ArtsAcoustic Reverb 1.5: algorithmisches Hall-Plugin mit neuen Raumtypen

2
SHARES
anzeige

ArtsAcoustic Reverb 1.5: algorithmisches Hall-Plugin mit neuen Raumtypen

ArtsAcoustic Reverb

ArtsAcoustic Reverb

Wir haben in letzter Zeit über viele gute Reverbs berichtet. Das ArtsAcoustic Reverb ist dennoch zweifellos eine Erwähnung wert, weil es mit einer leicht verständlichen Benutzeroberfläche, flexiblen Bearbeitungsmöglichkeiten, einer feinen grafischen Darstellung der generierten Hallfahne und nicht zuletzt mit einem tollen Sound zu überzeugen weiß. Neben den neuen Raumtypen Dense, Slapback und Wide sind 90 neue Presets hinzugefügt worden und die Dry/Wet-Anteile des Halls können per Alt+Klick auf die entsprechenden Regler stummgeschaltet werden. Natürlich wurden auch diverse Fehler bereinigt und die Anleitung verbessert.

ArtsAcoustic Reverb 1.5: Neuerungen

  • neu: 3 neue Raumtypen: Dense, Slapback, Wide
  • neu: verbessertes Preset-Menü (keine Verzögerung mehr beim ersten Öffnen, aktuelles Preset durch einen Punkt markiert)
  • neu: Kopierschutzmechanismus (neue Seriennummer benötigt)
  • neu: Stummschaltung der Dry/Wet-Regler mit Alt+Klick
  • neu: 90 zusätzliche Presets
  • Bugfix: lautes Rauschen
  • Bugfix: Absturz beim Schließen der AU-Version mit offenem Editor
  • Bugfix: AU channel negotiation code
  • Bugfix: unnötige Neuzeichnungen der grafischen Oberfläche
  • Bugfix: bei deaktiviertem Mausrad funktionierte das Mouse-Over nicht mehr
  • Bugfix: neues Seriennummernfenster beseitigt einen Fehler bei Cubase 5.0
  • verbesserte Dokumentation
  • PC: einige kleinere Fehlerbehebungen

ArtsAcoustic Reverb 1.5: Preis und Verfügbarkeit

Das ArtsAcoustic Reverb ist für 189,- Euro auf der Seite des Herstellers erhältlich. Versionen für VST und AU sind erhältlich, Windows und Mac OS X werden unterstützt. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

Mehr zum Thema:
                


Lesermeinungen (7)

zu 'ArtsAcoustic Reverb 1.5: algorithmisches Hall-Plugin mit neuen Raumtypen'

  • B.K.   23. Jul 2009   14:19 UhrAntworten

    189€ für einen Reverb Effect!!!???

    Mal ehrlich, dass ist doch net deren Ernst.

    Sorry, aber ich find das total unverschämt.

  • Felix (delamar)   24. Jul 2009   09:17 UhrAntworten

    Zugegeben, bei den Kampfpreisen der Konkurrenz ist das etwas happig, aber bei der Qualität trotzdem erträglich, wie ich finde; für Computermusiker sowieso, wenn man sich die vergleichsweise absurd überproportional hohen Preise für Hardware-Hallgeräte so anschaut - daher kann ich die Demoversion sehr empfehlen.

  • Dieter   26. Jul 2009   08:59 UhrAntworten

    dafür bekommt man ja schon einen guten IR-Hall ..SIR2 etc.

    Übrigens der gute Nexus-Hall ist auch von ArtsAcoustic soweit ich weiß

  • Mando   26. Jul 2009   17:39 UhrAntworten

    Die Frage ist nur, ob sich die Investition lohnt. 200 Euro für einen erstklassigen Hall ist definitiv nicht viel Geld. Früher hat man selbst für die billigsten Effektgeräte so viel oder mehr ausgeben müssen.

  • snooze   01. Sep 2009   20:31 UhrAntworten

    Also ich hab das Ding jetzt gekauft. Ich hab in meinem Leben schon viele Hallgeräte besessen, vom L300 bis zum L480, vom M5000 bis R880, und ich muss sagen, dass bis auf die Tatsache, dass diesers Plugin seinen eigenen Klang hat (wie alle anderen Hallgeräte auch), mich selten ein Hall so Fasziniert hat, wie dieses Plugin. Aber, wie auch in der Bedienungsanleitung geschrieben, kann aufgrund der enormen Flexibilität dieses Plugins ein Preset natürlich nur ein Startpunkt sein. Wenn man sich allerdings ein bischen Zeit nimmt, und an dem Ding rumschraubt, kommt bei jemandem der Ohren hat, sehr schnell das "Aha- Erlebnis". Diese angenehme Räumlichkeit, die dieses Plugin an den Tag legen kann, ist schon erstaunlich. Und nicht nur das: was mich am meissten umgehauen hat, war, dass es ein echtes Chamelion ist, es kann, selbst im Gegensatz zu sehr teurer Hardware immens unterschiedlich klingen. Allerdings lässt die Flexibilität eben auch zu, dass man zu Unbrauchbaren Einstellungen kommen kann. Diese lässt ein Lexicon eben garnicht erst zu, verschliesst sich aber dadurch auch der Wandlungsfähigkeit, die dieses plugin bietet. Meiner Meinung nach ist das Geld wirklich gut investiert, vorrausgesetzt, es überlebt die Betriebssystem Flut der nächsten jahre, und wird konstant auf der technischen Höhe gehalten. Da es dieses Plugin aber schon lang gibt, und es immer wieder geupdated wurde kann man hoffen, dass das auch in Zukunft so bleibt. Jetzt fehlt nur noch die Unterstützung für surround Produktionen.

    gruss,
    Mark

  • Carlos (delamar)   05. Sep 2009   23:24 UhrAntworten

    Danke an Mark für den kurzen "Testbericht". Wie schneidet dieses Plugin denn im Vergleich mit Sonnox, Altiverb und Konsorten ab?

  • Timur   21. Aug 2011   20:45 UhrAntworten

    Ich Danke vielmals für diesen Beitrag!
    Das Plugin habe ich mir gekauft und muss sagen, es ist bis jetzt das beste Hall-Plugin das ich benutzt habe. Der Hall klingt faszinierend und bringt eigen charakteristik, in einer positiven art und weise, mit und macht ihn somit einzigartig!

    Danke und Grüße,

    Timur

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN