Podcast #140: Erfolgreiche Produktionstechniken aus den Charts

1
SHARES
anzeige

Tipps & Tricks – Erfolgreiche Produktionstechniken aus den Charts

Es gibt eine Menge zu erfahren, hören und neu-entdecken in diesen 60 Minuten des delamar Podcasts. Am besten legst Du dir gleich einen Stift und einen Notizblock nebenhin, um die für dich wichtigsten Aspekte der Show nieder zu schreiben. Es geht um weitere Produktionstechniken aus den Charts. Das heisst, dass wir uns Produktionen bekannter Songs angehört und einige herausstechende Merkmale für dich zusammengetragen haben.

Dabei sind die Techniken heute genau so vielfältig wie zahlreich vertreten und von Hip Hop über Rock bis Pop alles mit an Bord. Hier sind einige der Dinge, die es zu hören gibt:

  • wie ein Panning zu mehr Aufmerksamkeit führt.
  • wie Du drei Strophen interessant gestaltest.
  • der richtige Einsatz der Drums einen überraschenden Effekt hat.
  • wie Stereoverbreiterung zu besseren Produktionen führt.
  • wie Filterverläufe deine Drums aufpeppen können.
  • das Ein- und Ausschalten von Spuren für mehr Stimmung sorgt.
  • wie Streicherinstrumente weicher gemacht werden.
  • mit den Backing Vocals mehr Spannung erzeugst.

Es wird dich kaum verwundern, wenn ich dir verrate, dass das noch lange nicht alles ist. Da gibt es noch wesentlich mehr und es wartet nur darauf, dass Du diese Folge jetzt einschaltest.

Song der Woche
Zum ersten Mal haben wir einen Schlager von einem unserer Hörer im Rahmen des Songs der Woche vorgestellt. Einfach mal reinhören!

delamar Hörerfragen
Wo kannst Du deine Musik spielen lassen? Welche Radiosender und TV-Stationen geben Newcomer-Bands eine Chance? Hier ist eine umfangreiche Liste…natürlich zum Hören.

Die Show ist megainteressant, da wirst Du mir nach dem Hören sofort zustimmen. Schreib uns deine Meinung in die Kommentare!
Produktionstechniken aus den Charts #140

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (3)

zu 'Podcast #140: Erfolgreiche Produktionstechniken aus den Charts'

  • das_chaos   28. Okt 2011   12:08 UhrAntworten

    guter podcast mal wieder! kleine randnotiz: bei minute 35 wird vom korrelationsgradmesser gesprochen und gesagt, dass bei einem klassik-stück auf einem kanal und einem pop-song auf dem anderen die anzeige auf -1 steht. jedoch sind es zwei nicht korrelierte signale, d.h. die anzeige bewegt sich (mehr oder weniger) um 0 herum. auf -1 stünde sie, wäre das signal der einen seite genau phasengedreht zur anderen seite (L = -R).
    besten gruß

  • feelKlang / Steffen Brucker   29. Okt 2011   15:53 UhrAntworten

    Super Podcast wieder und Danke für die Immerguteunterhaltung ;-)

    Carlos, hast Du schonmal den Moog Filter von der UAD angecheckt? Der klingt super und überhaupt nicht harsch! Vor allem der Drive bei der vollen Version hat es in sich ...

    Zum De-Essing habe ich noch ein Tip. Bei vielen DEs (z.B. UAD Precision) gibt es ein Modus der das komplette Audiomaterial zum Zeitpunkt der gewünschten Frequenz duckt und nicht nur das "Ess" an sich filtert. Klingt meist musikalischer!

    • Carlos San Segundo (delamar)   12. Nov 2011   00:43 UhrAntworten

      Hallo ihr beiden und vielen Dank für die netten Worte. Den Filter habe ich nicht angetestet, warum erfahrt ihr natürlich im Podcast... :)

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN