MP3 online schneiden: Kostenlos & ohne Download

15
SHARES
MP3 schneiden kostenlos ohne Download

CutMP3: Ein MP3 schneiden - kostenlos ohne Download

anzeige

MP3s online schneiden: Unser Webtipp

Was auch immer der Grund sein möge, dass Du ein MP3 online schneiden willst: Ein Intro in einem Song, das dir zu lange dauert oder das dir nicht gefällt, nach dem Hörbuch runterladen möchtest Du einen Teil isolieren, ein so genannter „Hidden Track“ auf einer CD, den Du sowieso nicht hörst und der die letzte Datei unnötig verlängert oder Du möchtest einen kurzen Teil aus dem delamar Podcast für Musiker herausschneiden, um ihn gesondert aufzubewahren: Hin und wieder wird das MP3 schneiden ohne zusätzliche De- und Encodierung einfach notwendig.

Es gibt diverse Programme der Kategorie Freeware zum MP3s schneiden, die Du herunterladen und installieren kannst, um den Job zu erledigen. Macht vor allem dann Sinn, wenn das immer mal wieder vorkommt. Aber wenn es nicht so häufig vorkommt, Du keine Software installieren möchtest oder Du nichts installieren darfst, dann haben wir hier einen kleinen Web-Tipp für dich.

Durchstöber unser Special zum Thema Musikprogramme »

CutMP3 ist eine kostenlos verfügbare Flash-Applikation, die online auf einer Webseite aufrufbar ist und MP3s online schneiden kann. Deine Dateien musst Du hier auf keinen Server hochladen, denn die Bearbeitung wird lokal erledigt.

MP3 online schneiden kostenlos ohne Download

CutMP3: Ein MP3 online schneiden – kostenlos ohne Download

Zunächst wählst Du das MP3 auf deiner Festplatte aus, das geschnitten werden soll. Die Flash-Applikation analysiert dann die Audiodatei (siehe auch Bild oben) und bietet dir eine Wellenformdarstellung zur Hilfe an. Mit den beiden Markern kannst Du den Bereich aussuchen, den Du aus der Datei herauslösen möchtest. Sind Start- und Endpunkt erst einmal festgelegt, kannst Du den Loop vorhören und schließlich mit CutMP3 exportieren.

Das Ergebnis wird wiederum irgendwo auf der Festplatte abgespeichert, ebenfalls im Format MP3 und kann dann weiterverwendet werden.

Facts zum MP3 online schneiden

  • Lokale Bearbeitung der Audiodateien
  • Kein Hochladen auf einen Server notwendig
  • MP3 schneiden sehr leicht
  • Ausschnitt über Applikation mit Start- und Endpunkt wählbar
  • Basiert auf Flash
  • Funktioniert nur mit MP3-Dateien

» Hier geht es zu CutMP3.net

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (13)

zu 'MP3 online schneiden: Kostenlos & ohne Download'

  • mozarthoven   07. Apr 2010   23:54 UhrAntworten

    Das braucht doch nun echt Niemand!

  • Kitikör   08. Apr 2010   02:28 UhrAntworten

    diese direkten links zu anderen seiten neuerdings in den artikeln sind wohl werbepartner? ich fände es ehrlicher, wenn nicht direkt eine bestimmte seite verlinkt werden würde (auch wenn es evtl. nur nett gemeint ist). ich finde, dass der eigentliche sinn der seite, wenn es denn um die verbreitung von spezifischem wissen geht, dadurch an objektivität und kompetenz einbüßt.

    grüße

  • Olaf   08. Apr 2010   10:17 UhrAntworten

    ...also bei mir funtzt der link sowieso nicht...

  • Olaf   08. Apr 2010   10:17 UhrAntworten

    schreiben müsste man können...

  • FUNK   08. Apr 2010   10:25 UhrAntworten

    Aber irgendwie muss das ganze ja finanziert werden,Herr Kitikör-GEZ-Nichtzahler!

  • kritikör   08. Apr 2010   15:46 UhrAntworten

    ja sicher muss es finanziert werden. ich wollte damit nur sagen, dass übermäßige werbung mich ärgert und fertig. ich ziehe meinen schluss daraus und gut ist.
    liegt vielleicht auch daran, dass delamar für meinen geschmack eine unsympathsche art hat, für sich selbst zu werden. ich meine dieses verfolgt uns bei twitter, erzählt euren freunden usw. an jeder ecke - vielleicht hat dieser mp3-editor doch einen nutzen: nämlich die ersten und letzten 3 minuten aus dem delamar-podcast zu entfernen..

    zu einem gewissen grad ist werbung normal, aber irgendwann überschreitet man eine grenze und die liegt bei jedem woanders..bei mir ist sie halt schon lange überschritten. wenns euch nicht stört, seid froh.

  • Carlos (delamar)   08. Apr 2010   16:27 UhrAntworten

    Lieber Kritikör,

    ich kann deine Meinung überhaupt nicht teilen, dass ein Link in irgendeiner Weise mit Kompetenz zu tun hat. Objektiv kann ein Artikel niemals sein, denn er wird immer von einem Subjekt geschrieben.

    Wenn dir die vermeintliche Werbung in unserem kostenlosen Angebot zu viel wird, dann finde ich das schade. Es ist aber nur dann vermeidbar, wenn wir den Lesern Geld abverlangen.

    Und damit komme ich gleich zum Punkt: Ich biete dir im Namen von delamar einen Premiumaccount für 60,- Euro jährlich an, bei dem Du keine Werbung von uns bekommst. Weder auf der Webseite, noch beim Podcast.
    Wenn Du Interesse hast, schreib mir bitte eine Email und ich richte das gerne für dich ein.

    Herzliche Grüße
    Carlos

  • kritikör   08. Apr 2010   20:39 UhrAntworten

    na gut, ich habe mich gestern etwas in der wortwahl vergriffen bzw hab ich es nicht genauer erklärt, da es schon spät war und ich schon streichhölzer zwischen den augenlidern hatte..

    mit objektiv und kompetent meinte ich unter anderem folgendes: wenn man leuten die option vorschlägt, sich eine internet-präsenz von einer professionellen firma bauen zu lassen, dann finde ich es (nach meiner persönlichen definition von "kompetenter, objektiver" informationsquelle im netz) nicht in ordnung, auf eine spezifische seite zu verlinken, die sponsor oder anderes ist, sondern einen objektiven überblick zu verschaffen oder garnichts zu empfehlen.

    das ist eine kleinigkeit, aber was ich sagen wollte, ist, dass es dadurch in der summe für mich zu viel geworden ist. sprich: ich ärger mich momentan mehr über werbekleinigkeiten, als ich gute informationen bekomme. den meisten wird es nicht so gehen und sie bleiben bei delamar und das ist auch gut so. versteht mich nicht falsch, ich mag die seite, habe aber auch eine gewisse abneigung gegen "anbiedern", wie ich es jetzt mal böse nenne. da muss jeder selbst abwägen.

    und nochmal zum verständnis: es geht mir vordergründig überhaupt nicht um die werbung auf der seite, das ist wirklich völlig normal und gängig, das hat jeder kleinste blog..es geht mir darum, es mit kundenbindung zu übertreiben. selbst die werbung im podcast würde ich tolerieren, wenn sie nicht auf die art wäre, wie sie ist. da gibt es in der geschichte von delamar noch einige andere dinge, die ich so wahrgenommen habe, aber das soll jetzt auch egal sein.

    naja das nur noch "kurz" zur erklärung..vielleicht hätte ich es auch nicht schreiben sollen, andererseits ist es gut, so eine meinung auch mal kund zu tun. und ich mache euch auch keinen vorwurf, denn es ist wohl leider heutzutage normal, so vorzugehen. seiten, die das nicht tun, sind selten, aber es gibt sie und ich schätze sie sehr.

    liebe grüße

    • Carlos (delamar)   08. Apr 2010   21:36 UhrAntworten

      Danke für die Erklärung. Ich möchte darauf hinweisen, dass wir keinerlei Werbung im Podcast betreiben. Null, nada, nichts.
      Das Einzige, das Du meinen kannst, sind unsere Bitten an die Hörer, uns mit Empfehlungen zu unterstützen im Gegenzug dafür, dass der Podcast kostenlos ist. Fair genug denke ich.

    • Carlos (delamar)   08. Apr 2010   21:39 UhrAntworten

      Und noch eines: Wir haben kein Unternehmen vorgeschlagen und auch keinen Sponsor hier verlinkt, sondern nur Freunden einen Gefallen getan. Und den Dienst, um den es in diesem Artikel geht, finde ich persönlich gut und der hat mir geholfen. Grund genug für eine Nennung auf der Webseite.

  • kritikör   08. Apr 2010   23:02 UhrAntworten

    zu#10:
    stimmt, ich meinte natürlich eigenwerbung, nicht werbung. podcasts sind schon laut definition in aller regel kostenfrei, bzw. äußert sich der geldwert manchmal auf eine indirekte weise. ich meinte auch eher die art, wie die eigenwerbung betrieben wird. aber das ist im endeffekt wohl auch geschmackssache, einige geschmäcker mag es treffen, meinen nicht, und das ist auch schon alles, was es zum ausdruck bringen sollte.

    zu #11:
    es ist ging mir nur darum, dass wenn man einen speziellen dienst in der öffentlichkeit verlinkt, ist das schon eine andere hausnummer, als wenn man es dem nachbarn empfiehlt. man macht werbung, ob man will oder nicht. empfehle sie deinen freunden, aber hier sagst du damit: delamar sagt: geht am besten dort hin und macht mit denen euer geschäft. darum schrieb ich objektiv. und warum ich das für nicht kompetent halte: auch wenn du es nur nett gemeint hast, ist es so, dass wenn du mit ihnen gute erfahrung gemacht hast, das nicht heißt, dass sie für jeden das richtige sind (weil jeder andere bedürnisse/ vostellungen hat) und es wäre evtl. eine falsche empfehlung. um soetwas zu vermeiden, wäre es besser ein forum, portal, sprich einen überblick über das gebiet, oder eben gar nichts zu empfehlen.

    aber auf der sache möchte ich nicht weiter rumreiten, weil ich es selbst wie gesagt für eine kleinigkeit halte. sag dir einfach: man kann es nicht jedem recht machen und der kritikör ist halt ein kritiker und hoffentlich ein einzelfall.
    nebenbei möchte ich neben meinem ganzen gemecker auch noch etwas positives loswerden, nämlich, dass hier nichts zensiert oder unterschlagen wird (vielleicht selbstverständlich aber nicht gang und gebe). wenn ich mir meine letzten posts so durchlese kingt das zum teil ja schon etwas unfreundlich, ganz so extrem war es nicht gemeint! es ist nur aus dem affekt geschrieben xD
    jeder macht sein ding und fertig..

    naja, wie dem auch sei. alles gute

    • Carlos (delamar)   09. Apr 2010   09:57 UhrAntworten

      Wir freuen uns über Feedback und aus solchen Kommentaren und Meinungen versuchen wir zu lernen. Und wenn ein Kritikpunkt auf konstruktive Weise hervorgebracht wird, dann gibt es keinen Grund zur Zensur.
      Wir löschen allerdings beleidigende oder haltlose Beiträge kommentarlos.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN