Podcast #146: Hall & Reverb entmystifiziert

10
SHARES
anzeige

Reverb & Hall (Teil 1) – delamar Podcast #146

Heute erwartet dich wieder eine mitreissende Folge des delamar Podcasts für Musiker und Musikbegeisterte voller Informationen, Knowhow, Anekdoten und praxisnahen Tipps und Tricks zur Verwendung von Hall in der Musikproduktion. Erfahre, welche Hall-Typen es gibt, wie Du diese für deine Musik einsetzt und worin sich Amateurproduktionen von denen der Profis unterscheiden. Es gibt im ersten Teil der Show schon einmal die Grundlagen und die ersten Anwendungsbeispiele…In einem zweiten Teil, der kommende Woche am Montag um 21 Uhr aufgenommen wird, geht es dann weiter mit noch mehr praxisnahen Tipps zur Anwendung sowie weiteren Klangbeispielen.

Damit Du schon einmal vorab eine kleine Vorstellung davon bekommst, worüber wir sprechen:

  • Parameter beim Hall: Dry/Wet, Early Reflections, Pre-Delay, Reverb Time, Decay Time
  • Worin unterscheiden sich analoger Hall und digitaler Hall?
  • Was hat es mit dem Faltungshall auf sich?
  • Was sind Echo Chamber, Plate, Room, Gated Reverb oder Federhall?
  • Wofür setze ich diese ein?
  • Hörbeispiele: Wie klingen die unterschiedlichen Hall-Effekte?

Diese wenigen Punkte sollen dir mal als kleiner Appetizer dienen, denn in den knapp 60 Minuten geht es noch viel stärker zur Sache. Hier erfährst Du alles, was kommende Woche von uns als bekannt vorausgesetzt wird, um den Hall noch weiter auf den Grund zu gehen.

Natürlich kannst Du dich auch heute auf einen Song der Woche freuen. Er heisst “My War” und kommt von der Trash Metal Band “Steel Ignition”. In den delamar Hörerfragen geht es dann um das Einbinden von free VST Plugins in deine DAW Cubase.

Es ist spannend und es bleibt spannend. Viel Spass beim Hören der heutigen Episode!

Reverb & Hall Tutorial

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (4)

zu 'Podcast #146: Hall & Reverb entmystifiziert'

  • Gröj Saerdna Redneb   06. Dez 2011   18:10 UhrAntworten

    Also, mein Hall klingt nach dem Mixdown eigentlich immer genau so wie ich ihn vorher haben wollte. Ich wüsste auch nicht, was es da zu "entmystifizieren" gäbe ;)

  • Carlos San Segundo (delamar)   07. Dez 2011   09:29 UhrAntworten

    Na, dann brauchst Du ja auch keine weiteren Tipps zum Thema :)

  • Gröj Saerdna Redneb   07. Dez 2011   10:22 UhrAntworten

    Exakt

  • polyaural   08. Dez 2011   14:20 UhrAntworten

    Hallo Carlos,

    danke das Du meine Frage noch mal im Podcast aufgegriffen hast. Und natürlich hast Du Recht. Meine Frage wurde in den letzten Minuten des Podcastes (die ich nicht gehört hatte, weil mein Heimweg von der Arbeit an der Stelle beendet war) passend beantwortet. Wobei da natürlich die Frage im Raum steht, warum der reine Pre-Amp verglichen wurde, und nicht das ganze Gerät. OK, das ist massiv aufwändiger …

    Oh, und danke für den Hall-Podcast. Bin sehr auf die „Esoterik“-Runde gespannt. Allerdings habt ihr in der Runde den Bereich der Ambient- oder Space-Music ausgelassen, die von lnagen dichten Hallfahnen, besonders auch im Zusammenhang mit Stereo-Echos leben. Sowohl Plate als auch Room habe ich bisher kaum verwendet. Aber Programme mit „Infinity“ im Namen benutze ich oft. Ein paar Tipps im Zusammenhang mit (oder zur Vermeidung von) Hallkleister wären da nützlich.

    Danke und bis bald …

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN