Podcast #211: Ist die Demo-CD heute noch relevant?

Die Demo-CD heute – delamar Podcast #211

Brauchst Du für deine Band oder für dich als Solokünstler noch eine Demo-CD? Wenn nein, welche anderen Datenträger bieten sich an und warum? Oder ist es generell nicht mehr zu empfehlen, deine Musik auf solchen Datenträgern anzupreisen, da es doch so viele gute, kostenlose Dienste im Internet gibt, bei denen Du lediglich deine Tracks lediglich per Upload öffentlich machen kannst? Was sind die Vor- und Nachteile aller gangbaren Varianten? Du siehst, es gibt zahlreiche Fragestellungen, die entstehen, wenn wir uns des Themas ausführlich annehmen – wir haben das in dieser Sendung gemacht.

Weoterhin haben wir die delamar Hörerfrage im Programm, bei der es um die Nutzung einer externen Festplatten für die Speicherung und Ausführung von Plugins und DAW-Projekten geht. Und schließlich geht es weiter mit dem Gewinnspiel, bei dem Du den RHA SA950i ergattern kannst.

Und jetzt viel Spaß mit dieser Episode:

Demo-CD und moderne Alternativen #211

 

Lesermeinungen (3)

zu 'Podcast #211: Ist die Demo-CD heute noch relevant?'

  • Keule
    07. Mrz 2013 | 16:33 Uhr Antworten

    Vor allem für Newcomer und/oder unbekanntere Bands ist die Demo-CD nach wie vor das Mittel der Wahl. Wer seine Songs als Download-Link oder Stream durch die Gegend schickt sollte bedenken, dass derlei in der schieren Masse der Veröffentlichungen leicht untergeht; denn während man sich früher genau überlegen musste, wen man – schon aus Kostengründen – nun mit seiner physischen CD bemustert, “spamm-t” man heutzutage einfach mal 3 – 400 Adressen an – das ist nichts anderes “an-die-Wand-werfen-und-schauen-was-kleben-bleibt”; zum anderen frustriert es die vielen Redakteure, die das alles kaum noch schaffen können und sich für ihre (harte) Arbeit nicht mal mehr ne schmucke CD ins Regal daheim stellen können; am Ende greifen sie dann, siehe oben, doch zu den Streams der “Bekannten” und “Großkopferten”. Links und Streams sind sicherlich “schön billig”, für Newcomer aber eher kontraproduktiv.

  • Franz – Hermann Schmidt
    08. Mrz 2013 | 09:00 Uhr Antworten

    Es geht ja nicht darum eine Demo CD für Radio Redakteure zu machen, sondern um als Live Band, Duo oder auch Solo Unterhalter, Künstler Sänger usw bekannt zu werden.
    Da ist das Medium CD immer noch angesagt.

    Wir als Duo haben auch eine DVD mit Ausschnitten aus Live Konzerten dabei.

    Ich finde das ist persönlicher und das Internet mit der HomePage noch eine Zugabe.
    Es gibt immer noch Leute, die Das Internet meiden.
    Um die ganze Werbe Bandbreite zu erfassen, ist es am Besten wenn man alle Möglichkeiten in Betracht zieht.
    Irgend wann klingelt dann immer öfter bei Dir das Telefon und Du brauchst gar nicht mehr so viel Eigen Werbung zu tun
    ,weil gerade Mund zu Mund Propaganda die beste Werbung ist.
    Man kann es mit Werbung auch bis zu Aufdringlichkeit übertreiben, und dann tritt eher das Gegenteil ein.

  • Michael
    08. Mrz 2013 | 13:21 Uhr Antworten

    Bitte yamaha hs 80 testen bitte
    Weil das im Podcast garnicht klar wurde :)

Sag uns deine Meinung!