DMG Audio Compassion: Kompressor, der alles kann

10
SHARES
DMG Audio Compassion

anzeige

DMG Audio Compassion – Tausendsassa

Dem Entwickler kam die Idee, die verschiedensten Kompressoren zu messen, daraus die entsprechenden Schaltungen zu modellieren und diese schließlich in einer einzigen riesigen Struktur zu vereinen, die es vermag, alle Klangcharakteristiken und Bearbeitungsmöglichkeiten unter einen Hut zu bringen.

 

DMG Audio Compassion

 

So ist der Compassion nicht nur ein einfacher Kompressor mit den üblichen Werten für Threshold, Ratio, Attack und Release. Ein Gate/Expander, Upwards-Expansion und – Kompression, sehr flexibles Sidechaining, parallele Kompression, frequenzabhängige Kompression wie ein dynamischer Equalizer, Überkompression, die Formung der Transferkurven für Attack und Release, eine Transientenberabeitung, ein Limiter und noch einiges mehr sind mit diesem Schweizer Taschenmesser der Dynamikbearbeitung möglich. Alles in allem sind es beinahe 100 Parameter geworden.

Es gibt einen erweiterten Modus für das Feintuning und eine einfache Betriebsart für schnelle Eingriffe. Die CPU-Belastung soll niedrig sein und die Latenz ist gleich null. Auch Oversampling ist möglich, um das letzte Quäntchen Klangqualität herauszukitzeln.

 

DMG Audio Compassion: Preis & Verfügbarkeit

Der DMG Audio Compassion ist zum Einführungspreis von 135,- £ über die Webseite des Entwicklers erhältlich. Ab Juni tritt der reguläre Preis mit 10% Aufschlag in Kraft. Eine Demoversion steht zum Download bereit, die Lizenz dafür musst Du Dir per E-Mail zusenden lassen.

Windows Windows 7/Vista/XP (32/64 Bit):
VST VST3 RTAS

Mac OS X Mac OS X 10.4 (32/64 Bit):
VST VST3 RTAS AU

Mehr zum Thema:
                            


Lesermeinungen (1)

zu 'DMG Audio Compassion: Kompressor, der alles kann'

  • wissdenschaft ingeneur klang   27. Dez 2015   23:17 UhrAntworten

    compressor mit 30 parameter.
    die meisten kommen nicht mal mit 4 klar-
    ist der für die nasa?

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN