SPL DrumXchanger Preview

9
SHARES
anzeige

Musikmesse 2009: SPL DrumXchanger angekündigt

In den 90er Jahren des vergangenen Jahrtausends erfand SPL das Bearbeiten der Dynamik von Audiosignalen mithilfe der Erkennung von Transienten. Der neu für die Musikmesse 2010 als Betaversion angekündigte SPL DrumXchanger macht sich genau diese Technologie zunutze, um Drums in einer Spur gegen andere Samples auszutauschen – unabhängig derer Lautstärke. Wie der Hersteller weiter mitteilt, können einzelne Drums so Sample- und Phasengenau ausgetauscht werden.

Der SPL DrumXchanger macht sich die Technologie des SPL Transient Designer zur Erkennung einzelner Anschläge zunutze. Somit können alle Anschläge, auch die seichtesten Ghost Notes, unabhängig deren Lautstärke als solche erkannt und ersetzt werden. Die Samples können mithilfe des Plugins SPL DrumXchanger hinzugemischt werden und dem Nutzer steht auch eine Ducking Funktion zur Verfügung, die nur den Anschlag der Drum in der Lautstärke reduziert, den Raumanteil aber beibehält.

 

SPL DrumXchanger Drum Replacement

Der SPL DrumXchanger wird auf der Musikmesse 2010 in Frankfurt vorgestellt

 

SPL DrumXchanger: Übersicht

Neben den Grundfunktionen, um das originale Signal und das Sample zu bearbeiten, sind im SPL DrumXchanger zwei voll funktionale Transient Designer enthalten. Dazu gibt es einen High-Pass und einen Low-Pass Filter für jeweils das original Audiosignal, das Sample und die Summe. Alle Samples können in der Tonhöhe bis zu eine Oktave hoch und runter verstimmt werden, und eine Verzögerung erlaubt präzises Sample Replacement.

 

Sample Library beim SPL DrumXchanger

Ein besonderes Goodie beim SPL DrumXchanger könnte die mitgelieferte Sound Library in 24-bit und 96kHz sein. Diese wurde ausschliesslich mit den hauseigenen Vorverstärkern aufgenommen und mit SPL Prozessoren bearbeitet. Beinhaltet sind drei Drum Kits mit jeweils einer Snare Drum, einer Kick Drum und jeweils vier Toms. Die Multisamples sind aus bis zu 80 Klängen geformt mit sechszehn dynamischen Abstufungen und fünf Variationen.

Der SPL DrumXchanger kann aber selbstredend auch eigene WAV-Dateien und Samples laden und erlaubt die Erstellung sowie den Import eigener Multisamples. Geplant sind zudem die Integration von MIDI-Funktionalität, über die auch externe Drum-Module oder Plugins angesteuert werden könnten.

 

Musikmesse 2010 Neuheiten

Wir haben alle Neuheiten, Artikel und Videos rund um die Musikmesse 2010 in Frankfurt für dich auf einer Seite zusammengefasst.
Die wahrscheinlich umfangreichste Berichterstattung zur Musikmesse (fast) in Echtzeit. Bleib auf dem Laufenden:
Musikmesse 2010

SPL DrumXchanger: Preis & Verfügbarkeit

Wie der Hersteller heute schon mitteilt, wir der SPL DrumXchanger für 299,- Euro zzgl. Mehrwertsteuer im Fachhandel erhältlich sein. Es wird eine RTAS, eine AU sowie eine VST-Version des Plugins geben sowie die Unterstützung von Mac und PC.

Wer sich den SPL DrumXchanger mal in persona anschauen und anhören möchte, kann dies auf der Musikmesse 2010 in Frankfurt am Main vom 24. bis 27. März 2010 machen. Zur Musikmesse wird SPL auch das endgültige Veröffentlichungsdatum bekannt geben. Der Stand des Herstellers auf der Musikmesse in Frankfurt wird B82 in Halle 5.1 sein. Wir halten dich auf dem Laufenden.

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (4)

zu 'SPL DrumXchanger Preview'

  • Mütze   02. Mrz 2010   13:41 UhrAntworten

    gEILE sACHE

  • Dirk   02. Mrz 2010   13:54 UhrAntworten

    Vor allem in 2009!

  • Manuel   02. Mrz 2010   16:06 UhrAntworten

    Wow! Das ist mal wirklich eine praktische Sache...

  • Czebo   02. Mrz 2010   17:57 UhrAntworten

    Den werd ich mir auffer MM doch mal anschauen. Da will ich ne persönliche Demo, und wehe das klappt nicht auf Anhieb :D

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN