Samplitude Pro X3: DAW jetzt mit ARA & Melodyne, Tempoerkennung und mehr

26
SHARES
Samplitude Pro X3

Das ist neu in Samplitude Pro X3 ...

anzeige

Neues bei Samplitude Pro X3

Die prominenteste Neuerung ist sicherlich Melodyne essential. Editiere damit eine schief intonierte Vocal-Aufnahme auf Ton- oder Skalenebene. Diese abgespeckte Variante des populären Werkzeugs zur Tonhöhenkorrektur ist schon in einigen anderen DAWs integriert. Justiere auch das Timing einzelner Klänge und Noten, ob melodisch oder perkussiv.

Das Time-Stretching berücksichtigt etliche musikalische Faktoren und soll dadurch stets den natürlichen Klangverlauf bewahren.

Samplitude Pro X3

Jetzt mit Melodyne Essential: Samplitude Pro X3 rüstet auf in Sachen Pitch- und Tempo-Editierung

Die Schnittstelle »ARA« (Audio Random Access) erweitert das VST-Protokoll in Samplitude Pro X3, wodurch Plugins direkten Zugang zu Tempo- oder Tonhöheninformationen des von der DAW verarbeiteten Audiomaterials erhalten.

Schließlich kannst Du jetzt dank Audio-to-MIDI Gesangsspuren schnell und einfach mit einem Software-Instrument doppeln. Oder Spuren für Remixe in MIDI-Daten umwandeln. Oder beatboxen und die Klänge von einer virtuellen Drum Machine nachspielen lassen.

BPM-Ermittlung & Tempo-Automation

Das Tempo einer Audioaufnahme wird nun im Hintergrund automatisch berechnet. Zusammen mit der Tempomap des Projektes kann das zu einem mächtigen Werkzeug werden. Wenn Du etwa innerhalb des Arrangements mit Tempowechseln arbeitest, passt sich das Tempo der Audioaufnahme bei Bedarf automatisch daran an.

Sonstiges

Neue Setups für den Mixer sollen verschiedenen Workflows und Arrangements Rechnung tragen. Verschiedene Designs versprechen analoges Feeling in Kombination mit den Freiheiten der digitalen Welt.

Schon vor der ersten Aufnahme lassen sich jetzt in einem Startdialog Sample-Rate, Wortbreite (Bittiefe) und mehr einstellen. So bist Du bestens vorbereitet, um spontane musikalische Einfälle bestmöglich festzuhalten.

Du kannst deine Arbeitsschritte, Anmerkungen und Ideen jetzt in Form von Kommentaren im Projekt hinterlegen – ob auf Objekten, Takes oder Spuren.

Samplitude Pro X3

Die neuen virtuellen Instrumente in Samplitude Pro X3

Effekte & Instrumente

Der Zynaptiq Orange Vocoder ME ist – Überraschung, Überraschung – ein Vocoder. :) Außerdem finden sich vier frische virtuelle Instrumente:

  • Pop Drums – Elektronische & akustische Drum Kits
  • Cinematic Soundscapes – Klangteppiche für atmosphärische Hintergrundmusik
  • Concert Grand – Konzertflügel
  • Church Organ – Venezianische Kirchenorgel

Samplitude Pro X3: Features [Auszug]

  • DAW-Software für Windows
  • ARA – VST-Erweiterung für Zugriff auf Tonhöhe & Tempo
  • Melodyne essential – Intonation & Tempo editieren
  • Neue Mixer-Layouts
  • Independence – Sampler mit 12 GB Library
  • Vandal Special Edition – Virtueller Gitarrenverstärker
  • 21 virtuelle Instrumente
  • Zynaptiq Orange Vocoder ME

Samplitude Pro X3: Preis & Verfügbarkeit

Die Software ist für 399,- Euro (inkl. MwSt.) über die Website des Herstellers Magix erhältlich. Du kannst wählen zwischen einer physischen Kopie und einem Download.

Die Samplitude Pro X3 Suite – eine erweiterten Variante mit zusätzlicher Software im Schlepptau – ist für 599,- Euro (inkl. MwSt.) zu haben. Sie bietet den Export ins DDP-Format, ein MP3/AAC-Vorhör-Plugin und den Audio-Editor Sound Forge Pro 11.

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (19)

zu 'Samplitude Pro X3: DAW jetzt mit ARA & Melodyne, Tempoerkennung und mehr'

  • oboe   21. Sep 2016   12:27 UhrAntworten

    schon geordert, das Upgrade. Endlich ein paar ordentliche Updates: Audio-to-Midi, Timespur, BPM-Erkennung (hoffentlich besser als im Remix-Agent), ARA (sogar inkl. Melodyne light), mp3-Vorhörfunktion, das finde ich alles schon sehr lobenswert! Via Sound-Forge noch eine weitere Restauration Suite (wobei die von Sam bereits sehr gut ist) aber endlich auch AC3-Export.

    Alles in Allem endlich wieder ein lohnendes Update - wenn man auch zugeben muss: andere hatten viele Funktionen schon vorher. Einige Funktionen gibt es aber auch nur mit PlugIns, die das Geld des Upgrades-Preises wieder wett machen...

    Ich freu mich drauf und hoffe, die haben in Sachen durchgängig 64 Bit und Stabilität noch eine Schippe draufgelegt. Zudem bin ich gespannt, wie viel mit Dongle geht und wie viel ich online aktivieren muss - für mich ein NoGo, um "mal eben" auf dem Laptop zu arbeiten, oder eben auf dem PC etc....

  • Martin   21. Sep 2016   16:05 UhrAntworten

    "DAW-Software für Windows & Mac OS X"? ;-)

    • Felix Baarß (delamar)   21. Sep 2016   16:43 UhrAntworten

      Lol, natürlich nicht. Besten Dank für den Hinweis!

      Ich hatte das schlafwandlerisch einfach so hingetippt. Der Grund für diesen redaktionellen Automatismus liegt auf der Hand: Gefühlte 99% aller sonstiger professioneller Audiosoftware tanzen auf beiden Hochzeiten. Selbst für Sonar werden nun starke Anstrengungen unternommen, eine native Mac-Version zu schmieden. :O

  • oboe   21. Sep 2016   16:43 UhrAntworten

    ...da hatte ein Mac-User wohl feuchte Träume :-D Es läuft wohl mit Wine

  • Patrick   24. Sep 2016   14:33 UhrAntworten

    Klingt alles ja recht hübsch, ich mach mir nur Sorgen, dass die Software für uns Blinde nicht ganz rund laufen könnte, zumal wir schon mit dem in Samplitude zu ladenden und hinzugeschalteten Visually Impaired Setup beim Release von Pro X2 vor eineinhalb Jahren schon unsere liebe Not hatten. Ich hoffe, Magix lassen uns diesmal nicht wieder so hängen wie bei Pro X2, wo das Setup beim Start einfach vergessen wurde und erst Mittels neuerer Patches nachgereicht werden musste. @ Oboe: machen die das mit Dongel überhaupt noch? Ich kann's nicht genau sagen, besitze noch die Version Pro X (Standard ohne Suite), und da hatte ich keinen Dongel dabei.

  • oboe   25. Sep 2016   20:39 UhrAntworten

    Moin moin Patrick,

    in den Releasenotes steht etwas zur verbesserten Accessibility. Das betrifft aber sicher leider nicht die 3rd-Party-Anbieter. Was ich mit dem Dongle mache? Ganz einfach: damit kann ich unbegrenzt Sam installieren und - leider entgegen der Logik eines Dongle - online freischalten, aber natürlich immer nur die Version mit dem Dongle auch tatsächlich nutzen. Damit kann ich Sam verleihen, auf dem Rechner und auf dem Laptop ohne Probleme laufen lassen, darf nur nie den Dongle vergessen :-) Gegen Dongle-Vergessen habe ich auch noch Ardour drauf, damit ich zur Not noch recorden kann...

    Hier der Link mit den Nachricht von SNAFU:
    http://recording.de/Community/Forum/Sequencer/Samplitude_und_Magix_Music_Studio/205150/Thema_3.html

    Die bessere Accessibility soll auch den Aktivierungsdialog betreffen. Good Luck!

    • Patrick   25. Sep 2016   22:29 UhrAntworten

      Hi! Schau ich mir gleich an. Na hoffentlich hast du Recht und uns blinden Mäusen wird's mit der Pro X3 nicht allzu schwer gemacht. LG

      • Patrick   28. Sep 2016   12:05 Uhr

        Okay, hab mir das Forum jetzt mal angeschaut. Ist ja interessant, was da alles zu lesen ist. Bei einigen Nutzern scheint Samplitude ja nicht besonders gut wegzukommen. @ Oboe: Die Frage war ja nicht, wie du den Dongle gebrauchst, sondern ob Magix Dongles überhaupt noch ausgibt, da ich bei meiner Pro X-Version noch keinen Dongle dabei hatte und ob der Dongle ein Werkzeug ist, das lediglich die Suite-Nutzer dazu kriegen.

  • oboe   05. Okt 2016   18:27 UhrAntworten

    Moin moin Patrick,

    war im Ausland deshalb nun erst die späte Antwort: soweit ich weiß, kann man über den Vertrieb nach wie vor einen CodeMeter Dongle erwerben, auch wenn die lieber die OnlineAktivierung haben wollen. Davon kann ich nur dringend abraten, da nach einmaliger Aktivierung geht nichts mehr ohne Support.

    Leider haben die Forenuser nicht ganz unrecht: auch ich hätte lieber weniger "Beigaben" als verlässliche Funktionen. Als damals sang- und klanglos der AC3-Export entfiel, was das schon doof. SampleTank war auch einfach weg, so etwas ist nicht schön. Auch Melodyne möchte ich lieber auf dem iLok haben...

    • Patrick   06. Okt 2016   18:41 UhrAntworten

      Servus! Danke für deine ausführliche Antwort. D.h.: es ist im Prinzip dieselbe Aktivierungsprozedur wie schon bei der Standard-Version (ohne Suite)? Weil die kriegt man grundsätzlich nur ohne Dongle. :-) Bist du inzwischen schon dazu gekommen, Pro X3 zu testen? Wie gefällt's dir bisher? Zu Melodyne hätte ich eine Frage. In den früheren Versionen hat's ja den Elastic Audio gegeben, ist der jetzt vom Melodyne abgelöst worden oder ist der nach wie vor immer noch dabei und Melodyne ist nur ein Zusatz?

  • oboe   07. Okt 2016   01:22 UhrAntworten

    Moin moin Patrick,

    leider bin ich noch nicht viel zum Testen gekommen. Soviel kann ich bisher berichten:
    - es gab erstmal Schwierigkeiten bei der Installation (Abstürze bei alten Projekten mit Softube-VST3-PlugIns), nach einem Neustart aber keine Probleme mehr
    - sehr viele "Beigaben" mit unterschiedlichen (bei mir: gedruckten) Serials
    - übersichtlicherer "Erstellen" Dialog, mit der Möglichkeit, als Vorlagen gleich Accessibility oder Visual Impaired einzustellen
    - die Aktivierungsprozedur mit Dongle ist absurd, da trotzdem eine Onlinefreischaltung mit Serial und Dongle notwendig ist
    - diese funktioniert aber auf mehreren Rechnern problemlos (Laptop, PC,...)

    - alles sieht auf ersten Blick aus wie X2
    - hinzugekommen ist das Vorhören von MP3/AAC
    - Orange Vocoder
    - Meldoyne ersetzt nicht Elastic Audio, sondern ist zusätzlich dabei
    - es ist nur das Essential Melodyne, das muss separat aktiviert werden
    - iLok geht leider erst ab Melodyne Artist lt. Celemony Support

    Wichtige neue Funktionen wie Audio -> Midi, Timeanpassung, DDP, SoundForge (mit AC3 export und iZotope Restauration Suite) etc. habe ich noch nicht getestet. Speziell bei letzterem versuche ich - soweit es geht - PlugIns auf den iLok zu bekommen.

    Derzeit experimentiere ich mit Waves NX und Headtracker, habe aber nur Ärger mit dem blöden Waves-Central, was mich daran erinnert, weswegen ich eigentlich nie Waves ins Haus bekommen wollte... Der Headtracker braucht zudem Bluetooth v4, mein Hub kann nur v2, ich brauche zudem also einen neuen Bluetooth-Dongle.

    Neuigkeiten kann ich frühestens nächste Woche berichten.

    Schöne Grüße

    • Patrick   07. Okt 2016   11:23 UhrAntworten

      Moin! Das wäre super! Aber was ich da schon mal im voraus so lese, klingt ja auf den ersten Blick nicht schlecht. Gut, das mit den Abstürzen bremst die Euphorie, aber wozu gibt's den Hotfixes? =)

  • oboe   01. Nov 2016   20:16 UhrAntworten

    Moin moin,

    leider muss ich auch meine Euphorie wieder dämpfen. Ich habe massiv mit Abstürzen bei Samplitude X3 Pro Suite zu kämpfen, insbesondere bei der Einbindung von 3rd-Party-PlugIns. Diese laufen teilweise unter Sam X2 problemlos, unter Sam 3 steigt das System komplett aus - im gleichen Projekt, beides die 64-Bit-Version der Software. Überhaupt Sam an den Start zu bekommen war ein Kampf, da hier und da neue Aktivierungen nötig waren, neue Einbindung der VST-Ordner etc.: bei einem Upgrade könnte das bequemer gehen!

    SoundForge ist leider auch nix: abgesehen von der leider Sony-typisch altbackenen Oberfläche (nutze auch Sony Vegas): es ist kein Multitrackeditor: ich hatte mir ja davon ein Dongle-Freies Recording-Backup versprochen: ohne Multitrack geht das wohl nicht. Es ist also wirklich nur ein Editor, um ein Summenfile noch mal zu bearbeiten - immerhin mit bis zu 7.1. Das braucht man aber, wenn man Sam hat, nun wirklich nicht mehr - zumindest fällt mir kein Anwendungszweck ein (außer AC3...). Auch die iZotope-PlugIns enttäuschen: diese lassen sich ausschließlich - und entgegen der sonstigen iZotope-Philosophie - nur Online freischalten, iLok wird nicht akzeptiert.

    Der Headtracker ist auf dem CodeMeter mit aktiviert, der läuft auf dem Laptop einwandfrei und ist wirklich faszinierend für Surround, auf dem Haupt-PC allerdings will er jedesmal, dass das doofe Waves-Central geöffnet ist und man eingeloggt ist. Waves und Magix wissen von dem Fehler.

    Das Audio-To-Midi ist aus Melodyne heraus: es dauert lange und klappt nur bei kurzen Files zuverlässig. Zudem sind die Einschränkungen vom Essential auch sehr gravierend, in dieser Version gilt ebenfalls: kein iLok, nur Onlinefreischaltung.

    Leider nicht viel Gutes. Ich habe mich so über die massiven Abstürze und Fehlverhalten (z. B. bezüglich nicht zu bändigender Foldertracks, die an anderer Stelle und Ebene wieder auftauchen, was beim Muten oder solo-Schalten sehr stört): hier hat Sam ebenfalls ein echtes Problem. So lassen sich eben diese Foldertracks nicht ohne weiteres in übergeordnete Ebenen ziehen. Das war aber auch bei X2 schon so...

  • Pfau Thomas   05. Nov 2016   18:32 UhrAntworten

    Ich habe jetzt im September das Upgrade gemacht. Am meisten Profitiert hat der wo z.B noch bei Samplitude 8 war. die Skinns sind finde ich optisch gut gelungen.
    Soundforge Pro hätten sie auf Deutsch lokalisieren sollen.
    Aber der Audioeditor von Samplitude gefällt mir aber um einiges besser .
    Das Handbuch finde ich zu Samplitude ist gut gelungen.
    Einige abstürze habe ich z.B . beim anhängen von Projekten.

  • oboe   14. Nov 2016   17:04 UhrAntworten

    ja, das Handbuch ist echt schick: auch wenn das Inhaltsverzeichnis leider nicht zu den Seitenzahlen passt. Abstürze habe ich permanent, was mit Drittanbieterplugins zusammenhängt, aber unter X2 nicht passiert. Somit kann ich nur unter X2 arbeiten... Doof, nach dem Kauf eines Upgrades...

  • Patrick   14. Nov 2016   22:56 UhrAntworten

    Sind inzwischen nicht schon einige Hotfixes heraußen, die diese Probleme behoben haben? Welche Drittanbieter-Plugins wären das denn beispielsweise?

  • oboe   15. Nov 2016   19:24 UhrAntworten

    Kush Audio hatte zunächst Totalabstürze verursacht, die laufen nun einwandfrei. Softube sorgt nach wie vor dafür, dass sie mal korrekt geladen werden, mal für einen Absturz sorgen - bei X2 gibt es diese Probleme nicht. Waves lässt sich nicht dauerhaft freischalten und inzwischen gar nicht mehr starten unter X3. Dazu hat mir inzwischen ein Waves-Tech angeboten, sich aufzuschalten: ich bin gespannt, ob wir das Problem behoben bekommen.

  • Patrick   16. Nov 2016   11:15 UhrAntworten

    Kennst du das Forum schon?
    http://support2.magix.net/boards/samplitude/

    Da gibt's auch einen Punkt für Fehlermeldungen. Notfalls dort anmelden und ihnen jegliche Buggs aufzeigen, die's gerade gibt.

  • oboe   18. Nov 2016   21:34 UhrAntworten

    Moin moin,

    ja kenne ich. Schreibe aber lieber mit dem Support, wenn ich mir sicher bin, dass das ein Fehler ist, dann gibt es einen direkten Austausch mit den Technikern :-)

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN