Celemony Melodyne: Neue Version mit 64-bit und neuen Funktionen

4
SHARES
anzeige

Celemony Melodyne: Neue Version mit 64-bit und neuen Funktionen

Eine weitere Neuerung findet sich in Celemony Melodyne essential. Dieses unterstützt nun weitere Plugin-Formate wie AU sowie VST und kann zudem im Stand-Alone-Modus betrieben werden. Damit kann Celemony Melodyne essential auch in anderen DAWs ausser Pro Tools genutzt werden.

Die wichtigste Neuerung ist aber sicherlich die neue Unterstützung von 64-bit, was laut Aussagen des Herstellers grosse Vorteile in kompatiblen DAWs bringen soll. So soll es nun möglich sein, Celemony Melodyne auf noch mehr Spuren einzusetzen und längere Transfers stabil zu bearbeiten. Die offensichtlichste Verbesserung findet sich aber in der Erkennung des transferierten Materials, die nun um bis zu 30% schneller gehen soll.

Der Umgang mit Transfer-Speicherpfaden ist in Version 1.2 einfacher und übersichtlicher. In manchen DAWs (derzeit Cubase 5.5, Nuendo 5, Pro Tools LE/MP 8.0.4, Pro Tools HD 8.1) erfolgt das Sichern der Transfers sogar automatisch im aktuellen DAW-Projekt. Zu den von Celemony unterstützten und mit Melodyne getesteten DAWs gehören ab Version 1.2 auch Sonar, Digital Performer, Nuendo und Studio One.

Auch die Kompatibilität der verwendeten Dateiformate in den unterschiedlichen Versionen Melodyne editor, assistant und essential ist mit diesem Update nun gegeben. Die Dateien jeder Variante können in jeder anderen Edition geöffnet und, jeweils mit den dort vorhandenen Funktionen und Werkzeugen, bearbeitet werden. Gern gesehen!

 

Celemony Melodyne: Preis & Verfügbarkeit

Das hier vorgestellte Update ist für registrierte Anwender kostenlos über die Webseite des Herstellers herunterzuladen. Eine neue Demoversion von Melodyne editor mit 30 Tage Laufzeit liegt ebenfalls zum Ausprobieren bereit.

Mehr zum Thema:
    


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN