Steinberg WaveLab 8.5: Audio-Editor aktualisiert

10
SHARES
Steinberg WaveLab 8.5

anzeige

Audio-Editor, ganz frisch: Steinberg WaveLab 8.5

Neu in Steinberg WaveLab 8.5 ist die optimierte Stapelbearbeitung und das Rendern innerhalb von Betriebssystem-Ordnern. Per »Encoder Checker« kannst Du die Ergebnisse verschiedener Codecs und deren Einstellungen in Echtzeit vergleichen – ohne hörbare Latenz, wie versprochen wird, und mit bis zu drei simultanen Streams (z.B. MP3, AAC und OGG Vorbis). Das Konvertieren von Audiodateien in mehrere Formate gleichzeitig ist möglich, wobei sich Encoding-Ketten in Presets packen lassen. Zudem ist der direkte Export in AAC möglich – genauer gesagt in HE-AAC, HE-AAC v2, HD-AAC und 3GPP; dabei wird die Kompatibilität zu iTunes, iPod und iPhone gewährleistet.

Steinberg WaveLab 8.5

Steinberg WaveLab 8.5

Steinberg WaveLab 8.5: Preis & Verfügbarkeit

Mit dem Grace Period Update erhältst Du eine kostenlose Aktualisierung auf Steinberg WaveLab 8.5, wenn Du Version 8 ab dem 29. Januar 2014 aktiviert hast. Ansonsten sind dafür zu 49,99 Euro (inkl. MwSt.) zu berappen.

Wenn sich der Preis bis zum angekündigten Erscheinen des Updates im Juni 2014 nicht ändert, wird die Box-Version im Online-Shop des Herstellers nach wie vor 549,- Euro (inkl. MwSt.) kosten; der Straßenpreis bei einschlägigen deutschen Fachhändlern liegt derzeit bei 485,- Euro (inkl. MwSt.).

Auf der Musikmesse 2014 ist der Hersteller in Halle 5.1 am Stand B78 vertreten und freut sich auf deinen Besuch.

Übersicht Musikmesse 2016 Neuheiten

Musikmesse News 2016

News Musikmesse Frankfurt

Gitarre, Bass, Amps &
Effekte

Gitarre Neuheiten Musikmesse Frankfurt

Keyboards & Synthesizer

Synthesizer News Musikmesse Frankfurt

Studio & Recording Equipment

Musik Equipment Neuheiten Musikmesse Frankfurt

Musiksoftware & Plugins

Musiksoftware Neuheiten Musikmesse

DJ Equipment, Controller, Kopfhörer

DJ Equipment Neuheiten Musikmesse

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (1)

zu 'Steinberg WaveLab 8.5: Audio-Editor aktualisiert'

  • Kunzlinger   23. Apr 2014   10:58 UhrAntworten

    Wer braucht Wavelab noch?
    War damals ungenau beim Sampleschneiden, weshalb immer Sonic Foundry Soundforge zum Zuge kam. (jaja ist jetzt Sony)

    485 Euro für etwas, was jede DAW (besser) kann?
    Kann mir jemand mal sagen, wer Wavelab noch nutzt, warum und wofür, und erklären was der Mehrwert ist. Ich sehe es einfach nicht.....

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN