AudioThing TX-101: Tool für experimentelle Beats

9
SHARES
AudioThing TX-101

AudioThing TX-101

anzeige

Beat Making mit Kontakt: AudioThing TX-101

Pro Spur kannst Du bis zu vier Samples einsetzen, insgesamt hast Du also die Kontrolle über maximal 16 Samples. Einige Sounds werden mitgeliefert (Zeugs für Glitch, kurze metallische Hits, …). Acht Sequenzen lassen sich speichern; diese kannst Du miteinander verketten und im Loop abspielen. wodurch Sequenzen von bis zu 128 Steps (8×16) entstehen können. Eben aus kleinen Bausteinen komplexe Rhythmen zusammenbasteln – modulares Beat Making sozusagen, klingt in der Theorie jedenfalls schon mal kurzweilig.

AudioThing TX-101

AudioThing TX-101

Über zwei zusätzliche Spuren besteht die Möglichkeit, Delay- und Flanger-Effekte auf bestimmten Steps zu triggern. Sowohl die Parameter (Cutoff, Resonant, Effekte) als auch die Steps können unabhängig voneinander per Zufall generiert werden.

Sechs Varianten (also sechs unterschiedlich geartete virtuelle Instrumente mit der Kontakt-Endung .nki) stehen dir zur Verfügung, um verschiedene Stimmungen und Stile abzudecken. Die Namen lassen zumindest sachte erahnen, in welche Richtung diese gehen: Master, Ambient, Hard, Heslie, Modulations und Talking. Weiterhin erwähnenswert ist, dass das Modulationsrad bei jeder dieser Varianten anderen Parametern zugewiesen ist.

Wenn Du mehr erfahren willst, kannst Du dir die Dokumentation herunterladen, außerdem hast Du die Gelegenheit, dir hier das Tutorial-Video zu Gemüte zu führen:

Einige frische Ansätze hier, nicht schlecht. Was denkst Du?

AudioThing TX-101: Preis & Verfügbarkeit

AudioThing TX-101 ist für 14,- US$ über die Website des Entwicklers erhältlich; vor dieser Preisangabe steht eine durchgestrichene »18«, es sieht also so aus, als gälte derzeit ein Einführungspreis, der Interessierten die Software schmackhafter machen soll.

Mehr zum Thema:
      


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN