Wavelab 7: Neue Version des Audio Editors veröffentlicht

6
SHARES
anzeige

Wavelab 7 – Audio Editor für Windows 7 und Mac OS X

Es war sicherliche eine der interessanteren Meldungen von der diesjährigen Musikmesse, die neue Version von Wavelab 7 mit einer handvoll Restaurations-PlugIns des renommierten Herstellers Sonnox sowie zahlreichen Optimierungen im Workflow. Die wirkliche Sensation war aber die Portierung der Software auf Mac OS X – auf die hatte die Gemeinde schon lange gewartet.

Bei Steinberg Wavelab 7 handelt es sich um eine Audio Editing und Mastering Software, deren neue Version zahlreiche Optimierungen an der Oberfläche mitbringt. So bietet das neue grafische User Interface nach der Überarbeitung eine Personalisierung der Arbeitsoberfläche an individuelle Bedürfnisse. Wie schon die Videos von der Fachmesse zeigten, wurde die Arbeit mit diesem Audio Editor vereinfacht.

Die aktuelle Version von Wavelab 7 bietet Möglichkeiten zum Aufnehmen, Bearbeiten, Restaurieren sowie (und das ist für alle die interessant, die selbst einen Podcast machen) Veröffentlichen von Audiomaterial. Der Hersteller verweist darauf, dass dieser Audio Editor sowohl von ambitionierten Homerecording-Anwendern als auch von professionellen Mastering-Studios genutzt werden kann.

Zu den weiteren Features in der neuen Version gehören brandneue VST3 Plugins, die bereits weiter oben zitierten Restaurationswerkzeuge von Sonnox, sowie eine komplett überarbeitet Brennengine. Weiterhin bietet Wavelab 7 eine „optimale Multiprozessor-Ausnutzung“ – aber das Highlight der neuen Version schlechthin, das neue Timestretching-Werkzeug, wurde in der Pressemitteilung nicht genannt.

 

Wavelab 7 Videos

 

 

Wavelab 7: Neue Features in der Übersicht

  • Überarbeitete Benutzeroberfläche
  • Anzeigen und Platzieren von Fenstern und Paletten komfortabler als bisher
  • Restaurationspaket mit Plugins von Sonnox: DeNoiser, DeBuzzer, DeClicker
  • 30 neue Plugins im VST3-Standard
  • Unterstützung für DDP
  • Neue Brennengine

 

Steinberg Wavelab 7: Preis & Verfügbarkeit

Die Box-Version von Wavelab 7 ist ab sofort im Online-Shop des Herstellers sowie im Fachhandel erhältlich. Die UVO liegt bei 599,00 Euro erhältlich. Für Einsteiger gibt es eine im Umfang reduzierte Version WaveLab Elements 7, die bereits für 99,00 Euro verfügbar ist.

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (8)

zu 'Wavelab 7: Neue Version des Audio Editors veröffentlicht'

  • taikonaut   16. Sep 2010   14:40 UhrAntworten

    Ich erinnere mich da an einen unfassbar guten Timestretch-Algorithmus... oder täusche ich mich da?

    • Carlos (delamar)   16. Sep 2010   14:42 UhrAntworten

      Ganz genau! Die haben den in der Pressemitteilung am Ende ganz raus gelassen...bin gespannt, ob der irgendeiner Budgetkürzung (Lizenzierung) zum Opfer gefallen ist...

  • taikonaut   16. Sep 2010   14:54 UhrAntworten

    Wäre ja schade. Hatte grade das Problem, ne Menge von diesen Dingern testen zu müssen, weil bei doppelter, bzw. halber Geschwindigkeit die Verfremdung katastrophal war.

  • Mario Laemmerhirt (delamar)   16. Sep 2010   15:21 UhrAntworten

    Der neue Time-Stretch Algorithmus, DIRAC 2.2, steht auf der Steinberg Seite unter den neuen Features!

    • taikonaut   17. Sep 2010   09:38 UhrAntworten

      Alright!

  • pro.sec   25. Sep 2010   20:32 UhrAntworten

    Mal vom Time-Stretch Algorithmus abgesehn habe ich meine persönlichen Endrücke hier mal zusammengefaßt...

    http://www.realtimespacelab.com/test/steinberg-wavelab-7-test.html

    Kurz... unschönes UI Outfit, Detailschwächen aber absolut lohnenswert in der Summe!

  • Juan   06. Okt 2010   19:24 UhrAntworten

    Mann mann mann...
    ich stecke ziemlich in der Zwickmühle.
    Jetzt da WL 7 draußen ist, weiß ich als Hobbyist nicht weiter:
    Ich habe noch die volle 3er Version von Wavelab, die (leider) nicht mehr upgradefähig ist zur 7. Also müsste ich, um aktuell zu bleiben ca. 300€ hinblättern. Alternativ die Elements für etwa 100€ und versuchen, die 3er quit zu bekommen...

    Ich weiß nicht, ob die 7E ausreicht?!?

    • Carlos (delamar)   06. Okt 2010   22:53 UhrAntworten

      Hallo Juan,
      die Frage kannst nur Du dir selbst beantworten. Nur Du weisst, welche Funktionen notwendig für deine Arbeit sind. Abgesehen davon hast Du ja immer die Option, upzugraden.
      Grüße,
      Carlos

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN