Propellerhead Reason Rack Extensions – Endlich Plugins von Drittherstellern – Musikmesse 2012

Propellerhead Reason Rack Extensions

Mit den Propellerhead Reason Rack Extensions können bald endlich virtuelle Instrumente und Effekte von Drittherstellern in die DAW-Software des schwedischen Entwicklers eingebunden werden. Das dazu nötige Upgrade auf Reason 6.5 und Reason Essentials 1.5 soll noch im zweiten Quartal des Jahres kostenlos erhältlich sein! Für die Extensions wird eine eigene Schnittstelle bereitgestellt. Copy & Paste sowie Undo werden unterstützt. Die Extensions werden sowohl unter Windows als auch unter Mac OS lauffähig sein. Bisher ist das Ganze noch eine Technologiedemo und kein fertiges Produkt. Nett: Die Extension residieren in einer isolierten »Sandbox«, können Reason also nicht zum Absturz bringen.

Der Hersteller verspricht eine nahtlose Integration. Für die Plugins wird es einen eigenen Store von Propellerhead geben – Apple lässt grüßen. Dort sollen die Effekte und Instrumente mit einem Klick ausprobiert werden können, woraufhin eine 30-tägige Testphase beginnt. Verschiedene Installationen werden automatisch synchronisiert.

Fein: Korg, Universal Audio, GForce, Sugar Bytes, u-he, Softube und andere Hersteller wurden in´s Boot geholt, um Extensions zu entwickeln/portieren. Auch nach anderen Herstellern schaut man sich um.

Propellerhead Reason Rack Extensions: Preis & Verfügbarkeit

Die Möglichkeit zur Einbindung der Propellerhead Reason Rack Extensions wird voraussichtlich im zweiten Quartal dieses Jahres (»before summer really starts«) in Form eines kostenlosen Updates für Reason (Reason 6.5) und Reason Essentials (Reason Essentials 1.5) erscheinen.

Auf der Musikmesse 2012 wurden die Reason Rack Extensions präsentiert, allerdings gibt es keinen Stand, an dem der Hersteller zu finden ist.

Lesermeinungen (15)

zu 'Propellerhead Reason Rack Extensions – Endlich Plugins von Drittherstellern – Musikmesse 2012'

  • KURTIS BLOW
    20. Mrz 2012 | 19:37 Uhr Antworten

    I don’t give a fuck about 3rd party plugins, we NEED VST support for god fucking sake.

  • Oliver Barabas
    20. Mrz 2012 | 20:44 Uhr Antworten

    Finally! :)

  • CrossSo
    20. Mrz 2012 | 19:45 Uhr Antworten

    Klingt ja super, vor allem mit diesem Shop.

    Wird man dann auch ganz normale VST-Plugins reinladen können, oder muss alles vorher “portiert” werden…?

    • Felix Baarß (delamar)
      20. Mrz 2012 | 21:21 Uhr Antworten

      Muss vorher portiert werden, da Propellerhead eine spezielle Schnittstelle für die Erweiterungen verwendet.

  • Sascha Nevian
    20. Mrz 2012 | 20:50 Uhr Antworten

    unglaublich!! Mal abwarten, wie sich das durchsetzt bzw. welche Co-Ops Propellerhead an Land ziehen kann :)
    zwar kein VST, aber schon mal eine interessante Entwicklung. Preisgestaltung dürfte auch spannend werden, und ob die Plugin-Hersteller kostenlose Reason-Versionen von ihren VSTs anbieten

  • nevian
    20. Mrz 2012 | 19:51 Uhr Antworten

    unglaublich!! Mal abwarten, wie sich das durchsetzt bzw. welche Co-Ops Propellerhead an Land ziehen kann :)
    zwar kein VST, aber schon mal eine interessante Entwicklung. Preisgestaltung dürfte auch spannend werden, und ob die Plugin-Hersteller kostenlose Reason-Versionen von ihren VSTs anbieten

  • Shoko
    20. Mrz 2012 | 20:51 Uhr Antworten

    ich finde es nicht gut, weil es den workflow in reason kaputt macht und die stabilität beeinträchtigt. stellt euch mal vor ein plugin raucht ab und der klang dieses plugins ist gerade dafür verantwortlich das der track so genial klingt….progamm neustarten und die idee die man vorher im flow hatte ist ist erstmal ruiniert.

    kompatibilität ist damit genauso für die katz wie bei anderen daws, weil du wieder fragen musst…:ey hast du auch das plugin…sonst kannst du nicht weiter arbeiten an dem projekt….fazit: man muss wieder ein torrent server anschmeissen um plugins zu klauen für einen track…..und sollte es für die plugins einen kompatibilitäts modus geben, dass man sie auch bei jemanden nutzen kann der sie nicht hat (nur für das eine projekt) dann ist ja klar das einer sich die dinger kauft und als template verbreitet…. lieber mal einen neuen granular syntheziser mit eigenen wellenformen einbauen oder den malström erweritern als so ein quark zu verzapfen… thema ente!

  • Props3
    20. Mrz 2012 | 21:41 Uhr Antworten

    @ Shoko
    Re hast du dieses Plug-in auch: du kannst alle Extensions für 30 Tage kostenlos testen.Ausserdem gibts ja noch die Audio Bounce Funktion als Aus-/Umweg.

    Re Torrent: da die Extensions über eine Art App-Store von Propellerheads verkauft werden und so an deinen Account bzw Dongle gebunden sind,glaub ich weniger,daß du sie über Torrent finden kannst.Der Codemeter wurde ja auch noch nicht geknackt!

    Re neue Synth von Propellerheads: ab Q2 2012 gibts auch eine Extension names RadicalPiano von den Schweden höchstpersönlich.
    Und mehr werden folgen.Der Entwickler von Malström,der bei SonicCharge arbeitet,hat schon angekündigt,das eine Extension in Arbeit ist.Und der lässt sich gewiss nicht lumpen!

    Fazit: CV2 ;)

  • Tino S.
    21. Mrz 2012 | 11:39 Uhr Antworten

    ….Und wieder eine neue Schnittstelle mit der man denkt das man was tolles erschaffen hat…

    Ich habe echt darauf gewartet das Propellerheads endlich mal ne VST Schnittstelle einbaut..Vergebens..

    Wenn das Ding schon in einer Sandbox gestartet wird, warum dann nicht gleich VST einbinden?
    Würde für solch ein Update sogar 100 Euro ausgeben.

    Den Umweg über eine DAW macht sich live sehr umständlich….

    Schade Propellerheads..Nette Idee..Falscher Ansatz..

  • Olaf
    21. Mrz 2012 | 23:53 Uhr Antworten

    Moin.

    Bei dem was ich hier lese habe ich das Gefühl, dass sich einige das Video nicht richtg angesehen bzw. es nicht richtig verstanden haben!

    Gerade Abstürze wird es mit diesem System wohl nur wenige geben und wenn doch stürzt die Extension und nicht Reason ab! Man sollte bedenken, dass z.B. der Pulverizer auch in dieser Form funktioniert und der ist bei mir noch nicht abgestürtzt!

    Weiterhin gefällt mir auch die Möglichkeit die Extensions genau so zu nutzen wie die schon enthaltenen Devices, also inkl. der Verkabelung auf der Rückseite, der Automationen und der Undo Funktion.

    Auch die Idess des Stores mit der Möglichkeit Extensions mit einem Klick downzuloaden und zu testen finde ich sehr gut! Da kann man schnell mal ein paar Extensions testen ohne erst alles einzeln downloaden und installieren zu müssen. Unkomplizierter geht es wohl nicht!

    Und auch die einheitliche Soundsuche finde ich gut! Bei Vst Plug-Ins muss man sich jedesmal umgewöhnen! Die Extension funktionieren über den Reason Browser.

    Ich warte jetzt erstmal ab, ist ja nicht mehr so lange hin bis Q2! ;-)

    Gruß
    Olaf

  • BACKJUMP
    13. Apr 2012 | 18:58 Uhr Antworten

    ja wie gesagt die extensions laufen in einer sandbox…sie sind unter mac und windows kompatibel…ich denke nach 1 bis 2 jahren wird es ein haufen von neuen und einzigartigen “RE”s von vielen top herstellern geben…das ganze ding wird immer grösser und umfangreicher…es wird auch noch mehr hardware nach dem balance kommen…klar vst einbindung wäre dazu noch der hammer,aber ich kann die schon verstehen warum die es nicht machen…man bedenke auch den preis von reason…propellerhead sind schon sehr fair in ihrer preispolitik,oder nicht?…wie gesagt das wird immer grösser und umfangreicher…tja und was soll man dazu sagen was ich sag mal das sharen an geht was ich ehrlich gesagt auch schon gemacht habe und bei VSTs gang und gebe zu sein scheint, das ist dass, was bei den leuten mit aufstösst, aber so ist dass halt…sowas wie codemeter wird es mit der zeit bei VSTs auch immer mehr geben…

  • Sylvie
    20. Jun 2012 | 17:17 Uhr Antworten

    Alles schön und gut, aber wenn Du einen MAC hast zum Arbeiten, der NICHT am Netz ist, hilft Dir erstmals in meiner 20-jährigen Musikergeschichte weder Stick noch Festplatte an einem “vernetzten” Laptop o.Ä. um an die RACK EXTENSIONS zu kommen!! Propellerheads zwingt Dich, den PC ans Netz zu geben, der auch REASON 6.5 und das Programm AUTHORIZE hat. Wenn nicht kannstes vergessen, trotz Jingle!!! Find ich nicht ok. Sylvie

  • nevian
    20. Jun 2012 | 22:26 Uhr Antworten

    Hallo Sylvie, so ganz richtig ist Deine Aussage nicht:

    “I prefer not to connect my computer to the internet, can I still use Rack Extensions?

    Rack Extensions does require active internet connection at least once, when you access the Propellerhead Shop and install the Rack Extensions on your machine. However, after installation it’s possible to put your Rack Extension licenses on your Ignition Key and run them without an internet connection.”

    Quelle:
    http://www.propellerheads.se/products/reason/index.cfm?fuseaction=get_article&article=faq
    (Propellerhead FAQ)

    Heißt also, wenn Du die Lizenzen für die Rack Extensions erst mal auf Deinem Ignition Key hast (meinetwegen authorisiert über einen anderen Computer mit Internet und der nötigen Software), brauchst Du kein Internet an Deinem Arbeitsrechner ;)
    Für einen eLicenser z.B. braucht man ja auch zumindest die Installation des LCC auf einem Internet-Rechner, um die Lizenzen auf den Dongle zu transferieren.

  • Shoko
    21. Jun 2012 | 02:31 Uhr Antworten

    ich würde keine vsts einbinden, genau aus dem grund, sie werden zu oft geklaut! vst´s können nicht untereinander kommunizieren. und das patchen von signalen ist das was man im studio alltag ja täglich macht. ich hab mir auch schon ein paar rack extentions gekauft und muss sagen ich bin begeistert. die idee ist natürlich großartig, weil sie sich jetzt auf den seq ansich konzentrieren können und nicht nur neue geräte entwickeln müssen. ich denke in 5 jahren ist es eine sehr ernst zunehmende DAW. gerade deshalb weil das mixing ganz anders ist als bei cubase,logic,pro-tools und co. in keiner anderen daw kann man so schnell signal zusammenführen und verpatchen :D

  • Sylvie
    22. Jun 2012 | 09:54 Uhr Antworten

    Hi NEVIAN! Genau das geht eben nicht ganz so wie Du sagst und wie ich es nämlich auch erst gedacht habe!
    Ich müsste, um den e-Licenser-Dongle an meinem Netz-Laptop per AUTHORIZER beschreiben zu können, vorher dort auch REASON 6.5 installieren, OBWOHL ich es dort (Laptop) garnicht benutze, sondern auf meinem Arbeits-MAC (der ja nicht am Netz ist)! Das ist doch der Haken!! Ich würde mir somit eine Reason-Lizenz in die Tonne kloppen, nur weil ich diese Authorisierung anders nicht durchführen darf! Das ist doch sehr blöd oder? Sylvie

Sag uns deine Meinung!