MOTU Digital Performer 8: DAW jetzt auch für Windows erhältlich

17
SHARES
MOTU Digital Performer 8

anzeige

Update für die DAW: MOTU Digital Performer 8

Es hat eine Weile gedauert nach der Ankündigung von Anfang 2012, aber jetzt gibt’s endlich Butter bei die Fisch! Die wichtigste Nachricht ist ohne Zweifel, dass MOTU Digital Performer 8 jetzt unter Windows 7 und Windows 8 läuft. Die Funktionalität sei nahezu identisch mit der Mac-Version. Ebenfalls ein großes Hallo könnte der 64-Bit-Support verursachen; speicherhungrige virtuelle Instrumente werden nun nicht mehr mit »nur« 4 GB RAM abgespeist. 17 neue Effekt-Plugins stehen zur Verfügung, darunter zahlreiche virtuelle Amps für Gitarre & Bass, Federhall, Faltungshall, ein dynamischer Equalizer, De-Esser, ein Effekt zum Aufpeppen von Kick Drums, Chorus und mehr. Insgesamt stehen nun über 80 Effekte zur Verfügung! Auch nicht zu verachten: 15 neue Themes, mit denen Du den Look des Programms komplett umkrempeln kannst.

MOTU Digital Performer 8

MOTU Digital Performer 8

Endlich lassen sich auch VST-Plugins und ReWire nutzen, sowohl unter Mac OS X als auch Windows. So lassen sich Projekte von einer Plattform zur anderen transferieren, ohne dass zusätzliche Schritte unternommen werden müssen. Zudem kannst Du in der neuen Plugin-Verwaltung Effekte und Instrumente sowie deren Presets schnell aufspüren und organisieren.

Der »Punch Guard« zeichnet stets ein paar Sekunden vor und nach dem Kommando zur Aufnahme bzw. zum Aufnahmestopp auf, so dass Du mit einem einfachen Editieren am Anfang oder Ende des Clips zusätzliches Material aufdecken kannst. So soll nichts verlorengehen, nur weil die Aufnahme mal versehentlich zu spät gestartet und/oder zu früh beendet wurde.

Das Kontrollpaneel kannst Du nun im Hauptfenster einbetten, um Platz zu sparen. Bestimme genau, was darauf erscheint – welche Knöpfe und Editierwerkzeuge darauf angezeigt werden sollen, bleibt dir überlassen. Bei Bedarf kannst Du das Paneel aber auch wieder vom Hauptfenster entkoppeln.

MOTU Digital Performer 8

Das Paneel ist jetzt konfigurierbar

Videoclips mit 720 oder 1080 vertikalen Pixeln – sprich HD oder Full HD – können auf dem primären oder auf einem sekundären Computermonitor wiedergegeben werden…oder auf einem Monitor, der per HDMI bzw. SDI an einem Video-Interface von MOTU steckt, etwa an einem HD Express oder einem HDX-SDI.

MOTU Digital Performer 8: Features

  • Jetzt für Mac OS X & Windows
  • Nativer 64-Bit-Support
  • VST & Rewire auf beiden Plattformen
  • 17 neue Plugins
  • Plugin-Management
  • Punch Guard — Sicherheitspuffer bei Aufnahmen
  • Kontrollpaneel jetzt konfigurierbar
  • 15 neue Themes
  • Neue Video Engine für HD & Full HD

MOTU Digital Performer 8: Preis & Verfügbarkeit

MOTU Digital Performer 8 ist für 499,- US$ über die Website des Herstellers erhältlich, entweder als Download-Version oder in einer Packung, die per Post versandt wird. Demoversionen für Windows & Mac OS X, die 30 Tage lang voll funktionstüchtig sind, stehen zum Download bereit.

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (1)

zu 'MOTU Digital Performer 8: DAW jetzt auch für Windows erhältlich'

  • Alex 28   04. Mai 2013   07:59 UhrAntworten

    Lag das nicht immer kostenlos beim Kauf einer Hardware dabei? Da ich Windows User bin würde mich interessieren ob ich nachträglich eines Motu Interfaces auch in den Genuss kommen kann oder ob es nun generell kostenpflichtig ist.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN