HyperSynth Oresus: preiswerter VST-Synthesizer

3
SHARES
anzeige

HyperSynth Oresus: preiswerter VST-Synthesizer

HyperSynth Oresus

HyperSynth Oresus

Der Oresus lässt ein beachtliches tonales Spektrum erklingen. Per WSM (wave shape modulation) kannst Du in beiden Oszillatoren komplexe Wellenformen erstellen. Zwei Filter mit 12 Modi lassen sich parallel, seriell oder in einer Kombination aus beiden Betriebsarten verschalten. Die Modulationsmatrix bietet 18 Quellen und 23 Destinationen, wodurch sich eine Fülle hochkomplexer Sounds kreieren lassen.

HyperSynth Oresus: Features

  • 2 komplexe Oszillatoren mit Phasensynchronisation, hard sync, Pulsweiten- und Wellenformmodulation
  • 2 Filter (10 klassische Filtertypen + Hyper LP8 und Hyper LP6) mit Key Track, Panning und Laustärke, Polaritätsumkehr, paralleler und serieller Schaltung
  • 3 Hüllkurven für Filter, Modulation und Amplitude
  • 2 LFOs mit je 4 simultanen Outputs
  • Modulationsmatrix mit 414 möglichen Pfaden
  • Trance Gate
  • Pitch- und Modulationsrädchen
  • Effekte (Spread, Drive, Cross Delay, Ping Pong Delay, Chorus)

HyperSynth Oresus: Systemanforderungen

  • Pentium III/AMD mit SSE/SSE2 und 1200 MHz
  • 256 MB RAM
  • Windows (2000,XP,Vista,7), auch 64 Bit
  • VST-kompatible Host-Applikation (Cubase, Nuendo, FL Studio etc.)

HyperSynth Oresus: Preis und Verfügbarkeit

Das SynthesizerPlugin HyperSynth Oresus ist für 45,00 US$ auf der Seite des Herstellers erhältlich. Eine Demoversion (aller 20 Sekunden wird ein Rauschen eingestreut und immer nach 10 Minuten wird das Plugin deaktiviert) steht zum Download bereit.

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (8)

zu 'HyperSynth Oresus: preiswerter VST-Synthesizer'

  • mike   28. Okt 2009   18:13 UhrAntworten

    Ein weiterer Synthmaker-Synth den keiner braucht!

  • Felix (delamar)   28. Okt 2009   19:08 UhrAntworten

    Warum?

    Ich fand die Soundbeispiele rein vom klanglichen Vermögen des Synths sehr gut - auch wenn die nicht wirklich originell waren (deswegen hab' ich auch Trance geschrieben ;) ), aber vielleicht kriegt man ja unorthodoxere Klänge damit hin. Auch der Preis macht das Ganze durchaus attraktiv.

    Wegen Synthmaker: Ich habe schon oft gehört, daß sich Leute beklagen, wenn ein Synth mit Synthmaker oder Synthedit gemacht wurde - der LennarDigital Sylenth 1 mit letzterem programmiert, und der ist ein leuchtendes Beispiel, was man da rausholen kann. Inwiefern stellt das denn ein Problem dar? Bitte kläre uns auf, falls Du den Synth aus diesen Gründen doof findest.

  • Juan   28. Okt 2009   21:19 UhrAntworten

    Hallo,

    habe den Oresus noch nicht probiert - wollte mal aber zur Philosphie beisteuern:

    Ich selbst lehne Synthmaker/Synthedit schon von vornherein ab, weil "das kann ja jeder..." und die Oberflächen (GUIs)... :-)
    Der Sylenth1 bildet da korrekterweise eine Ausnahme. Laut Entwickler wurde Synthedit nur verwendet um die einzelnen Module zu "verdrahten". Die Komponenten wurden in Assembler bzw. optimiert.
    Weil ich den Synth mein Eigen nennen kann, war dies ein Umstand mit dem ich Leben kann. Aber generell mag ich keine SM/SE-Produkte...

  • Carlos (delamar)   29. Okt 2009   11:40 UhrAntworten

    Woran kann man denn die Synth Edit Produkte erkennen?

  • Christian Schreiner   29. Okt 2009   17:56 UhrAntworten

    Hallo,
    warum setzt ihr keine Hersteller-Links? Hat das ev. rechtliche Gründe?
    Andereseits setzt ihr Links wie zB. "Filter", bei welchem man sinnloserweise auf eine Softwarevorstellung des Fab-Filters kommt.
    LG,
    Chris

  • Juan   29. Okt 2009   22:08 UhrAntworten

    Synthmaker- oder Synthedit generierte Plugins werden werden auf www.kvraudio.com in der Plug-in Database mit entsprechendem Hinweis gelistet. Sehr nettes Feature.

  • manuel   03. Apr 2010   16:26 UhrAntworten

    @Carlos:

    Die SE/SM-Synths erkennt man meist an der GUI, da die meisten "Entwickler" sich nichtmal die Mühe machen die Presetmodule zu ändern.

    Damit kann man zwar eben schnell einen Synth zusammenklicken, aber für mehr reicht dann das Wissen nicht um die Standardmodule auszutauschen.

  • alexander   07. Jul 2011   21:23 UhrAntworten

    @ lehne Synthmaker/Synthedit schon von vornherein ab, weil “das kann ja jeder…”

    ne du. das kann nicht jeder, wie sich zum beispiel an meiner person zeigt.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN