Cakewalk Sonar X1: Neue Version der DAW Software

11
SHARES
Cakewalk Sonar X1 Bild

Cakewalk Sonar X1 Bild

anzeige

Cakewalk Sonar X1: Neue Version der DAW Software

Es gibt einige neue Features und anscheinend hat man sich beim Hersteller versucht zu verjüngen und präsentiert mit Cakewalk Sonar X1 nun die DAW2.0 in Anlehnung an das Modewort der vergangenen Dekade Web2.0. Selbstverständlich gibt es eine Menge neuer Features und allen voran fällt das neue Design auf, das in der Tat endlich mal einen Schlussstrich unter der hässlichen Fassade vergangener Versionen zieht.

Eine weitere Änderung wird sicherlich eine Menge bestehender Kunden in Aufruhr versetzen (gleich in welche Richtung) – zumindest jedoch dann, wenn sich diese Funktion nicht abschalten lässt. Der Hersteller bietet mit der neuen Version Cakewalk Sonar X1 nun eine One-Window Oberfläche im Stile anderer erfolgreicher DAWs an. Obwohl das für viele bestimmt wünschenswert sein mag, wird es User geben, die (wie ich) an der Fenstervielfalt festhalten wollen.

Cakewalk Sonar X1 Bild

Cakewalk Sonar X1 Bild

Bei den Werkzeugen hat man versucht, die Dinge zu vereinfachen und den Workflow damit zu verbessern. So sollen fast immer dieselben Werkzeuge, gleich in welcher Ansicht der Nutzer sich gerade befindet, zur Verfügung stehen. Weiterhin versucht Cakewalk Sonar X1 mit Track Templates, FX Chains, Patterns und weiteren Elementen den Workflow zu vereinfachen.

 

Cakewalkt Sonar X1 Essential

  • 64 Audiospuren
  • Unlimitierte MIDI-Spuren
  • Matrix Ansicht: Erinnert an die Session View in Ableton Live
  • Step Sequencer
  • Essential Instruments
  • Essential Effects
  • Amplitube XGear LE

Cakewalk Sonar X1 Studio

Diese Version der DAW-Software bietet alles, was die kleine Version zu bieten hat und zudem folgende Features:

  • Unlimitierte Audiospuren
  • 64-bit
  • Audio Snap
  • V‐Vocal: Tonhöhen und Intonations-Plugin á la Auto-Tune oder Celemony Melodyne
  • Surround Sound
  • T Series Effects: Integrierte Effekte, zusammen mit den
  • Sonitus Series Effekten sind es 13 in der Zahl
  • Rapture LE: Die kleine Version des virtuellen Instruments
  • RGC Suite: Die aus den Vorgängerversionen bekannten Instrumente
  • Amplitube XGear: Eine kleine Version von Amplitube

Cakewalk Sonar X1 Producer

Die grosse Variante der DAW beinhaltet alles, was auch in den Versionen Cakewalk Sonar X1 Studio und Essential vorhanden ist. Darüber hinaus bekommt der Käufer der Flaggschiffversion folgenden Mehrwert.

  • ProChannel: Ein nach SSL aussehender Kanal mit EQ, Kompressor, Röhrenstufe und flexiblen Möglichkeiten zum Routing. Ist auf jedem Kanal verfügbar.
  • Session Drummer 3: Ein Drum-Plugin, das im Preis integriert ist.
  • Dimension Pro: Ein virtuelles Instrument
  • Mastering Effekte
  • Channel Strip Effekte
  • True Pianos: virtuelles Pianomodul
  • Guitar Rig 4 LE: Eine kleine Version von Guitar Rig 4

Der komplette Workflow ist also erneuert worden, um dem Nutzer an eine intuitivere Bedienung und einen schnelleren Workflow heranzuführen. Die Einfachheit soll laut Pressemitteilung hier im Vordergrund stehen und das Interface soll sogar noch besser als das anderer Single-Window-GUIs gehen. Eine Sache hat der Hersteller in der neuen Cakewalk Sonar X1 Version gleich belassen: Sie ist immer noch nur für Windows einsetzbar und schliesst Mac-User gänzlich aus.

Ob der Hersteller halten kann, was er verspricht, werden wir hoffentlich in einem Testbericht zu Cakewalk Sonar X1 feststellen.

 

Cakewalk Sonar X1: Preis & Verfügbarkeit

Wie der Pressemitteilung zu entnehmen war, werden alle oben genannten Versionen von Cakewalk Sonar X1 ab Mitte Dezember 2010 verfügbar sein. Hier sind die genannten Preise als unverbindliche Preisempfehlung:

SONAR-X1 Producer Preis: 463.- Euro
SONAR-X1 Studio: 213.- Euro
SONAR-X1 Essential: 106.- Euro

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (15)

zu 'Cakewalk Sonar X1: Neue Version der DAW Software'

  • Markus   01. Nov 2010   22:15 UhrAntworten

    Endlich. Die am komplett ausgestatteste DAW mit vernünftiger Oberfläche.Es gibt nichts besseres als die Einfenstertechnik und Drag & Drop. Siehe Studio One.

  • Tropper   02. Nov 2010   00:40 UhrAntworten

    Ich hoffe auf ein Facelifting in der Größenordnung für Cubase.

    PS: man kann alle Fenster detachen. Wer also wirklich immernoch dieses Fenster Chaos haben will kann das auch mit Sonar X1 haben. Warum das jemand bevorzugt ist mir allerdings echt Schleierhaft.

  • Tropper   02. Nov 2010   10:30 UhrAntworten

    Ok, neue Cubase UI ade. Chris Beuermann hat im Cubase Forum direkt alle Hoffnung zerstört:

    "... Just a little Cubase 6 info: There will be not a new UI like Sonar XI. We have concentrated on other things (which I cannot say).
    Time will tell when changes will come...."

    http://forum.cubase.net/phpbb2/viewtopic.php?t=142236

  • Carlos (delamar)   02. Nov 2010   10:38 UhrAntworten

    Ich persönlich finde das gut, wenn es bleibt...bin dennoch sehr gespannt auf die neue Cakewalk Sonar X1 GUI. Vielleicht ist das ja wirklich ein Meilenstein für den Branchenprimus in den USA.

  • sascha   06. Nov 2010   10:12 UhrAntworten

    Na wer wie ich 2 Monitore hat und damit gewohnt ist zu arbeiten dem würde eine Fixierung auf einen Bildschirm wie ein Rückschritt vorkommen. Deshalb finde ich es gut das man einzelne Fenster Detachen kann.

  • Mathimid   16. Dez 2010   02:40 UhrAntworten

    Auf meinem 3-Monitor-System funktioniert alles bestens. Aber auch da macht sich das neue Dock-System sehr gut. Der Mixer läuft ständig auf einem separatem Monitor das olle Synthesizer-Rack ist jetzt mit dem Browser zusammen gefasst und unterhalb des Arrangements gedockt, welches wird mit einem Tastendruck aus- bzw. eingeblendet und die Plug Ins und Editor Fenster sind auf dem dritten Monitor. Ist wirklich gelungen. Ein paar kleine Bugs gilt es noch auszumerzen, aber das kennt man ja. Einziger Wermutstropfen ist, dass man halt nix mehr dort findet, wo man es gewohnt ist. Muss man die gewohnten Handgriffe eben neu anlernen.

  • rps beats   05. Mrz 2011   11:22 UhrAntworten

    mein system beruht auf zwei monitoren und ich benutze seit einigen jahren ableton live. genau das extrahieren des mixer-fensters gibt es da nicht (nerv). von daher kann ich dieses bei x1 nur begrüssen und die optik i.a. . bin stark am überlegen umzusteigen, wenn es dann endlich mal ne demo geben würde zum antesten. hab mal bei roland nachgefragt, eine demo-version ist wohl auf grund der starken nachfrage nun für märz/april vorgesehen. schaun me moal ...

  • Ruediger Kramer   02. Dez 2011   13:59 UhrAntworten

    ja, sieht schön und praktisch aus, aber das Einrasten der Tonart lässt sich nicht tatsächlich abschalten, bin dann zu Version 8 zurückgekehrt, da lässt es sich allerdings nicht einschalten...

  • Onkel Paul   25. Mrz 2012   00:02 UhrAntworten

    Hallo Delamarie's!
    Arbeite schon mit Cakewalk seit der "Pro Audio 5" und war immer zufrieden damit, was die Performance betraf (mit CWPA9 auf nem P3 128MHz = der Wahnsinn gegenüber Cublöd...). Bin dann aber (wegen Umstieg auf Mac) auf Logic umgestiegen und muß gestehen, daß ich jetzt nach 10 Jahren "PC-Abstinenz" nicht mehr so richtig mit dem "neuen Pro Audio" (-> SONAR 8.3) klar komme! Wollte vorgestern mal die SONAR X1 Trial antesten, weil mir die GUI etwas "kompatibler" erschien. Pustekuchen! Setup gestartet, deutsch ausgewählt und OK/weiter gedrückt - dann beendete sich setup kommentarlos... Habe jetzt zum 7ten male versucht, es auf jedem meiner PC's zu installieren, aber es geht nicht, weder auf den 2 PC's, noch auf meinem Läppi!
    * Mac geht ja nicht ;-) da fahr ich Logic und PT *

    Hat jemand einen Tip? Danke

    PC1: Athlon XP 2600+, 1GB RAM, WinXP pro (SP2)
    PC2: Intel Celeron 1GHz, 512MB RAM, WinXP pro (SP2)
    Läppi: Intel P4 2500MHz, 1GB RAM, WinXP home (SP2)

    Viele Grüße, Onkel Paul

    PS: SONAR 8 funzt auf allen drei einwandfrei!

  • Onkel Paul   25. Mrz 2012   00:22 UhrAntworten

    Zusatzeintrag

    Der Intel P4 von meinem Läppi ist eine Desktop-CPU, KEINE "Mobile"-CPU!

  • Markus   25. Mrz 2012   09:41 UhrAntworten

    @Onkel Paul,

    Sonar X1 läuft unter Windows XP erst ab Sevice Pack 3.

  • Onkel Paul   25. Mrz 2012   16:00 UhrAntworten

    Danke Markus, für die schnelle Antwort!

    Verstehe zwar nicht warum die unbedingt dieses blö... SP3 verlangen, (für eine DAW ohne Netzwerk!) welches das System unnötig vermüllt und langsamer macht.

    Naja, dann muß ich wohl in den sauren Apfel beißen und Testweise dieses SP3 draufmachen und vorher ein System-Image machen...

    Gruß: Paul

  • Markus   26. Mrz 2012   09:45 UhrAntworten

    Hallo Onkel Paul,

    das SP3 sollte man schon nutzen, das mach XP sogar noch ein bisschen performanter.

    Hast du nicht die Möglichkeit auf dem Mac via Bootcamp eine XP-Partition einzurichten? Das wäre natürlich das Beste.

    Mit der von dir aufgeführten Hardware lohnt sich Sonar X1 eigentlich nicht mehr.

  • Onkel Paul   31. Mrz 2012   04:44 UhrAntworten

    @Markus

    Hallo Markus,

    Habe mal in den sauren Apfel gebissen und SP3 installiert -dauerte ewig- und konnte dann endlich "X1 web trial" installieren.

    Fazit 1: X1 lahm, System lahm, nerviges Gerödel auf der Festplatte, und wieder dieses "Netz+Online-Zeug" drauf...

    Fazit 2: SONAR X1 nur mit AKTUELLER HARDWARE!

    Abhilfe: FDISK, Trueimage und altes Systemabbild!

    Ich bleib bei meinem schlanken "nLite WinXP/SP2" und SONAR 8.3! Vielleicht teste ich es nochmal, falls ich mir jemals nen neuen PC zulegen sollte (aber dann mit Win7 64bit und Mehrkern-CPU).

    PC mit SONAR nutze ich eigentlich nur wegen eines befreundeten Studios bzw. für Kunden welche mit SONAR arbeiten und die Stems nicht in OMF exportieren...

    Das mit dem Bootcamp wäre zwar ne Möglichkeit, aber ...nee!!! Meine Mac's laufen ausschließlich im Studio als DAW's mit Logic und ProTools, da mache ich besser keine Experimente!

    Besten Dank für die Unterstützung,
    ich werde delamar.de auf jedenfall weiterempfehlen!

    Onkel Paul

  • Markus   01. Apr 2012   10:17 UhrAntworten

    Hallo Onkel Paul,

    das ist richtig, für X brauchst du schon aktuellere Hardware. Aber auch so finde ich X1, trotz neuer Oberfläche, sehr umständlich.

    Ich bin vor einem Jahr auf Studio One gewechselt. Hat einen super Worklflow und in der Version 2 jetzt auch alles was ich brauche.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN