NTS Audio Labs Drum Loop 2: Virtuelle Groovebox, vollautomatisiert

5
SHARES
NTS Audio Labs Drum Loop 2

NTS Audio Labs Drum Loop 2

anzeige

NTS Audio Labs Drum Loop 2

Das Computerhirn, das in NTS Audio Labs Drumloop 2 steckt, soll dir bei der Musikproduktion einige Arbeit abnehmen. Dabei vervollständigt das Programm automatisch alle internen Sequenzen. Du kannst diese dann später manuell bearbeiten oder sie als Theme benutzen. Auch Neulinge sollen mit Drum Loop 2 sofort loslegen können, da keine große Einarbeitung in die Bedienungsstruktur nötig sein soll. Professionelle Grooves oder Beat Loops können im Handumdrehen erstellt und als WAV-Dateien in andere Projekte exportiert werden. Außerdem soll eine eingebaute MIDI-Kontrollfunktion das Abspielen und Steuern von Original-Tracks im Live-Betrieb ermöglichen.

NTS Audio Labs Drum Loop 2

NTS Audio Labs Drum Loop 2

Damit Du bald keine einzelnen One-Shots von Snare, Hihat, Bass Drum und Co. mehr auf deinem Rechner sammeln musst, verknüpft Drum Loop 2 deinen eigenen Sounds zu coolen Grooves und Beats. Dazu lädt das Programm einfach tausende WAV-Dateien und verwandelt diese in unzählige Loops, mit denen Du weiterarbeiten kannst. Alles soll über einen einzigen Mausklick geschehen und sich dann auf deinem MIDI-Keyboard befinden, sodass Du jederzeit auf eine Vielzahl von Drumsounds zugreifen kannst. So funktioniert Drum Loop 2:

Der Entwickler verspricht außerdem, dass die künstliche Intelligenz in Drum Loop 2 keine reine Zufälligkeitsroutine ist. Es sollen keine chaotischen und wild zusammengewürfelten Schleifen und schlecht klingenden Loops entstehen.

NTS Audio Labs Drum Loop 2: Preis & Verfügbarkeit

NTS Audio Labs Drum Loop 2 ist bis Ende Juni 2012 zum Einführungspreis von 52,- Euro (regulär: 65,- Euro) über die Herstellerseite erhältlich. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

Mehr zum Thema:
            


Lesermeinungen (2)

zu 'NTS Audio Labs Drum Loop 2: Virtuelle Groovebox, vollautomatisiert'

  • Lukas Scheigenpflug   01. Mai 2012   16:21 UhrAntworten

    Ich bin für die Traditionellen Sampler, diese Wunderkisten nehmen einem doch eher die Muse. Aber der Trend geht ja eh immer mehr in richtung nichts selber zu machen und sich von irgend welchen spielhilfen und selbstspielenden Klavier vst s helfen zu lassen. DISLIKE

  • delamar   01. Mai 2012   16:57 UhrAntworten

    Ach, das ist nur der normale Weg, den die Technologie vorgibt. Erst werden die Musiker komplett ersetzt und später geht man dann auch nicht mehr selbst tanzen, sondern schickt ein Programm/Roboter hin ;)

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN