.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN