Podcast #12: Lautheit, Lautheitskrieg / Loudness War mit Friedemann Tischmeyer

11
SHARES
anzeige

Podcast #12: Lautheit, Lautheitskrieg / Loudness War mit Friedemann Tischmeyer

Wir haben uns Friedemann Tischmeyer, Gründer der Pleasurize Music Foundation und nicht zuletzt auch bekannt von seinen DVDs Internal Mixing und Internal Mastering, in den delamar Podcast eingeladen, um über Lautheit, Lautheitskrieg, Pegel, RMS und den Trend immer lauter werdender Mixe im Musikbusiness zu sprechen. In 60 Minuten konnten wir einige wichtige Informationen zu seiner Stiftung und dem Dynamic Range Meter sowie diverse andere Themen der Musikproduktion ansprechen.

Natürlich haben wir neben zwei Hörerfragen auch dieses Mal an den Tipp der Woche gedacht, der sich in der heutigen Folge um das Abmischen in der Musikproduktion als Vorstufe zum Mastering dreht und von Friedemann Tischmeyer persönlich kommt.

Der Podcast Lautheit / Lautheitskrieg / Loudness War in der Übersicht:

  • Der Loudness War im Radio, Lautheitsverstärker und Limiter für mehr Lautheit
  • Über die vermeintliche Korrelation von Lautheit und Erfolg im Musikbusiness
  • Bedeutet mehr Lautheit auch gleich mehr Kommerzialität?
  • Der Kunde ist König oder wer über das Ergebnis des Masterings entscheidet
  • Das kostenlose Plugin Dynamic Range Meter, ein True Peak Meter
  • Was sind Intersample Peaks / Overs?
  • Was kann ich als Einzelner tun, um Friedemann Tischmeyer’s Pleasurize Music Foundation zu unterstützen?
  • Lautheit & Lautheitskrieg (Loudness War) in der modernen Musik
  • Was ist Lautheit? Was ist Pegel?
  • Wie kriege ich meinen Mix laut?
  • Die Pleasurize Music Foundation
  • Was ist Dynamik? Was ist RMS? Was ist der Dynamic Range?
  • Wie man MP3 mit hoher Qualität exportiert

Darüber hinaus klären wir noch, warum unterschiedliche Programme zur Audiobearbeitung wie Cubase 5, Logic 8 oder Ableton Live 8 unterschiedlich klingen und was mach tun kann, um seine Mixe lauter zu machen!

Ihr sehr, ein überaus interessanter Podcast zum Loudness War auf 60 Minuten und 52 MB.

Wir freuen uns auf Eure Kommentare!

Mehr zum Thema:
              


Lesermeinungen (8)

zu 'Podcast #12: Lautheit, Lautheitskrieg / Loudness War mit Friedemann Tischmeyer'

  • Sib   10. Mai 2009   21:07 UhrAntworten

    Toller Podcast, danke dafür!! :D

  • nevi   11. Mai 2009   11:54 UhrAntworten

    Will nur mal sagen, dass ich bei dieser Organisation gesigned habe.
    Ich möchte alle Musikliebhaber, egal ob Musiker, Producer, Mixing-, Mastering-Engineers oder einfach Musikhörer dazu ermutigen, sich der Bewegung anzuschließen und für einen qualitativ hochwertigeren Sound einzustehen.

    Ihr habt es in der Hand, zu einer besseren Klangphilosophie in der Zukunft beizutragen!

  • Manuel   10. Jun 2009   09:46 UhrAntworten

    Ich habe mir den Podcast bisher noch nicht anhören können (höre aber momentan den Podcast#17), habe mich jedoch gestern mal etwas mit loudness war und der Pleasurize Music Foundation beschäftigt.

    Allerdings muss ich gestehen, dass es für mich schwer fällt, eine Position zu beziehen.

    Auf der einen Seite kann ich die Argumente der Foundation verstehen. Klar entstehen gewisse Sound-"Verluste", aber auf der anderen Seite wird man doch fast schon dazu genötigt, seine eigene Musik von der "loudness" her an die professionellen Produktionen anzugleichen.

    Frei nach dem Motto "They made me do it!"

    Gerade für Einsteiger (so wie ich es bin) wäre dies ein großer Schritt und ein großes Wagnis, sich dieser Bewegung anzuschließen.

    Für einen selber mag das vielleicht noch gehen, aber wenn man für Kunden mischt, dann haben diese gewisse Erwartungen an den Sound, auf welche man dann auch eingehen muss, wenn man den Kunden behalten will (Zitat: "Mein Lied ist aber nicht so laut, wie der Song XYZ").
    Und ich denke, dass könnte schwer werden, jeden einzelnen Kunden von dieser Bewegung zu überzeugen.

    Wie man sieht, tu ich mich mit diesem Thema recht schwer.

  • Carlos (delamar)   10. Jun 2009   11:30 UhrAntworten

    Die meisten tun sich sehr schwer mit dem Lautheitskrieg. Der Kern kann und muss natürlch sein, den Konsumenten auf die Problematik hinzuweisen, damit dieser sich nicht von dem vermeintlich besseren Klang der Lautheit hinreissen lässt.

    Im zweiten Schritt müssen natürlich die Entscheider bei den kommerziellen Produkten überzeugt werden. Es ist ein langer, steiniger Weg.

  • Helmut   17. Aug 2009   21:41 UhrAntworten

    Hi, kann mir jemand helfen? Wir produzieren ein Hörspiel. Wir nehmen auf in Cubase und mastern in Wave.

    Wir benötigen aber mehr Lautheit, ohne den Pegel zu verändern.

    Gibt es spezielle Plug-ins, die die Lautheit anheben ohne das es "zerrt".

    Wäre nett, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

    Wenns geht nicht nur englische Fachausdrücke (ich weiß), aber ich kann nicht wirklich englich und tue mir damit schwer.

    Vielen Dank.

    Anm. d. Red.: Wir haben die Email als Anti-SPAM Schutz entfernt.

    • Carlos (delamar)   17. Aug 2009   22:16 UhrAntworten

      Hallo Helmut & herzlich willkommen bei delamar!
      Das von Dir gesuchte Plugin nennt sich "Limiter" oder auch "Brickwall Limiter". Allerdings kann man diese auch so einstellen, dass das Audiosignal zerrt. Wenn Du mehr darüber erfahren willst, dann hör Dir doch mal den Podcast hier mit Friedemann Tischmeyer über Lautheit an, bzw. auch den darauf folgenden. In diesen beiden wird kurz angerissen, wie man die Lautheit hinbekommt.

      Viele Grüße,
      Carlos

  • Sib   26. Sep 2009   13:20 UhrAntworten

    Man sollte beim Mastering nicht fragen, wie laut man ein Lied macht, sondern wieviel Dynamik man heraus nimmt.

  • Jazz Beagle   25. Okt 2010   13:30 UhrAntworten

    Danke für diesen hammer Podcast!
    "Musik produzieren für Leute die mit einer Kreissäge arbeiten..."

    Das Zitat made my day!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN