Meine Lieblings-Audio-Tools für den Mac

Meine Lieblings-Audio-Tools für den Mac

delamar ist auch für Mac User interessant geworden. Deshalb habe ich mir mal die Zeit genommen die schönsten Helferlein die bei mir im Hintergrund werkeln zusammen zu suchen und sie hier ganz kurz vorzustellen. Manche sind sogar für Windows erhältlich.

Mac Audiotools: Audio Hijack Pro

Audio Hijack Pro: Programmicon

Audio Hijack Pro von Rogue Amoeba ist eine Software mit der man jedes Programm “hijacken” kann und daraus den Ton aufnehmen.
Typisches Beispiel wäre etwa ein Skype Telefonat mitzuschneiden.

Die Software kann aber noch mehr. Neben unzähligen Aufnahmeformate (zum Beispiel Apple Lossless, MP4, MP3) kann man auch einen Threshold einstellen und dann bestimmen ob nachdem dieser für 2 Sekunden unterschritten wurde die Aufnahme stoppen soll oder gleich eine neue Datei aufgenommen werden soll. Letzteres hilft einem bei der Vinyl-Digitalisierung.

Preis: ca. 20€

Link

Mac Audiotools: MIDIPipe

MidiPipe: Programmicon

MIDIPipe ist eine Software mit der sich sogenannte MIDI Pipes erstellen lassen. Zum Beispiel kann man einen MIDI-Eingang auf ein Modul schicken in MIDIPipe was aus allen Note-Off Nachrichten, Note-On Nachrichten generiert. Oder man schickt einen gewissen Klavierzonenbereich auf einen anderen Ausgang.

Das Beispiel mit Note-Off auf Note-On Konvertierung benutze ich für Ableton Live um damit Drop-Outs erstellen zu können. (Note steuert Mute in Track. Durch das umwandeln schickt man zwei Noten an den Mute. Dieser macht also erst Mute und gleich wieder an.)

Preis: kostenlos

Link

Mac Audiotools: midiStroke

midiStroke: Programmicon

midiStroke ermöglicht es MIDI-Controller in Tastendrücke umwandeln zu lassen. So kann man zum Beispiel in Ableton Live die Pfeiltasten belegen und die Enter Taste. Alles steuert man dann aber von seinem Hardware-Controller aus.

Link

Preis: kostenlos

Mac Audiotools: Puredata

Puredata: Programmicon

Puredata ist mein kleines Frickeltool. Man kann damit sehr schön eigene Synthesizer bauen, aber viel besser eignet sich das Programm um ungewöhnliche MIDI/OSC-Routings und -Manipulationen zu erstellen.

Preis: kostenlos
Anmerkung: Windows Version verfügbar

Link

Mac Audiotools: SoundConverter

SoundConverter: Programmicon

SoundConverter konvertiert Sounds in andere Formate. Das äusserst billige Programm besticht für mich durch Einfachheit und eine enorm hohe Anzahl an wandelbaren Formaten.

Preis: ca. 10€
Anmerkung: Windows Version verfügbar

Link

Mac Audiotools: SoundHack

SoundHack: Programmicon

SoundHack ist das Tool was man hernimmt, wenn alles schief läuft. Das Programm kann zum Beispiel die Headerinformationen von Audiodateien auslesen und man kann diese einzeln einstellen.

Brauchte ich mal um die Samplingfrequenz einiger Files auf die richtige Zahl zu ändern. Vorher wollte das Programm die Dateien immer nur mit 44.1 kHz abspielen was zu langsam war. Die richtige Frequenz war dann 40.100 kHz…

Preis: kostenlos

Link

Mac Audiotools: Synthesia

synthesia.png

Ab und an möchte ich immer mal wieder das Keyboardspielen erlernen. Am einfachsten und schönsten geht das mit Synthesia. Das Programm ist so etwas ähnliches wie Guitar Hero.

Jedoch kann man hier seine eigenen MIDI-Files laden und zu diesen dann spielen. Sehr witzig gemachtes Programm und dazu noch kostenlos.

Preis: kostenlos
Anmerkung: Windows Version verfügbar

Link

Feedback

Natürlich sind auch alle Leser von delamar herzlich eingeladen ihre Lieblingstools zu nennen. Vielleicht finde ich selbst auch noch das ein oder andere Schätzchen…

Lesermeinungen (11)

zu 'Meine Lieblings-Audio-Tools für den Mac'

  • Christian
    22. Okt 2008 | 13:29 Uhr Antworten

    Danke! Das ist eine schöne Auflistung an Tools, von denen ich einige schon kannte (und selbst verwende), bei der aber auch einiges zum Ausprobieren dabei ist.

  • ken park
    22. Okt 2008 | 13:31 Uhr Antworten

    “Mac Audiotools: Synthesia”

    Wie cool ist DAS denn?! Das wird, obwohl ich eigentlich an einer Veröffentlichung sitze, sofort ausprobiert!!

  • Christian
    30. Nov 2008 | 09:30 Uhr Antworten

    Danke für die Tools! – werd diese jetzt mal ausprobieren

  • Max
    30. Nov 2008 | 22:33 Uhr Antworten

    Gute Auflistung!
    Ergänzend kann ich noch Audacity erwähnen, den Open Source Wave-Editor. Download unter audacity.sourceforge.net/

    Und für diejenigen, die mit OSC arbeiten, den OSCulator. Damit kann man OSC-Devices ansteuern oder deren Daten auslesen (zB WiiMote, Monome und andere exotische Controller). Download unter osculator.net
    Ein Beispiel für die Anwendung ist mein Projekt Presetsurfer, Demo-Video mit hier auf gomakemusic.de/ableton-live/presetsurfer-mit-monome-und-wiimote

  • Andreas Z. (delamar)
    01. Dez 2008 | 08:49 Uhr Antworten

    Audacity kann ich nicht empfehlen. Die hatten ja neulich schon Probleme mit ihrem Entwicklerteam, da der letzte Mac Entwickler aufgehoert hat zu schreiben.
    Lieber WavePad ist zwar auch … aber dafuer auch kostenlos. http://www.nch.com.au/wavepad/index.html

  • Carlos
    09. Aug 2009 | 15:10 Uhr Antworten

    Interessante Tools – danke für die Liste! Ich werd mir die alle mal anschauen.
    Auf dieser Seite gelandet bin ich, weil ich auf der suche nach einem (kleinen) programm bin, mit dem sich die Tasten eines Keyboards mit verschiedenen Sounds belegen lassen – ich hätte so etwas gerne für meine video-bearbeitung. Gibt es so etwas? – für einen mac natürlich ;-)

    • Carlos (delamar)
      09. Aug 2009 | 16:50 Uhr Antworten

      Hallo Carlos, und willkommen auf delamar. In Sachen Videobearbeitung kennt sich hier keiner so recht aus, aber vielleicht kann Dir ein Leser etwas mehr zum Thema sagen.
      Viele Grüße,
      (auch) Carlos

  • Carlos
    09. Aug 2009 | 17:18 Uhr Antworten

    Hallo Carlos :-)

    Ok, da habe ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt.

    Eigentlich suche ich eine Möglichkeit mit GarageBand und meiner MIDI-Tastatur einen “Song” aufzuzeichnen – nur statt eines Instrumentes möchte ich die Tastatur mit unterschiedlichen Klängen und Geräuschen belegen (bzw. programmieren, wenn man das so sagen kann).

    Das Mischen von Video und Sound mache ich dann eh woanders :)

    Also suche ich ein Instrument, das ich selber “belegen” kann.

    Ich hoffe, jetzt ist klarer geworden, was ich will :D

    Viele Grüße vom anderen Carlos ;)

    • Carlos (delamar)
      09. Aug 2009 | 21:20 Uhr Antworten

      Ah, verstehe. Ich kann Dir leider da nicht helfen, da ich Garageband nur sehr sehr oberflächlich kenne. Aber was Du suchst nennt sich im Allgemeinen “Sampler”. Wenn so etwas in Garageband zu finden ist, dann wird der ähnlich heissen.

  • Carlos
    09. Aug 2009 | 21:30 Uhr Antworten

    Oh man, ich bin aber auch ein Depp :) das Stichwort hilft mir auf jeden Fall schon mal weiter – auch bei google, denke ich…

    Vielen dank für die Hilfe!

  • Maerkltom
    25. Sep 2013 | 23:12 Uhr Antworten

    Super Tipps. Hat mir sehr geholfen, bei der Entscheidung, was auf meinen Rechner kommt. Mehr davon!

Sag uns deine Meinung!