Kurztipp Stimmenmanipulation: Sound like Kanye West

2
SHARES

Der Auto-Tune Effekt war im letzten Jahr gross in Mode. Alle Nicht-Sänger dieser Welt können sich des Plugins bedienen und auf wundersame Weise werden alle Tonhöhen automatisch korrigiert.Was viele nicht wissen ist, dass Apples GarageBand ebenfalls eine Stimmenkorrektur bietet.

anzeige

Kurztipp Stimmenmanipulation: Sound like Kanye West

GarageBand Spuren-Editor

GarageBand Spuren-Editor

Seitdem das Plugin Antares Auto-Tune (oder Antares Voice Thing) auf dem Markt ist erfreut es sich grosser Beliebtheit bei den Produktionen.
Dabei kann das Plugin auf zwei Arten eingesetzt werden. Einmal als Stimmenkorrektur und einmal künstlerisch als Effekt.

Der künstlerische Einsatz hat im letzten Jahr einige Hits hervorgebracht. Sie stammten, unter anderem, von den Artists Kanye West und T-Pain.
Viele Heimproduzenten möchten diesen Effekt auch gerne einbauen nur meistens fehlt es am nötigen Kleingeld für das Plugin.

GarageBand Stimmungsanpassung einstellen

GarageBand Stimmungsanpassung einstellen

Besitzer eines Macs und insbesondere eines Apple iLife Pakets können nun aufatmen. Mit dem mitgelieferten GarageBand ist Stimmenmanipulation ala Kanye West kein Problem mehr.

Kurztipp Stimmenmanipulation: Vorgehensweise

GarageBand Projekteinstellungen überprüfen

GarageBand Projekteinstellungen überprüfen

  1. Um seine Stimme zu manipulieren muss man erstmal eine neue Spur erstellen (⌘+⌥+N)
  2. Danach wählt man als Art der neuen Spur “Echtes Instrument
  3. Nun öffnet man den Spuren-Editor (das Scherensymbol unten links)
  4. Den Regler “Stimmung anpassen” auf 100% und einen Haken setzen bei “Auf Tonart beschränken”.
  5. In den Projekteinstellungen nun noch eine Tonart auswählen. (Im Transportfeld wo die Taktposition angezeigt wird links auf die Note klicken und dort dann “Projekt” wählen, danach bei Tonart die gewünschte Tonart auswählen)
  6. Fertig mit der Vorbereitung.

Sind diese Schritte erledigt kann man anfangen einzusingen.

Noch ein kleiner Extratipp: Man kann auch einfach vorher beginnen aufzunehmen und diese Einstellungen danach vornehmen.

Mehr zum Thema:
        

Lesermeinungen (13)

zu 'Kurztipp Stimmenmanipulation: Sound like Kanye West'

  • Pascal   28. Feb 2009   19:10 Uhr

    Hi Andy,

    und was ist mit dem Windows usern???
    wie bekommen wir das ohne antares hin???
    oder kannst du mal ein antares autotune tutorial machen???

    VG Pascal

  • Andreas Z. (delamar)   28. Feb 2009   19:32 Uhr

    Hi Pascal,

    Fuer Windows habe ich leider keine Alternative. Es gibt eben den Auto-Tune...mehr kenne ich da leider nicht. Da ich auch keinen Windows Rechner habe ist mein Wissen diesbezueglich eher beschraenkt.
    Schau doch mal auf kvraudio ob du da was findest. Mehr faellt mir spontan leider nicht ein.

  • electronaut   28. Feb 2009   23:38 Uhr

    Cubase 5 Pitch Correct

  • ozzy   01. Mrz 2009   05:42 Uhr

    was mit melodyne? kann doch auch als autotune verwendet werden... kann als "rewire" kanal verwendet werden... nur indem fall heisst es "bridge"

    • Carlos (delamar)   01. Mrz 2009   10:15 Uhr

      Für Windows User gibt es eine Menge Auswahl für Stimmenmanipulation. Auto-Tune, Melodyne, Cubase 5 VariAudio und das allerbeste für Nutzer von Windows: Es gibt ein kostenloses Plugin á la Auto-Tune.

  • dieter   01. Mrz 2009   22:43 Uhr

    Um Gottes Willen! Der Effekt ist doch nun wirklich so was von ausgelatsch. Will das wirklich noch jemand hören?

  • JanSchminke   02. Mrz 2009   02:12 Uhr

    Typisch Andreas...bringt immer Sachen,die entweder uninteresant sind oder ausgelutscht...
    Andreas,nimm die kritik doch mal an...langsam nervt es nämlich....

  • Oliver K. Hitz   02. Mrz 2009   05:23 Uhr

    LIeber dieter (anonym)
    Lieber Jan

    Ob ausgelutscht oder nicht, ist doch egal. Es ist eine Information und die kann man entweder annehmen oder nicht. Warum lest ihr den Artikel, wenn es ausgelutscht ist? Ihr seit doch nicht etwa doof, oder doch?

    Auch wenn es nicht "up to date" sein sollte, finde ich es noch ein tragischeres Armutszeugnis, hier einen solchen Kommentar abzugeben.

    Es wäre eine Sache des Anstandes, einfach "die Schnauze zu halten" ;-).

    Es sind nicht alle hier Profis wie Ihr 2........

  • JanSchminke   02. Mrz 2009   07:54 Uhr

    Sorry,Oliver..bist du Andreas :-))))

    Ich glaube,man darf seine meinung frei äussern....Carlos bringt immer wieder nützliches und intersantes,da freut man sich...und wenn Andreas wiedermal was bringt,weiss ich das schon,bevor ich unten sehe,das es von Andreas ist...
    p.s:Profi...wer du?!?...

  • JanSchminke   02. Mrz 2009   07:57 Uhr

    Oliver "Warum lest ihr den Artikel, wenn es ausgelutscht ist?"

    Damit ich keine Vorurteile abgebe!Weisst du etwa schon vorher,was drin steht?

  • Ramon   02. Mrz 2009   08:26 Uhr

    Kleinkinder -.-'

  • dieter   02. Mrz 2009   09:55 Uhr

    “Warum lest ihr den Artikel, wenn es ausgelutscht ist?”

    Ich kenne diesen Kanye West nicht und hatte erwartet etwas über einen interessanten neuen Effekt zu lesen. Deshalb meine Enttäuschung.

  • Carlos (delamar)   02. Mrz 2009   11:29 Uhr

    Es kann nie schaden, zu wissen, wie ein Effekt - egal wie ausgelutscht man ihn persönlich findet - umzusetzen ist. Denn erst wer die Basics kennt, kann daraus etwas Neues schaffen.

    Im Übrigen finde ich Kritik, die jemanden persönlich angeht statt sachlich zu bleiben, absolut fehl am Platz.

    Kommentare sind ab jetzt geschlossen.

anzeige

EMPFEHLUNGEN