Ein Piano, sie alle zu knechten: Sound Magic Supreme Piano 2

5
SHARES
Sound Magic Supreme Piano 2

Sound Magic Supreme Piano 2

anzeige

Ein Piano, sie alle zu knechten: Sound Magic Supreme Piano 2

Vom dunklen, satten Klang eines Bösendorfer bis hin zum »sexy« Sound eines Fazioli – die Palette ist vielseitig und soll für jedes Genre das passende Instrument bieten. Ein laut Hersteller »revolutionäres« Feature (seufz) ist die Möglichkeit, einen Hybrid aus mehreren Pianomodulen zu kreieren.

Ein weiterer wichtiger Aspekt soll das Erweiterungssystem sein. Die Addons werden als Schweizer Taschenmesser für die Lösung verschiedener Probleme beschrieben. Mit dem Addon »Grand Epiano« kannst beispielsweise Du einen hybriden Klang aus Piano und elektrischem Piano erzeugen. Die Module in der Kategorie »Pre« nehmen sich der Signale an, die vor der eigentlichen Klangerzeugung stehen; so kannst Du etwa MIDI-Daten modifizieren, um exakt den Klang zu bekommen, den Du dir vorstellst.

Sound Magic Supreme Piano 2

Sound Magic Supreme Piano 2

Das Addon-System ist so schlau, daß es Dir in bestimmten Situation den Einsatz passender Erweiterungen empfiehlt, z.B. die Effekte PianoQ, PianoComp, Headphone Mix, AIR oder BlueTube Compressor.

Mit »Scala Tuning« stehen verschiedene Temperamente für Deine Musik zur Verfügung. Per »True Piano Dynamic« soll die weitgreifende Dynamik eines echten Flügels nachgebildet werden – die Schallmauer von 127 Velocity-Werten wird durchbrochen.

Sound Magic Supreme Piano 2: Preis & Verfügbarkeit

Das Sound Magic Supreme Piano 2 ist für 299,- € (inkl. MwSt) über die Website des Herstellers erhältlich. Vier virtuelle Pianos mit Addons im Wert von 100,- € sind enthalten. Dazu gibt’s einen Gutschein über 50,- € für weitere Addons. Demoversionen aller einzelnen Pianos stehen zum Download bereit.

Windows Windows 7/Vista/XP
VST
standalone

Mehr zum Thema:
            


Lesermeinungen (4)

zu 'Ein Piano, sie alle zu knechten: Sound Magic Supreme Piano 2'

  • peter   27. Sep 2011   01:20 UhrAntworten

    Das ist eine sehr schöne Vorstellung. Aber das klingt ja wirklich nur nach nem Text, wie der Hersteller sein Produkt beschreibt...mir fehlt da eindeutig ein Test, eine Meinung oder vielleicht Klangbeispiele.

    • Carlos San Segundo (delamar)   27. Sep 2011   01:52 UhrAntworten

      Hallo Peter, vielen Dank für dein Feedback. Es ist lediglich eine News. Tests sind bei delamar im Titel mit "Testbericht" gekennzeichnet. :)

    • Thomas „thommytulpe“ Nimmesgern   27. Sep 2011   02:50 UhrAntworten

      Hallo!

      Sicherlich wäre ein Testbericht dazu schön, keine Frage ... immerhin steht im Text ja eindeutrig drin, dass die Beschreibungen vom Hersteller kommt, so dass man (in etwa) einschätzen kann, inwieweit man dem Glauben schenken kann. Es wird ja auch auf die demoversionen hingewiesen, so dass man zumindest nicht den Pianisten im Sack kaufen muss.

  • Hanno   28. Sep 2011   11:25 UhrAntworten

    Vom Hersteller kann man sich eine Demoversion downloaden (und zwar ein 32bit VST-Plugin mit einigen inaktivierten Midinoten und inaktiviertem Sounddesign), das mir nicht sehr revolutionär vorkommt und extrem stark an PianoTECs Klänge erinnert. Aus meiner Sicht ist das keine ernsthafte Konkurrenz zu 'gleichpreisigen' Samplepianos wie etwa IVORYs wundervollem ITALIAN GRAND (FAZIOLI).

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN