XILS-lab Oxium: Virtueller Synth für fortgeschrittene Performer

11
SHARES
XILS-lab Oxium

XILS-lab Oxium

anzeige

Synthesizer Plugin: XILS-lab Oxium

Laut Ankündigung sind die Modulationsmöglichkeiten des XILS-lab Oxium famos, die Bedienung über das simple Interface jedoch schnell und einfach. Zum schnellen Einstieg dienen auch hunderte Presets von – diese Phrase kennen wir – berühmten Sounddesignern und Künstlern. Zwei kumulative, nach analogen Vorbildern modellierte Oszillatoren (bis zu acht Wellenformen pro Patch) mit Pulsweitenmodulation für allen Wellenformen (Sägezahn, Dreieck, Puls) stehen zur Verfügung. Bis zu achtfaches Unisono ist möglich, Glide/Portamento, Hard Sync und Ringmodulation komplettieren die Ausstattung. Ein voll konfigurierbarer Arpeggiator mit Gate und Swing steht bereit. Acht Spielmodi (fünf polyphone und 3 monophone) erlauben diverse Keyboard-Spieltechniken.

XILS-lab Oxium

XILS-lab Oxium

Zum selbstoszillierenden Filter (Tiefpass mit 24/12 dB, Bandpass mit 6/12 dB und Hochpass) gesellt sich ein zweiter, bei dem Du aus Format-, Tiefpass-, Bandpass-, und Hochpassfilter wählen kannst. Die beiden Filtereinheiten lassen sich parallel oder seriell verschalten.

Alle Modulationen werden an einer zentralen Stelle mit sechs frei zuweisbaren Modulatoren realisiert, wobei es zusätzlich feste Regler für Mod Wheel, Pitch Bend, Aftertouch und Breath Controller sowie drei Drehregler zum Hinzufügen gebräuchlicher Effekte wie Vibrato, Tremolo und Auto Wah gibt.

Zur Modulation gibt es drei frei zuweisbare ADSR-Hüllkurvengeneratoren, die sich auch im einfachen AR-Modus (nur Attack und Release) betreiben lassen, drei synchronisierbare LFOs mit diversen Wellenformen, Mono/Poly-Modus, Verzögerung, Fade-In und Noten-Trigger sowie eine Modulationssequenzer mit 16 frei zeichenbaren Zonen. Diese horizontal und vertikal quantisierbaren Zonen bieten die Kontrolle über zwei Level-Parameter, außerdem können sie Hüllkurven triggern oder von Hüllkurven moduliert werden. Alle Parameter sind per MIDI steuerbar.

An Effekten stehen ein Stereo-Delay mit Cross-Feedback und Dämpfung, ein BBD-Chorus (»Bucket Brigade Delay«), Phaser und dualem EQ ist implementiert. Klingt doch alles ganz schnuckelig, oder?

XILS-lab Oxium: Preis & Verfügbarkeit

Der XILS-lab Oxium soll im Juli 2012 erscheinen, wobei der Preis noch nicht bekanntgegeben wurde.

Windows Windows 7/Vista/XP
VST RTAS

Mac OS X Mac OS X 10.4
VST AU RTAS

Mehr zum Thema:
                


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN