Podcast #52: Drums Mixdown / Ralf Siegel / Plagiatsvorwürfe

Podcast #52: Drums Mixdown / Ralf Siegel / Plagiatsvorwürfe

Wie jede Woche gebührt unser Dank dir und den anderen delamari, die sich den Podcast bei der Live-Aufzeichnung und auch in der geschnittenen Version regelmässig anhören. Die stetig steigenden Downloadzahlen und Live-Chatter machen wirklich Spass und wir freuen uns immer wieder auf die kommende Woche und die nächste Folge.

Apropos nächste Episode: In der kommenden Woche feiern wir das einjährige Bestehen des delamar Podcasts für Musiker und Musikbegeisterte. Wahnsinn, wie schnell das Jahr an uns vorbeigeflogen zu sein scheint. Wir würden uns jedenfalls freuen, wenn Du uns als echter delamari einen kurzen Geburtagsgruss, vielleicht sogar als MP3, schicken könntest. Die besten werden wir dann bei der nächsten Live-Aufzeichnung spielen bzw. vorlesen.

Hier ist die thematische Übersicht der heutigen Episode:

 

Drums Mixdown: Wie mische ich meine Drums ab?

Kernthema der heutigen Podcast-Episode ist das Abmischen von Drums. Wir sprechen über die unterschiedlichen Spuren mit den verschiedenen Trommeln und wie Du diese im Stereopanorama sinnvoll verteilen kannst. Wir sprechen über die besten Einstellungen für den Equalizer bei jeder einzelnen Trommel und erklären dir, wie man mit einem Kompressor oder einem Transienten-Effektgerät mehr aus den Einzelspuren herausholen kann. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Tipps und Kniffe, zum Meistern der Maskierung von Kick Drum und Bass.

Wir besprechen die Kick Drum, Snare Drum, die Overheads, HiHat und die Toms. Es geht um den verwendeten Hall, die Mischungsverhältnisse und was man sonst noch mit dem Schlagzeug im Mix anfangen kann.

 

Men at Work wegen Plagiatsvorwürfen angeklagt

Es hat zwanzig Jahre gedauert bis einem Australier im Rahmen einer TV-Gameshow auffiel, dass das zweite Flötensolo aus dem Welthit “Down Under” der Band Men at Work von einem australischen Kinderlied abgekupfert war. Wir sprechen über die immer wiederkehrenden Plagiatsvorwürfe, der Problematik der Eingeschränktheit durch die zwölf Töne der westlichen Musik und wie sich Musiker gegen solche Plagiatsvorwürfe wehren können.

 

Erfolgskomponist Ralf Siegel an Krebs erkrankt

Wer hätte gedacht, dass die BILD hin und wieder eine interessante Meldung bringt. So sprechen wir über Ralf Siegel, sein Leiden und vor allem natürlich über sein Werk. Ralf Siegel ist sicherlich einer der erfolgreichsten deutschen Komponisten der Neuzeit und hat gerade in Sachen Eurovision Song Contest (damals noch der Grand Prix de la Chanson) eine Menge Erfolge feiern können.

Drums Mixdown: Alle Basics zum Abmischen von Schlagzeug / Plagiatsvorwürfe / Ralf Siegel

Lesermeinungen (2)

zu 'Podcast #52: Drums Mixdown / Ralf Siegel / Plagiatsvorwürfe'

  • fanVonEuch
    11. Feb 2010 | 23:54 Uhr Antworten

    Hallo
    Erstmal die herzlichsten Glückwünsche von mir! Fand ich wieder super interessant heute. Vor allem auch wie Markus das nochmal mit dem Hall und dem Gate erklärt hat auf der Snare. Mir war das immer ein Rätsel. Weil, wenn er z.B. einen 3 Sekunden-Room-Hall verwendet und diesen mittels Gate kürzt, auf sagen wir mal 1 Sekunde, dann könnte er doch besser vorher eine Tail/Hallzeit von 1 Sekunde einstellen, wobei doch dann das Gate überflüssig wäre. Also ich meine, daß man die Tail gleich von Anfang an entsprechend kurz einstellt(z.B.1 Sek) weil man dann den Hall doch nicht mehr gaten muß???

  • Paul Tunyogi-Csapo (delamar)
    12. Feb 2010 | 14:23 Uhr Antworten

    Die Beschreibung von Markus zielte mehr darauf ab eine wuchtigere Snare mit mehr fülle auf diesem Weg zu erzeugen, damit sie so klingt als wäre es die Snare selbst das Ausgangsmaterial, welches du dann weiter bearbeitest, Du hättest natürlich ansonsten recht. Dann wäre das überflüssig.

Sag uns deine Meinung!