FL Studio 10: Hunderte Verbesserungen & Neuerungen

19
SHARES
Bild von FL Studio 10

Bild von FL Studio 10

anzeige

FL Studio 10 Neuerungen

Wie der Hersteller auf seiner Webseite mitteilt, sollen in FL Studio 10 hunderte Verbesserungen eingeflossen sein, von denen neue und bestehende Nutzer profitieren könnten. Unter diesen Neuerungen befinden sich wichtige Punkte wie die Unterstützung für 64-bit Plugins, ressourcensparender Umgang mit dem Arbeitsspeicher oder eine AutoSave-Funktion. Ebenfalls herauszuheben ist sicherlich die verbesserten Audio-Einstellungen, mit denen einige Treiber bessere Latenzen erreichen sollen.

FL Studio 10 Neuerungen

Hier ist eine Liste der neuen Merkmale, wie sie vom Hersteller bekannt gegeben wurden.

  • Unterstützung für 64-bit Plugins. Diese werden mithilfe einer Bridge geöffnet.
  • Neuer Pattern (+) Knopf in Kanalansicht, Step Sequencer
  • Die Scrollbars in den Editoren wurden verkleinert
  • Horizontaler Zoom für verbesserte Playlist, Piano Roll und Event Editor
  • Verbessertes Speichermanagement sorgt für bis zu 2 GB verfügbaren Arbeitsspeicher unter 32-bit Betriebssystemen.
  • Verbessserte ASIO-Einstellungen für bessere Latenzen mit ‚Mix in bufferswitch‘ und ‚Triple buffer‘
  • Überarbeitete Optionen beim ‚Playback tracking‘ helfen beim Finden von Problemen mit der Soundkarte
  • Neue Autosave / Autobackup Funktion speichert das aktuell geöffnete Projekt in einem Intervall von fünf und fünfzehn Minuten
  • Die Version FL Studio Fruity Edition beinhaltet nun auch Playlist Pattern Clips
Bild von FL Studio 10

Bild von FL Studio 10

Weitere Merkmale bei FL Studio 10

Das waren noch lange nicht alle Verbesserungen in FL Studio 10, wohl aber die nach Aussage des Herstellers wichtigsten. Es gibt noch zahlreiche Mikroverbesserungen und Neuerungen in den einzelnen Modulen und Teilen der Musikproduktionssoftware. Viele dieser sollen den Workflow in der Arbeit mit FL Studio 10 verbessern.

Beispielsweise lassen sich in der Piano Roll nun auch die Noten im Notensatz abspeichern, im Mixer gibt es eine neue Delay Compensation (Latenzausgleich für Plugins) sowie eine vergrösserte Ansicht mit Metering-Anzeige.

Und dann hat der Hersteller dem neuen FL Studio 10 natürlich auch neue Plugins spendiert. Hierzu gehören die Demo von Newtone, ein Tonhöhenkorrektur und Plugin zu Stimmmanipulation (á la Auto-Tune), das Harmonizer mit dem Namen Pitcher (ebenfalls als Demo), der bis zu vier zusätzliche Stimmen generieren kann, oder auch Patcher, in welchem mehrere Plugins als Kette zusammengefasst werden können. Weiterhin gibt es den kostenlosen ZGameEditor Visualizer. Und auch bei den bereits vorhandenen Plugins wurde in FL Studio 10 Hand angelegt.

 

Musikmesse 2011 Neuheiten

Finde hier alle Musikmesse Neuheiten, Artikel und Videos rund um die Musikmesse Frankfurt 2011 – für dich in einer Übersicht zusammengefasst.
Die wahrscheinlich umfangreichste Berichterstattung zur Musikmesse 2011 (fast) in Echtzeit. Bleib auf dem Laufenden:
Musikmesse 2011 Neuheiten

FL Studio 10: Preis & Verfügbarkeit

Die neue Version dieser Musikproduktionsumgebung kann ab sofort im Fachhandel erworben werden. FL Studio 10 Signature Bundle, die grösste Variante, kostet etwa 215,- Euro, die FL Studio 10 Producer Edition ist für knapp 150,- Euro zu haben und FL Studio 10 Fruity Edition bzw. FL Studio 10 Express Edition kosten 70,- Euro, respektive 35,- Euro.

Wenn Du dir die neue Version mal genauer anschauen möchtest, so kannst Du das auf der diesjährigen Musik-Messe in Frankfurt. Dort stellt der Vertrieb die aktuellen Neuerungen am Stand vor.

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (6)

zu 'FL Studio 10: Hunderte Verbesserungen & Neuerungen'

  • orschd   30. Mrz 2011   11:25 UhrAntworten

    Kann es sein das der Hersteller etwas "schummelt" ?
    Ok, das mit den 64bit Plugs kann man mal stehen lassen....es klappten mit V9.xx nicht alle sauber. Der Horizontale Zoom jedoch ist schon immer vorhanden gewesen. Ganz sicher jedenfalls schon ab V7. Weiterhin gab es auch schon sehr lange 2 EXE'n im Produkt. Eine "normale" sowie eine mit erweitertem Speicher (eben bis 2GB)...zumindest in meiner momentanen Version 9. Zuletzt sei auch noch die Playlist Pattern angemerkt, diese Clips konnte man doch auch schon zuvor "von Hand" erstellen und einfügen ?!

    Gut, es sei dazu gesagt das es sich bei mir um die V9 XXXL Studio Edition handelt...bin mir nicht sicher wie es bei den ganz normalen ausschaut(e). Aber das is mir eben spontan beim durchlesen aufgefallen.

    Bin für Berichtigungen bzw. Kritiken offen. Hab ja nicht den Stein der Weisen in den Patschehändchen :)

  • Sogyra   31. Mrz 2011   21:04 UhrAntworten

    Automatischer Latenzausgleich in FL? Wieviele Jahre mußte ich drauf warten. Ich kanns kaum glauben...
    Wenn noch eine vernünftige MIDI-Schnittstelle implementiert ist, könnte ich mir das Programm nochmal genauer ansehn. Derzeit dient FL Studio 7 als Drumsampler in C5...

  • Firlefonz   11. Apr 2011   01:58 UhrAntworten

    Sagen wir mal so: Die Bedienung wurde verbessert. In v10 findet sich jetzt das meiste, was man eigentlich schon in den ersten Versionen erwartet hätte. Das Handling ist besser geworden wenngleich auch nicht perfekt. Aber mit 10 hatte ich das erste mal den Eindruck damit jetzt vernünftig arbeiten zu können. Was ich noch gerne hätte wäre ein Kontextmenü für die rechte Maustaste a la Cubase zum Werkzeugwechsel, anstelle der, für mich, nervigen Delete-Funktion. Man muss halt immer noch viel rumklicken.

    Und Automationen find ich nach wie vor furchtbar unübersichtlich. Ich such mir jedesmal nen Wolf wenn ich zu einem Automationsclip den dazugehörenden, gesteuerten Regler suchen muss. Geht halbwegs im Browser, aber übersichtlich ist was anderes.

    Aber es mausert sich... Es ist intuitiv und man bekommt schnell Ergebnisse. Ich schau mir immer wieder mal Cubase an und stells wieder in die Ecke weil ich da wesentlich länger brauche um "mal eben" was bestimmtes zu machen.

    Ziemlich genial find ich die Derezzed Demo :)
    http://www.youtube.com/watch?v=8ruW8kthlms

  • CapitalEagleZ   11. Apr 2011   20:10 UhrAntworten

    FL Studio 10 finde ich als FL Studio 08 und 09 Nutzer gewöhnungsbedürftig. Die Playlist ist ohne die Pattern nicht mehr die Playlist, wie man sie davor benutzt hat.

    Aber trotzdem werde ich mal versuchen, weiter voranzuschreiten mit dem Programm. Scheint wohl besser zu sein... Auch wenns mir in den letzten beiden Tagen nicht aufgefallen ist.

    Hörts euch an :D (FL Studio 09)

  • Mike Neuse   14. Apr 2011   00:04 UhrAntworten

    Ich finds Klasse. FL Studio ist Erwachsen geworden. Das die Patternblöcke in der Playlist weg sind stört nicht man kann schnell und einfach seine spuren aus dem stepsequenzer in die playlist ziehn. Auch das der Mixer jetzt ne große ansicht hat ist toll und die delay kompensation. Saubere Arbeit.

  • orschd   26. Apr 2011   13:39 UhrAntworten

    Finde es inzwischen auch Klasse. In Rewire mit Reason 4 kann man wirklich arbeiten. Und die Funktionen waren nicht neu, wie angegeben (New Features = updates), aber sind sinnvoll und erleichtern manches doch ungemein.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN