UAD Plugins V5.1: Neues Plugin Moog Multimode Filter

6
SHARES

Seitdem die UAD-2 Karten an den Start gingen ist UAD wieder in aller Munde. Jetzt werden die UAD-Plugins mit einer neuen Version ausgeliefert.
Neu dabei ist diesmal ein Moog Multimode Filter der das analoge Vorbild versucht extrem genau nachzubilden.

anzeige

UAD Plugins V5.1: Neues Plugin Moog Multimode Filter

UAD Moog Multimode Filter: Screenshot

Die bekannte DSP Plattform UAD von Universal Audio erreicht mit ihren Plugins eine neue Versionsstufe. Mit dabei ist diesmal ein neues Plugin genannt “Moog Multimode Filter”.

Nicht nur ein neues Plugin kam hinzu sondern es wurde auch einige Verbesserungen am Multi-Core Handling vorgenommen. Bisher müssen sich aber Besitzer von UAD-2 Karten noch ein wenig gedulden. Dort wird das neue Plugin erst zu einem späteren Software Release vorhanden sein.

Besitzer von UAD-1 Karten bekommen, wenn sie jetzt kaufen, die UAD-2 Version kostenlos. Ausserdem können ausstehende UAD Voucher oder Coupons zu Einkauf benutzt werden.

Moog Multimode Filter: Features

  • Classic Moog “Ladder-Type” Filter: 24dB/Oct & 12dB/Oct LPF/HPF/BPF
  • Verzerrung regelbar von 0 bis +20dB Input Gain
  • Selbstoszillation
  • “Smooth Saturation”
  • Enveloper Follower
  • Sechs LFO Wellenform mit DAW Tempo Synchronization
  • Mono & Stereo Verarbeitung
  • Beinhaltet den kostenlosen Low-DSP Multimode Filter “Moog Multimode Filter SE”

Preis und Verfügbarkeit

Preis: 199$

Link

Mehr zum Thema:
  


Lesermeinungen (2)

zu 'UAD Plugins V5.1: Neues Plugin Moog Multimode Filter'

  • Mario   29. Sep 2008   17:47 UhrAntworten

    Frage in die Runde...wer ist den stolzer Besitzer einer UAD Karte?
    Spiele nämlich mit dem Gedanken mir eine UAD-2 zu kaufen.
    Mich interessiert hauptsächlich ob die Qualität der UAD PlugIns den Preis rechvertigen? Auf der anderen Seite sind die Nativen PlugIns heutzutage ja auch nicht mehr von schlechten Eltern!

    Ich arbeite mit Cubase4 und möchte meine Tracks und auch
    Vocal/Rapspuren in einem zweiten Arbeitsschritt ordentlich abmischen.
    Damit meine ich gebouncte Audiospuren aus den Jeweiligen Projekten, die auch teilweise in WaveLab aufgefrischt werden sollen. UAD bietet ja einiges an feinen Emulationen alter Schätzchen und noch wesentlich mehr, gerade für den Mastering Prozess...

    Also, wer hat Erfahrungen mit UAD? Vielleicht der Carlos :-)

  • carlos (delamar)   30. Sep 2008   09:00 UhrAntworten

    Also die UAD hat sicherlich sehr gute und hochwertige Plugins, die es so teilweise gar nicht auf dem Markt gibt.

    Dem entgegen steht der hohe Anschaffungspreis und, was ich persönlich sehr bedaure, das Format als PCIe Steckkarte, die sich nur an einem Arbeitsplatz effektiv einsetzen lässt.

    Was ich Dir jedenfalls verlässlich sagen kann ist, dass es sich meiner Ansicht nach nicht lohnt, eine UAD als Erleichterung für die CPU zu kaufen. Im Moment sind wir bei Quadcores als Standard. In 1-2 Jahren werden es sicherlich CPUs mit 8 oder 16 Cores sein, die wahrscheinlich genug Rechenpower bieten werden.

    Die mitgelieferten Plugins der UAD sind jedenfalls auch sehr gut und lassen sich wunderbar einsetzen in jeglicher kommerzieller Produktion.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN