Moving Heads Marktübersicht

160
SHARES

Moving Heads sind längst nicht nur für Profis interessant. Ob Spot, Beam oder Wash – bereits für wenige hundert Euro gibt es eine Vielzahl an Geräten, die sich für kleine bis mittelgroße Bühnen eignen. Da der Markt immer unübersichtlicher wird, stellen wir Dir neun Moving Heads auf LED-Basis für unter 1.000 Euro (Straßenpreis) vor – vom Arbeitstier bis zum Effekt-Spezialisten.

Nowsonic Stage Trip

3x Spots (Moving Heads)

Cameo Moving Head 60, Eurolite LED TMH-30, Stairville MH-X50+ LED

Spot: Cameo Moving Head 60

Der Moving Head 60 der Adam Hall-Eigenmarke Cameo Light arbeitet mit einer 60 Watt starken LED, mit der Du neben Weißlicht noch acht weitere Farben erzeugen kannst. Das Moving Head lässt sich wahlweise offen oder mit einem der sieben Gobos für verschiedene Muster betreiben.

Moving Heads Marktübersicht - Cameo Moving Head 60

Cameo Moving Head 60

Mit PAN- und TILT-Winkeln von 540° und 270° dreht sich der Moving Head 60 horizontal und vertikal im Standard-Bereich. Steuern kannst Du den Scheinwerfer entweder im 8- oder 13-DMX-Kanal-Modus von Deinem Lichtpult aus sowie im Sound-to-Light-Modus. Zudem kannst Du bestimmen, ob der Moving Head 60 als Master andere Geräte mitsteuert, als Slave dient oder Stand-alone unabhängig von anderen Moving Heads auf der Bühne arbeitet. Mit einem Abstrahlwinkel von 11° erzeugt der Moving Head 60 den engsten Lichtkegel aller hier vorgestellten Spots.

Preis (UVP): 758,- Euro

 

Spot: Eurolite LED TMH-30

Der LED-Spot TMH-30 verfügt über eine 30-Watt-LED mit einem Abstrahlwinkel von 14°, die mittels COB-Technik verbaut wurde. COB steht für Chip On Board und ist die Abkürzung für eine Produktionstechnologie, bei der die LED-Chips platzsparend direkt auf die Platine gesetzt werden. Auf diese Weise wird eine höhere Lichtausbeute bzw. mehr Licht pro Fläche erreicht.

Moving Heads Marktübersicht - Eurolite TMH-30

Eurolite TMH-30

Der Kopf des Scheinwerfers lässt sich bis zu 1,5 mal horizontal (540°) sowie maximal Dreiviertel vertikal (270°) um sich selbst drehen. Als Besonderheit in dieser Übersicht bietet der TMH-30 zwei Goboräder (statisch und rotierend), mit denen Du neben der jeweils offenen Stellung acht bzw. sechs Muster zur Verfügung hast. Ansteuern kannst Du das den TMH-30 entweder über 2, 11 oder 14 DMX-Kanäle, womit Du das Moving Head auch in ein stark begrenztes DMX-Kanal-Setup einbinden kannst.

Preis (UVP): 479,- Euro

 

Spot: Stairville MH-X50+ LED

Auch Thomann bietet mit seiner Moving Head-Eigenmarke Stairville einen passenden LED-Spot an. Dieser arbeitet mit einer 50-Watt-LED und einem Abstrahlwinkel von 14°. Das Farbrad erzeugt neben Weißlicht und acht Farben zudem acht Split-Colour-Farben, mit denen Du zwei Farben gleichzeitig darstellen kannst.

Moving Heads Marktübersicht - Stairville MHX-50

Stairville MHX-50

Der MH-X50+ LED dreht sich um 540° bzw. 270° (PAN/TILT) und wird über 8 oder 14 DMX-Kanäle angesteuert. Das Goborad verfügt über sieben Muster, darunter Ringe, Dreiecke sowie eine Rosenschablone. Wie alle Moving Heads in dieser Produktübersicht, kannst Du auch den MH-X50+ LED als Master oder Slave betreiben und den Scheinwerfer über ein integriertes Mikrofon im Sound-to-Light-Modus arbeiten lassen.

Preis (UVP): 444,- Euro

 

3x Wash (Moving Heads)

IMG Stage Line Wash 300 LED, Varytec LED Easy Move XS HP Wash 7x8W RGBW, Martin Professional RUSH MH2 Wash

Wash: IMG Stage Line Wash 300 LED

Mit einer stattlichen Anzahl von 36 LEDs wartet der Wash 300 LED von IMG Stage Line auf. Jede der 3-Watt-LEDs besitzt eine feste Farbe (8 x rot: 10 x grün, 10 x blau: 10, 8 x weiß). Einzeln ansteuerbar sind die LEDs nicht, dafür kannst Du die Farben durch die RGBW-Bestückung des Wash 300 LED manuell mischen.

Moving Heads Marktübersicht - IMG Stage Line Wash 300 LED

IMG Stage Line Wash 300 LED

Der sehr geräuscharm arbeitende Wash 300 LED bietet einen weiten PAN/TILT-Bereich von 630° bzw. 240° und kann über 9, 12 oder 16 DMX-Kanäle angesteuert werden, Sound to Light sowie ein möglicher Master/Slave-Betrieb sind ebenfalls mit an Bord. Solltest Du keine Zeit für eine Programmierung Deiner Scheinwerfer haben, bietet der Wash 300 LED vier verschiedene, komplett konfigurierte Show-Modi.

Preis (UVP): 729,- Euro

 

Wash: Varytec LED Easy Move XS HP Wash 7x8W RGBW

Der LED-Wash von Varytec verfügt über sieben jeweils 8-Watt-starke RGB-LEDs. Das bedeutet: Du mischst die Farben sowie Weiß über die LEDs selbst und nicht über die Kombination derselben. Mit einem PAN/TILT von 540°/180° bewegt sich das Moving Head im für Washer normalen Bereich und bietet die gängigen Moving Head-Funktionen, wie Sound to Light, Master/Slave und Automatik-Modi. Steuern kannst Du den LED Easy Move XS HP Wash über 8 oder 13 DMX-Kanäle.

Moving Heads Marktübersicht - Varytec LED Easy Move XS HP Wash

Varytec LED Easy Move XS HP Wash

Darüber hinaus besitzt der Scheinwerfer eine IP20-Zertifizierung, was ihn gegen das Eindringen größerer Gegenstände unempfindlich macht, nicht jedoch gegen Staub und Wasser. Mit einer maximalen Stromaufnahme von 80 Watt präsentiert sich der nur 5 Kilogramm schwere LED Easy Move XS HP Wash zudem sehr energiesparend.

Preis (UVP): 326,- Euro

 

Wash: Martin Professional RUSH MH2 Wash

Mit der RUSH-Serie rundet Martin Professional – sonst bekannt für wesentlich höherpreisige Scheinwerfer – seine Moving Heads preislich nach unten ab. Der IP20-zertifizierte LED-Wash MH2 kommt mit sieben 10-Watt-RGBW-LEDs, 33 voreingestellten Farben sowie einem Abstrahlwinkel von 20°.

Moving Heads Marktübersicht - Martin RUSH MH2

Martin RUSH MH2

Als einziger der hier vorgestellten Moving Heads bietet der RUSH MH2 keine wählbare DMX-Modi, so dass Du für die Steuerung des MH2 stets 12 Kanäle bereithalten musst. Drehen und kippen lässt sich der Kopf des Scheinwerfers in einem Bereich von 540° PAN und 180° TILT. Im Stand-alone-Modus bietet der RUSH MH2 vier Show-Modi, dessen Sequenzen musikgesteuert über das integrierte Mikrofon ablaufen.

Preis (UVP): 993,65 Euro

 

3x Beam (Moving Lights)

American DJ Inno Color Beam Z7, Showtec Phantom 20 LED Beam, Futurelight Color Wave

Beam: American DJ Inno Color Beam Z7

Das Beamlight von American DJ verfügt über sieben RGBW-LEDs mit jeweils 10 Watt. Im Vergleich zu den beiden anderen Beam-Moving Heads in dieser Übersicht kannst Du den Abstrahlwinkel des Z7 durch den motorisierten Zoom über einen DMX-Kanal zwischen 10° und 60° verändern.

Moving Head Ratgeber - Beam - ADJ Inno Color Z7

Beam – ADJ Inno Color Z7

PAN/TILT beherrscht das Beamlight in einem Bereich von 540° horizontal sowie 200° vertikal. Für die Steuerung sämtlicher Funktionen des Scheinwerfers benötigst Du insgesamt 14 DMX-Kanäle. Neben der DMX-Steuerung kannst Du das Beamlight zudem im Sound-to-Light- sowie im DMX-unabhängigen Show-Modus betreiben – der Inno Color Beam Z7 hält vier vorinstallierte Shows zum Abruf bereit. Darüber hinaus steht Dir ein farbiger, geschwindigkeitsvariabler Stroboskop-Effekt zur Verfügung.

Preis (UVP): 1.039,- Euro

 

Beam: Showtec Phantom 20 LED Beam

Im Gegensatz zum Inno Color Beam Z7 setzt der Phantom 20 LED Beam von Showtec auf eine einzige, 20 Watt starke Weißlicht-LED und einen festen Abstrahlwinkel von 5°. Steuern kannst Du das mit 5 Kilogramm sehr leichte Beamlight (PAN/TILT: 540°/270°) in zwei verschiedenen DMX-Modi (9 oder 12 Kanäle), mit an Bord sind auch der obligatorische Sound-to-Light- und Master/Slave-Modus sowie 16 verschiedene Stand-alone-Showprogramme.

Moving Heads Marktübersicht - Showtec Phantom 20 LED Beam

Showtec Phantom 20 LED Beam

Für Effekte kannst Du zudem ein Goborad mit neun Mustern einsetzen. Da es sich bei der LED im Phantom 20 LED Beam um eine reine Weißlicht-Variante handelt, änderst Du die Farben nicht über die RGB-typische additive Farbmischung der Farben rot, gelb und blaub, sondern über sieben im Gerät verbaute Farbfilter.

Preis (UVP): 455,- Euro

 

Beam: Futurelight Color Wave

Der Color Wave ist in mehrerer Hinsicht ein besonderes Beamlight. Die insgesamt sechs RGBW-LEDs sitzen als zwei 3er-Sets in zwei separat neigbaren Leisten (jeweils 240°), zudem kannst Du jede LED einzeln ansteuern. Der maximale PAN liegt bei 630°.

Moving Heads Marktübersicht - Futurelight Color Wave

Futurelight Color Wave

Weiterhin kannst Du wählen, ob Du den Color Wave – neben dem Stand-alone- sowie Sound-to-Light-Modus – im 17-, 18-, 20- oder 21-DMX-Kanal-Modus über einen DMX-Controller betreibst. Jede LED auf den beiden Leisten strahlt einen Beam mit einem sehr engen Winkel von 2,5° ab. Farben erzeugt das Beamlight stufenlos über die additive Farbmischung der RGBW-LEDs. Mit 9,5 Kilogramm ist der Futurelight Color Wave jedoch etwas schwerer als die weiteren in dieser Übersicht vorgestellten Moving Heads.

Preis (UVP): 845,- Euro

 

IP Schutzarten

IP-Schutzarten beschreiben allgemein die Eignung von elektrischen Betriebsmitteln gegen das Eindringen von Fremdkörpern und Wasser sowie den Schutz vor menschlicher Berührung. Damit gibt Dir die IP-Kennzeichnung Aufschluss, ob Dein Moving Head auch unter schwierigen Umweltbedingungen eingesetzt werden kann, zum Beispiel bei Regen oder in staubigen Umgebungen.

Gängige Schutzarten für Scheinwerfer sind beispielsweise IP 20, IP 44, IP 54 und IP 65. IP 20-Scheinwerfer schützen gegen das Eindringen von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser von 12,5 mm oder größer, so dass Du mit dem Finger nicht versehentlich an unter Spannung stehende Bauteile kommen kannst. Dafür sind IP 20-Scheinwerfer nicht gegen größere Mengen Staub oder gegen Wasser-Einfluss geschützt.

Moving Heads Marktübersicht - IP-Schutz

Im Outdoor-Bereich greifen Profis häufig auf Scheinwerfer mit Schutzart IP 54 oder IP 65 zurück. Letztere sind komplett staubdicht und auch gegen Strahlwassser geschützt. Grundsätzlich gilt: Je höher die erste Ziffer, desto staubdichter, je höher die zweite Ziffer, desto wasserdichter ist Dein Scheinwerfer (oder auch jedes andere Elektrogerät).

Wenn Du Dein Moving Head auch im Outdoor-Bereich sicher einsetzen möchtest, kannst Du auch auf einen sogenannten „Dome“ (siehe Bild rechts) zurückgreifen. Dieser schützt den Scheinwerfer unter anderem gegen Staub und Wasser und verfügt in der Regel über ein zusätzliches Kühlsystem, so dass Dein Moving Head unter der Haube nicht überhitzt.


Von Alexander Cevolani