Podcast #81: DAW-Controller, Pro Tools & Sommerschlussverkauf

9
SHARES
anzeige

Podcast #81: DAW-Controller, Pro Tools & Sommerschlussverkauf

Seit der letzten Aufnahme eines Live-Podcasts sind fünf Wochen vergangen, die wir dir mit unseren Summer Specials hoffentlich haben versüssen können. In der heutigen Show geht es also weiter wie vorher mit den aktuellen Themen der Branche und im Musikbusiness sowie die Dinge, die Musiker interessieren. Heute ziehen auch Hörerfragen und Song der Woche wieder in den Podcast ein.

Einen herzlichen Dank möchte ich auch allen delamari aussprechen, die gestern der Live-Aufzeichnung des delamar Podcasts beigewohnt haben und uns mit so tollen Anregungen sowie Kommentaren animiert haben. Es ist schön zu sehen, dass sich unsere Sendung eines immer weiter wachsenden Interesses erfreut und das ist für uns natürlich eine schöne Motivation.

Falls Du bisher noch nicht in einer Live-Sendung warst, möchte ich dir das dringend empfehlen. Neben all den Vorteilen des Live-Hörens gibt es vor allem einen, den ich immer wieder beobachten kann: delamari tauschen sich untereinander aus und helfen den anderen delamari aus mit ihren Problemen. Das ist der delamari-Gedanke par excellence!

 

Übersicht delamar Podcast #81

Zugegeben, am Anfang scheinen wir etwas eingerostet. Kein Wunder nach einer so langen Pause, aber das gibt sich schnell und wir kommen wieder in den natürlich Rhythmus. Wir haben die Themen der heutigen Sendung breit gestreut, denn es gilt einiges aufzuarbeiten. Eine kurze chronologische Übersicht findest Du nachstehend:

  • Was gibt es Neues in der Musikbranche?
  • Die letzten fünf Wochen aus unserer Sicht bei delamar
  • Es gibt neue Pro Tools Hardware – ein Gerücht bestätigt sich…ein halbes Jahr später
  • SSV bei den Herstellern von virtuellen Instrumenten und Sample Libraries – Ist das noch gesund oder schon genial?
  • Wie sieht der delamar Podcast in Zukunft aus?
  • Hörerfrage: Brauche ich Samples, um elektronische Musik zu erstellen?

Bevor ich dich gleich mit der heutigen Folge alleinlasse, habe ich noch eine Bitte an dich. Wir möchten gerne von dir wissen, wie wir die Sendung in Zukunft gestalten sollen. Es gibt unterschiedliche Meinungen zur Länge der Show und Du kannst Einfluss auf unsere Entscheidung nehmen.

1) Sollen wir das Format auf 30 Minuten verkürzen oder bleiben wir weiterhin bei einer Stunde Laufzeit?
2) Und: Welche Themen sollen wir in Zukunft für dich aufgreifen?

Schreib uns deine Meinung in die Kommentare oder schick uns eine Email mit deinem Feedback! Vielen Dank!

DAW-Controller, neue Pro Tools Hardware & der Sommerschlussverkauf #81

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (8)

zu 'Podcast #81: DAW-Controller, Pro Tools & Sommerschlussverkauf'

  • Phunkateer   08. Sep 2010   01:34 UhrAntworten

    Na endlich wieder zurück ausm Sommer - aber die Sommer-Specials waren super!

    Zur Umfrage: Bitte nicht kürzer. Das schöne ist ja, dass Ihr Euch auch mal verquasselt, dann wirds oft besonders interessant. Meine Meinung ist: Wenn Ihr den Podcast auf bspw. eine halbe Stunde beschränkt, lauft ihr Gefahr, nur noch "Meldungen" zu bringen und dann werdet Ihr langweilig wie irgendein Computermagazin im öffentlich rechtlichen Rundfunk.

    [Anm. d. Red.: Danke für die Themenvorschläge]

  • Marcel   08. Sep 2010   09:21 UhrAntworten

    Hey erstmal, ich stimme zu die Sommer-Specials waren echt klasse.

    Also zur ersten Frage auch da kann ich nur sagen es macht einfach irre Spaß euch zu zuhören auch wenn ihr manchmal euch verzettelt, aber ihr bringt einfach nur eure Erfahrungswerte mit ein und die sind nunmal persönlich und das macht den Pod aus.
    Er ist nicht rein technisch und trocken sondern Unterhaltsam und Lehrreich zu gleich...und ehrlich ich habe selten so gelacht als wie bei Euren Pods. (natürlich nur positiv)

    Na gut reicht auch wollte ja nicht alles voll Spam hier.

    Weiter so auf alle Fälle
    10 von 10 Sterne :-D

    PS: Würde mir vllt. noch ein paar mehr Videopodcasts wünschen.

    [Anm. d. Red.: Danke für deine Themenvorschläge]

  • Marcel   08. Sep 2010   09:22 UhrAntworten

    Ach so ohh...
    also zur ersten Frage natürlich mindestens so lang lassen...gerne sogar länger.

    Stay tuned

  • Maurice   08. Sep 2010   11:08 UhrAntworten

    Um den uStream Chat zu zitieren: "Och nööö! Nein, Länger, Nein!" :)

    Ich glaube aber auch nicht, dass man sich auf eine feste Länge einigen muss. Als einfaches Beispiel ziehe ich hier den Engadget Podcast heran. Dieser variiert zwischen 50 und 120 Minuten, je nachdem, wie viel man zu erzählen hat, nicht immer wie viele News es gab...

    Des Weiteren wären sicherlich auch Themensprünge erlaubt, aber da ist natürlich wie bereits erwähnt die Auswahl an wichtiges Kriterium.

    Bzgl. Themen fällt mir zunächst ein, dass sich dies vielleicht mit den Mastering-Tutorials, welche ja bald beginnen verbinden lässt. Sozusagen als Audio-Ergänzung, wenn jemandem noch etwas einfällt.

  • Marius   08. Sep 2010   13:27 UhrAntworten

    Mir ist aufgefallen, dass oft so nach ca 15-20 Minuten die Diskussion so richtig in Fahrt kommt und es dann so richtig interessant wird, auch wenn ihr mal vom Hauptthema abkommt.
    Wäre schade, wenn diese, ich nenn's mal kreative Phase dann durch die Zeitbeschränkung auf 30 Minuten unterbrochen werden würde.
    Also auf jeden Fall auf 60 Minuten belassen.

    Mich persönlich interessieren die Podcasts zum Thema Recording und Mixing besonders.

  • matthias   08. Sep 2010   15:09 UhrAntworten

    hi!
    generell: euer podcast ist gut! (auch wenn ich manchmal nörgle ... ) und die länge nach interesse und themen zu richten bietet sich geradezu an, ob das nun 50 oder 200 mb sind macht heute nicht mehr wirklich den unterschied, wenn man das vorher weis (mobiles internet mit datentarifen gips auch).

    thema touchscreen:
    habe selbst (noch) keins, bin aber auf der suche nach einem live controller (touch oder nicht...). ich denke: der entscheidende vorteil ist: es ist variabel! universell...

    echte fader sind cool, haptisch und so, find ich auch. zum mixen zuhause.

    aber: zum controllen für verschiedene setups und software und für die performance on stage bringt das punkte! je grösser desto besser... ist es nicht langweilig, jemand auf der bühne zusammengesunken hinter seinem läppi zu sehen? dagegen (ok, utopie, weil unbezahlbar noch) ein durchsichtiges touchteil in der grösse einer schultafel (projektion + induktive folie o.ä.) und ein(e) mensch(in) dahinter in action an zig knöpfen und fadern.... ist doch cool!

    wie raumschiff orion :)

    denke, das wird noch ein wichtiger punkt in elektronischer live performance werden, weil es eben universell für verschiedene software benutzt werden kann und performance potential bietet.

  • polyaural   09. Sep 2010   18:38 UhrAntworten

    60 Minuten sind gut. Wenn es 80 werden will ich auch nicht meckern. Unter 50 Minuten will ich mein Geld zur… äh, egal ;-)

    Was die Themen angeht: Ich mag es, wenn mir Anwender jenseits technischer Daten ihre Erfahrungen und Meinungen zu Instrumenten geben. Der Podcast über Mikrofone hat mir sehr gefallen. Ich denke, man kann ebenso mal über Gitarren, Bässe, Drums, Keyboards oder auch Recording-Gear wie Vorverstärker, Effektgeräte, Pulte oder sogar Kabel sprechen. Mir geht es dabei gar nicht darum welches das Beste ist, sondern warum jemand ein bestimmtes Equipment mag.

    Ach, und noch eines. Scheut euch nicht über Equipment für Einsteiger zu sprechen. Sicherlich gibt es besseres Material, aber es ist schön zu wissen wenn auf der Einsteigerebene gute und schlechte Hardware zu bekommen ist, und welche wo hin gehören.

  • peterlustig   10. Sep 2010   22:37 UhrAntworten

    Eure Podcasts sind der hammer!
    Ich habe bald alle angehört.
    Seitdem ich sie gefunden habe höre ich am Tag gern mal 3 Stück!
    Ich bin auch der Meinung BLOSS NICHT KÜRZER ALS 60 min!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN