Samplitude Pro X3: DAW jetzt mit ARA & Melodyne, Tempoerkennung und mehr

26
SHARES
Samplitude Pro X3

Das ist neu in Samplitude Pro X3 ...

anzeige

Neues bei Samplitude Pro X3

Die prominenteste Neuerung ist sicherlich Melodyne essential. Editiere damit eine schief intonierte Vocal-Aufnahme auf Ton- oder Skalenebene. Diese abgespeckte Variante des populären Werkzeugs zur Tonhöhenkorrektur ist schon in einigen anderen DAWs integriert. Justiere auch das Timing einzelner Klänge und Noten, ob melodisch oder perkussiv.

Das Time-Stretching berücksichtigt etliche musikalische Faktoren und soll dadurch stets den natürlichen Klangverlauf bewahren.

Samplitude Pro X3

Jetzt mit Melodyne Essential: Samplitude Pro X3 rüstet auf in Sachen Pitch- und Tempo-Editierung

Die Schnittstelle »ARA« (Audio Random Access) erweitert das VST-Protokoll in Samplitude Pro X3, wodurch Plugins direkten Zugang zu Tempo- oder Tonhöheninformationen des von der DAW verarbeiteten Audiomaterials erhalten.

Schließlich kannst Du jetzt dank Audio-to-MIDI Gesangsspuren schnell und einfach mit einem Software-Instrument doppeln. Oder Spuren für Remixe in MIDI-Daten umwandeln. Oder beatboxen und die Klänge von einer virtuellen Drum Machine nachspielen lassen.

BPM-Ermittlung & Tempo-Automation

Das Tempo einer Audioaufnahme wird nun im Hintergrund automatisch berechnet. Zusammen mit der Tempomap des Projektes kann das zu einem mächtigen Werkzeug werden. Wenn Du etwa innerhalb des Arrangements mit Tempowechseln arbeitest, passt sich das Tempo der Audioaufnahme bei Bedarf automatisch daran an.

Sonstiges

Neue Setups für den Mixer sollen verschiedenen Workflows und Arrangements Rechnung tragen. Verschiedene Designs versprechen analoges Feeling in Kombination mit den Freiheiten der digitalen Welt.

Schon vor der ersten Aufnahme lassen sich jetzt in einem Startdialog Sample-Rate, Wortbreite (Bittiefe) und mehr einstellen. So bist Du bestens vorbereitet, um spontane musikalische Einfälle bestmöglich festzuhalten.

Du kannst deine Arbeitsschritte, Anmerkungen und Ideen jetzt in Form von Kommentaren im Projekt hinterlegen – ob auf Objekten, Takes oder Spuren.

Samplitude Pro X3

Die neuen virtuellen Instrumente in Samplitude Pro X3

Effekte & Instrumente

Der Zynaptiq Orange Vocoder ME ist – Überraschung, Überraschung – ein Vocoder. :) Außerdem finden sich vier frische virtuelle Instrumente:

  • Pop Drums – Elektronische & akustische Drum Kits
  • Cinematic Soundscapes – Klangteppiche für atmosphärische Hintergrundmusik
  • Concert Grand – Konzertflügel
  • Church Organ – Venezianische Kirchenorgel

Samplitude Pro X3: Features [Auszug]

  • DAW-Software für Windows
  • ARA – VST-Erweiterung für Zugriff auf Tonhöhe & Tempo
  • Melodyne essential – Intonation & Tempo editieren
  • Neue Mixer-Layouts
  • Independence – Sampler mit 12 GB Library
  • Vandal Special Edition – Virtueller Gitarrenverstärker
  • 21 virtuelle Instrumente
  • Zynaptiq Orange Vocoder ME

Samplitude Pro X3: Preis & Verfügbarkeit

Die Software ist für 399,- Euro (inkl. MwSt.) über die Website des Herstellers Magix erhältlich. Du kannst wählen zwischen einer physischen Kopie und einem Download.

Die Samplitude Pro X3 Suite – eine erweiterten Variante mit zusätzlicher Software im Schlepptau – ist für 599,- Euro (inkl. MwSt.) zu haben. Sie bietet den Export ins DDP-Format, ein MP3/AAC-Vorhör-Plugin und den Audio-Editor Sound Forge Pro 11.

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (4)

zu 'Samplitude Pro X3: DAW jetzt mit ARA & Melodyne, Tempoerkennung und mehr'

  • oboe   21. Sep 2016   12:27 UhrAntworten

    schon geordert, das Upgrade. Endlich ein paar ordentliche Updates: Audio-to-Midi, Timespur, BPM-Erkennung (hoffentlich besser als im Remix-Agent), ARA (sogar inkl. Melodyne light), mp3-Vorhörfunktion, das finde ich alles schon sehr lobenswert! Via Sound-Forge noch eine weitere Restauration Suite (wobei die von Sam bereits sehr gut ist) aber endlich auch AC3-Export.

    Alles in Allem endlich wieder ein lohnendes Update - wenn man auch zugeben muss: andere hatten viele Funktionen schon vorher. Einige Funktionen gibt es aber auch nur mit PlugIns, die das Geld des Upgrades-Preises wieder wett machen...

    Ich freu mich drauf und hoffe, die haben in Sachen durchgängig 64 Bit und Stabilität noch eine Schippe draufgelegt. Zudem bin ich gespannt, wie viel mit Dongle geht und wie viel ich online aktivieren muss - für mich ein NoGo, um "mal eben" auf dem Laptop zu arbeiten, oder eben auf dem PC etc....

  • Martin   21. Sep 2016   16:05 UhrAntworten

    "DAW-Software für Windows & Mac OS X"? ;-)

    • Felix Baarß (delamar)   21. Sep 2016   16:43 UhrAntworten

      Lol, natürlich nicht. Besten Dank für den Hinweis!

      Ich hatte das schlafwandlerisch einfach so hingetippt. Der Grund für diesen redaktionellen Automatismus liegt auf der Hand: Gefühlte 99% aller sonstiger professioneller Audiosoftware tanzen auf beiden Hochzeiten. Selbst für Sonar werden nun starke Anstrengungen unternommen, eine native Mac-Version zu schmieden. :O

  • oboe   21. Sep 2016   16:43 UhrAntworten

    ...da hatte ein Mac-User wohl feuchte Träume :-D Es läuft wohl mit Wine

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN