MusicXML 3.0 ist da – 76 neue Features für das digitale Notationsformat

7
SHARES
anzeige

Recordare veröffentlicht MusicXML 3.0

Das universell einsetzbare XML-Format ist eine informationstechnische Errungenschaft, die man gar nicht genug preisen kann. XML legt das Fundament für standardisierte Beschreibungssprachen in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen. Für die musikalische Notation, also das graphische Festhalten von musikalischen Parametern wie Tonhöhe, -dauer und -lautstärke in einer dazu entwickelten Notenschrift, wurde MusicXML in’s Leben gerufen.

Das MusicXML-Format stellt unter anderem die gebräuchliche westliche Musiknotation beginnend mit dem 17. Jahrhundert dar. So lassen sich interaktive Notenausgaben online verbreiten und Notendateien mit einer großen Bandbreite von Musikprogrammen verwenden. MusicXML ist für jedermann und -frau mit einer unentgeltlichen Lizenz zu verwenden und wird bereits von über 150 Programmen für Windows, Mac OS, Linux und iOS unterstützt.

Gegenüber Version 2 bietet MusicXML 3.0 drei wesentliche Verbesserungen. MusicXML 3.0 beinhaltet ein standardisiertes Klassifikationsschema mit 886 Instrumenten, ein größeres Repertoire von Notationssystemen (darunter das chinesische Jianpu, türkische Maqam-Musik, persische und iranische Musik etc.) sowie neuere und detailliertere Elemente des westlichen Notationssystems.

Insgesamt bringt MusicXML 3.0 ganze 76 neue Features mit sich, bleibt aber dennoch abwärtskompatibel mit allen früheren Versionen – Dateien im MusicXML-Format der Versionen 1.0, 1.1 und 2.0 sind valide MusicXML-3.0-Dateien.

Recordare bietet darüber hinaus kleine Zusatzprogramme namens Dolet 6 für MakeMusic Finale und Avid Sibelius, die es ermöglichen, MusicXML 3.0 schon jetzt mit diesen Programmen zu nutzen. Recordare Dolet 6 ist in Versionen für Windows und Mac OS für 99,95 US$ über die Webseite des Herstellers erhältlich.

Information Nichts zu sehen?Tipp!Ad-Blocker ausschalten!

Mehr zum Thema:
      


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN