MuTools MUX: Synthesizer- & Effektbaukasten, Modulator und mehr

10
SHARES
MuTools MUX

anzeige

Modularer Alleskönner mit Synth Engine: MuTools MUX

Der Musikmarkt ist voll von Softwaresynthesizern. MuTools versucht sich jetzt gegen den Überfluss dieser Plugins mit dem MuTools MUX und vor allem durch ein besonderes Konzept durchzusetzen. Die Software beinhaltet alles, was Du willst. Das ist nicht gelogen, denn neben den eingebauten Synthesizern, Samplern und Effekten kannst Du all deine Lieblings-VST-Instrumente und -Effekte in den MUX einbinden. Darüber hinaus kannst Du deren Parameter mit den im MUX vorhandenen Modulatoren, wie z.B. dem LFO, steuern. Die bereits vorhandenen Instrumente sind der MuSynth, das hybride MuDrum und die Sample Player MuSampla, MuPad und MultiSampla.

MuTools MUX Video

Besonders hervorzuheben ist die modulare Architektur dieses Boliden, die dir unzählige Schaltungsmöglichkeiten überlässt. So kannst Du die Module in MuTools MUX frei und unlimitiert mit externen VST Plugins kombinieren. Damit ist es möglich, sich selbst seine eigenen Instrumente kreativ zu erstellen.

Aus diesen selbst kreierten Instrumenten kannst Du dann auch eine einfache Oberfläche erstellen, um dir die Bedienung zu erleichtern, solltest Du mal in besonders musikalischer Stimmung sein und nicht durch eine unschöne Grafik da herausgezogen werden wollen. Der Hersteller liefert außerdem noch mehrere Hundert Presets mit, um einen schnellen Einstieg zu garantieren. Ein ReWire Master ist auch an Bord.

MuTools MUX: Preis & Verfügbarkeit

Der MuTools MUX ist (und jetzt kommt’s) bis zum 31. August zum Einstiegspreis von 49,- Euro über die Website des Herstellers zu beziehen. Ein Crossgrade für alle Benutzer von MuTools MuLab 4 UL ist für 33,- Euro erhältlich. Neben der Plugin-Version ist MuTools MUX auch in die hauseigene DAW-Software MuTools MuLab integriert.

Windows Windows (32/64 Bit)
VST

Mehr zum Thema:
            


Lesermeinungen (3)

zu 'MuTools MUX: Synthesizer- & Effektbaukasten, Modulator und mehr'

  • Wirgefuehl   10. Aug 2012   11:40 UhrAntworten

    Das klingt interessant. Aber leider nicht für OS X...

    Ist das eine vereinfachte Alternative zu Max for Live?

  • michael   06. Sep 2012   10:51 UhrAntworten

    Gerade bei einem so umfangreichen Plugin wäre eine etwas detailiertere beispielorientierte Abhandlung sehr nützlich gewesen. Dinge wie einzelne Module und Beispiele zu den Möglichkeiten.

  • Wirgefuehl   06. Sep 2012   22:52 UhrAntworten

    Vermutlich hat der Autor selbst keine Ahnung, sondern einfach nur die Pressemitteilung des Herstellers veroeffentlicht.

    Ist ja nicht schlimm, kann man ja machen, muss sich der Leser halt selbst tiefergehende Infos besorgen. Dafuer gibt´s hier bei delamar viele andere Dinge, die man sonstwo nicht findet...

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN