Diamond Cut 7: Audiorestaurierung in neuer Version

5
SHARES
anzeige

Diamond Cut 7: Audiorestaurierung in neuer Version

So enthält Diamond Cut 7 mit dem VPA Modul nun einen virtuellen Phono Vorverstärker, der die digitale Simulation eines analogen Hardware-Vorverstärkers mit Eingängen für Magnettonabnehmer und Linepegel darstellt. Zusätzlich enthält der VPA die Möglichkeit, verschiedene Phono Equalizer- und Entzerrerkurven mit nahezu idealer Genauigkeit zu simulieren. Hierzu gehören nicht nur standardisierte RIAA Kurven, sondern auch historische Kennlinien früher Columbia LPs, diverser amerikanischer und europäischer Schellacks, sowie akustisch geschnittene Schallträger. Außerdem besitzt der VPA Klang-, Lautstärke- und Balanceregler und läßt sich wie alle Filter und Effekte in Diamond Cut 7 auch in Echtzeit verwenden.

Das Narrow Crackle Filter ist ein spezielles Impuls Filter, das darauf getrimmt wurde, extrem schmale Impulse zu finden und zu interpolieren. Dies ist besonders effizient bei neuen LPs, die nur sehr kleine Störimpulse aufweisen, die beispielsweise durch Vinyldefekte oder statische Entladungen hervorgerufen werden. Es ist auch nützlich bei anderen Aufnahmen, aus denen zuvor bereits größere Impulse entfernt wurden.

Der EZ Enhancer Effekt dient dazu, Aufnahmen etwas mehr „Würze“ zu geben. Der Effekt beinhaltet drei Audioverbesserungs-Algorithmen, die sich um die Erzeugung von Harmonischen, die Dynamikbearbeitung (Kompression oder Expansion) und die Tonkonturierung kümmern. Eine große Anzahl an Presets enthalten eine Kombination an Generatoren für Harmonische und dynamische Signalbearbeitung. Drei Tonregler für Bässe, Mitten und Höhen gehören ebenfalls zu diesem Effekt.

Die integrierte DC Songbibliothek erlaubt einen alternativen Ansatz, sich mit Audiorestaurierungsprojekten zu beschäftigen. Die DC Songbibliothek enthält ein komplett ausgestattetes Audio Datei Archiv innerhalb der Benutzeroberfläche von Diamond Cut 7. Nutzer können ihre Festplatte nach Audiodateien durchsuchen und die Pfade dorthin zusammen mit Namen, Genre und anderen Merkmalen abspeichern. Nachdem die DC Songdatenbank angelegt wurde, erlaubt diese einen blitzschnellen Zugriff auf alle Audiodateien. Die Datenbank ist anhand verschiedener Parameter durchsuchbar und die Ergebnisse lassen sich in Playlisten ablegen und auch wieder aufrufen. Einzelne Dateien und Playlisten können direkt abgespielt und in Echtzeit mit Filtern und Effekten bearbeitet oder abgehört werden.

Mit der neuen Spectrogramm Funktion ist es möglich, eine Wavedatei so anzuzeigen, daß die Zeit, die Frequenz und die Intensität in der selben Grafik dargestellt werden. Die Zeit wird auf der horizontalen (X) Achse angezeigt und die Frequenz auf der vertikalen (Y) Achse, während die Intensität (Loudness/Lautheit) als Farbe oder Graustufe erscheint. Die Spectrogammdarstellung ist nützlich bei der spectrographischen Stimmerkennung oder für den Stimmvergleich (manchmal auch als „Voice-Printing“ bezeichnet).

Die CD/DVD Brennfunktion greift direkt aus Diamond Cut 7 heraus auf die Brennroutinen zu, die Bestandteil des Windows XP oder Windows Vista Betriebssystems sind. Aus diesem Grunde muß für das Brennen von Audio CDs keine weitere Software auf Ihrem Rechner installiert sein. Songlisten aus der Diamond Cut Songbibliothek können direkt in den CD Brenner eingelesen werden.

Diamond Cut 7 besitzt eine komplett deutsche Benutzeroberfläche. Das mitgelieferte gedruckte deutsche Handbuch mit 460 Seiten wurde gründlich überarbeitet. Außerdem wurde darauf geachtet, daß die Software fast vollständig per Tastaturkürzel und damit ohne
Maus bedienbar ist.

Daneben wurde Diamond Cut 7 auch unter der Haube stark überarbeitet. So wurde die Leistung aller Impulse Filter drastisch erhöht. Die manuellen und automatischen Interpolationsalgorithmen wurden deutlich verbessert und beschleunigt. Die Zeitkompressionsalgorithmen wurden komplett überarbeitet und beschleunigt. Viele neue Funktionen innerhalb der Filter und Effekte wurden hinzugefügt, die schneller zu noch besseren Ergebnissen führen. Vereinfachungen und Beschleunigungen bei Konvertierungen, Dateispeicherung, Dateibenennung wurden ebenfalls implementiert. Die Bandbreite des internen Testgenerators wurde erweitert. Der interne Spektrum Analysator wurde um weitere nützliche Meßfunktionen ergänzt.

Diamond Cut 7: Formate

Last but not least kann Diamond Cut 7 mit den wichtigsten Multimediaformaten direkt umgehen. Audioformate: WAV, MP3, AIFF, WMA (Import und Export sowie DC Songbibliothek). Videoformate:
AVI, ASF, MPG, MPEG (Import und Audioextraktion).
Playlistenformate: WLS, XML, M3U (CD Brenner und CD Ripper). CD
Datenbankformat: CDDB (CD Ripper, manuell oder automatisch).
Metatags: ID3V2 Tags (Songtitel und Interpret bei MP3 und WMA Dateien).

Diamond Cut 7: P&V

Diamond Cut 7 ist ab sofort ab Lager für EUR 179,00 lieferbar.
Registrierte Benutzer der Pakete Diamond Cut Magic Audio, Diamond Cut 32, Diamond Cut Millennium, Diamond Cut Five oder Diamond Cut Six erhalten Diamond Cut 7 zum Vorzugspreis.

Mehr zum Thema:
        


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN