Apple schluckt Redmatica – Logic trotzdem vorbei?

16
SHARES
Redmatica Keymap Pro

Redmatica Keymap Pro

anzeige

Apple schluckt Redmatica

Das Flaggschiff von Redmatica ist Keymap Pro, mit dem Du Samples umfangreich bearbeiten, verwalten und in Form von Sample-Instrumenten für den EXS24 in Logic, Native Instruments Kontakt, Structure und Propellerhead Reason aufbereiten kannst. Weitere Programme umfassen ein Tool zur automatischen Erstellung von Sample-Instrumenten aus MIDI-Synthesizern, eine Software zur Verwaltung von Sample Libraries und – hier wird’s in diesem Kontext wieder interessant – eine Applikation zur Verwaltung, Erstellung und Editierung von Instrumenten in GarageBand für iPhone, iPad & iPod Touch.

Redmatica Keymap Pro

Geht’s um Redmatica Keymap Pro oder doch eher die App-Spielereien des Herstellers?

Redmatica wurde nun nach Aussagen des italienischen Blogs fanpage.it von Apple aufgekauft. Bisher war Apple eher zurückhaltend, was die Übernahme anderer Unternehmen angeht, doch angesichts der Äußerungen von Tim Cook – nach dem Tod von Steve Jobs der neue CEO von Apple – auf der D10 ist der Kauf von Redmatica nicht allzu überrraschend. Man wolle eben verstärkt vom Gehirnschmalz der weltweiten Entwicklergemeinde profitieren und, wenn nötig, sich diesen einverleiben.

Logic ist tot

Die Wahrscheinlichkeit, dass deswegen Logic weitergeführt würde ist jedoch weiterhin gering. Seinerzeit wurde der damalige Softwareentwickler Emagic eingekauft, um die Integration von Audio in das Apple Betriebssystem zu verbessern. Etwas, das augenscheinlich gut gelungen ist – und das ganz im Gegensatz zur Entwicklungskurve von Logic, das jetzt als das ungeliebte Kind in Form einer 149,- Euro billigen App verschleudert wird.

Aber ist doch ein Funken Hoffnung angesagt? Wird es vielleicht neue Tools zum Sampling in Logic Pro oder Logic X geben? Oder wird nicht doch eher die Abkehr von der Pro-Audio-Welt weiter beschleunigt und darauf gebaut, das äußerst populäre GarageBand mit der bestehenden Technologie aus der App Redmatica BGSamplerManager aufzubrezeln? Ich tippe mal auf Letzteres – die Consumer haben einfach den größeren Geldbeutel…

Was denkst Du?

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (37)

zu 'Apple schluckt Redmatica – Logic trotzdem vorbei?'

  • Benjamin Mütsch   31. Mai 2012   12:35 UhrAntworten

    Darf nicht wahr sein! :-(

    • m.s.   24. Mai 2013   14:15 UhrAntworten

      Alles Käse. Logic ist nicht vorbei. Logic wird auch nicht verschleudert. Apple hat eine andere Kalkulationsbasis, weshalb Ligc für unter 200€ einfach möglich ist. Darüberhinaus werden ausnahmslos alle DAWs immer komplexer und neue Entwicklungen brauchen umso mehr Zeit. Diese dämlichen Spekulationen dass irgendwas vorbei ist, gibt es schon seit anbeginn des Digitalzeitalters und vermutlich schon seit anbeginn der Industrialisierung. Unterm Strich ging es immer weiter. Und man darf auch nicht vergessen: Die Garage Band Clientel ist nicht gerade die Clientel die sich einen Mac Pro für mehr als 3000€ anschafft. Gruß an alle, und vielleicht geht ja demnächst die Welt unter.

  • Burger   31. Mai 2012   12:37 UhrAntworten

    KLingt interessant. Nach der Übernahme könnte Apple nun die Technologie nutzen um sich nach den 2-3 Jahren, die sie verpasst haben, wieder Pro Audio zu entwickeln.

    Der Gedanke dass Logic eingestampft wird ist nicht fern, aber traurig. Mit einer der Mütter der DAWs. Hoffen wir mal, dass Apple diese 150€-AppStore-Nummer nur macht, um noch ein paar Lizenzen und Rechner zu verkaufen, und nicht um Logic für immer zu Grabe zu tragen. Amen.

  • Barfight Lemmy   31. Mai 2012   12:39 UhrAntworten

    Wie? Was ist vorbei? Wieso denn?

  • Marco Szech   31. Mai 2012   12:42 UhrAntworten

    Jetzt wo ich kürzlich auf Apple und Logic umgestiegen bin.... -.-

    • Mikey   27. Jun 2012   17:37 UhrAntworten

      du sagst es !!!
      Bin da auf dem selben Boot..
      Wobei heutzutage auch andere "pro DAW´s", in der Macwelt ganz gut integriert sind !!!
      Trotzdem wäre es schade..

  • Gerald   31. Mai 2012   12:44 UhrAntworten

    Natürlich ist das alles derzeit noch reine Spekulation, aber du hast schon Recht, die Zeichen deuten leider in diese Richtung.

    Ich selbst bin zwar Live-User, habe aber während des Studiums das (bei Logic mitgelieferte) Impulse Response Utility lieben gelernt und hätte eigentlich darauf gehofft, dass Apple die ganzen Bestandteile des alten Logic-Pakets einfach auf Einzel-Apps aufteilt. Stattdessen scheint das IRU still und heimlich abgetötet worden zu sein. Ist natürlich eine ziemliche Spezialisten-Anwendung, aber für die Erstellung von Impulsantworten ist mir nach wie vor keine nennenswerte Konkurrenz bekannt.

    Wäre echt schade, wenn Apple seine Pro-Anwendungen zugunsten von Spielerei-Software aufgibt. Mal sehen, wie das weitergeht...

    • Kahlbert   31. Mai 2012   16:47 UhrAntworten

      @Gerald: Zum Thema IR-Erzeugung kannst Du Dich mal bei Voxengo (Deconvolver) umschauen. Und Studio One Professional hat ebenfalls eine Komplett-Lösung an Bord.

      • Gerald   31. Mai 2012   17:00 Uhr

        Hi! Danke für deinen Tipp - Voxengo-Anwendungen haben auf jeden Fall einen sehr guten Ruf. Leider gibt es den Deconvolver aber nur für Windows :-(

    • Strubi3   22. Jun 2012   00:47 UhrAntworten

      IRU wurde nicht abgetötet. Dachte ich zuerst auch und war ziemlich enttäuscht das ich es nicht ausprobieren könnte. Habe gerade durch Zufall entdeckt das es doch mitgeliefert wird. Wenn man sich den Paketinhalt von Logic anzeigen lässt, findet man dort den Ordner "Applications" und dort ist IRU drin.
      Es wird sich immerhin noch ein bisschen um Logic gekümmert, es gab schließlich schon zwei Updates seit es im AppStore zu kaufen ist, eins davon dieses Jahr.

  • Markus   31. Mai 2012   13:07 UhrAntworten

    Ups, das mit Logic Pro im Appstore ist voll an mir vorbei gegangen. Da könnte ich glatt zuschlagen und es mir als Ergänzung zu Ableton Live holen.

    Die Preissenkung selbst sehe ich jetzt nicht unbedingt als Indiz für eine Einstellung von Logic.

    Final Cut ist ja auch viel günstiger als früher zu bekommen. Hier ist aber wirklich ein Fortschritt in Form einer neuen Version mit Updates erkennbar. Um Logic war es ja sehr ruhig geworden.

  • polyaural   31. Mai 2012   13:38 UhrAntworten

    Ich arbeite seit 1990 bei einem Apple-Händler, und musste mir damals™ schon von den „Pros“ anhören, das Apple sie total vernachlässige. Dann, Mitte/Ende der 1990er sollte Apple ganz bestimmt die Pros hinter sich gelassen haben, weil die ja kein Geld einbringen, und Anfang der 2000er-Jahre hat sich Apple dann ganz dem Consumer-Markt verschrieben, wie der iPod, der ja so gar kein richtiges Apple-Produkt ist, schon gar kein Pro-Produkt, eindrucksvoll beweist. Diese Beweisführung wird seit knapp 10 Jahren alle sechs Monate in dieser oder jener Branche neu angeführt. Die jeweils zur Beweisführung herangezogenen Produkte sind dann der iPod-Video, iPod-Touch, das iPhone und aktuell das iPad. Man kann auch sagen: Das Thema wird immer schön auf Temperatur gehalten. Seit mindestens 22 Jahren. Zuletzt in der Branche der Filmemacher (mit Final Cut Pro X).

    Eigenartig ist nur, dass Apple im Pro-Bereich irgendwie trotzdem ganz ordentlich drin sitzt. Und wenn wir die Filmemacher weiter als Beispiel nehmen, so gibt es reichlich wütende Kommentare in einschlägigen Foren zu Final Cut Pro X, aber im Laden habe ich noch niemanden aus der Branche gesprochen, der in das gleiche Horn stoßen würde. Und ich frage jeden der nach Video riecht! Zuletzt hatte ich jemanden von der Firma da, die den ganzen CGI-Kram für den letzten Harry Potter gemacht haben. Die finden Final Cut Pro X total klasse. Ich hatte eine Dokumentation-Autorin von Arte hier, die liebt Final Cut Pro X. Die Kritik ist sicherlich berechtigt, aber die Menge der kritischen Foreneinträge beleuchten offensichtlich nicht den tatsächliche Anteil an Kritikern. Ein interessantes Internet-Phänomen, wie ich meine.

    Logic X wird kommen, oder nicht. Wenn nicht, fände ich das schade. Ich mag Logic lieber als Cubase, das ich viele Jahre verwendet habe. Aber für das mehr als drei Jahre alte Logic Pro nicht mehr 500 Euro zu nehmen, sondern den Preis bis zur Veröffentlichung einer neuen Version auf 150 Euro zu senken passt zwar nicht in die kritische Wahrnehmung mancher Apple-Skeptiker (Apple = Religion, Ausbeuter, überteuert, you-name-it), bleibt aber trotzdem ein netter Zug. Auch mit Blick darauf, dass bis zur nächsten Version möglicherweise noch etwas Zeit vergehen könnte, und man sich die installierte Basis nicht vergraulen will. Der Einstig in Logic Pro wird durch einen Preis, bei dem Steinberg gerade mal das „Cubase Elements Pack“ rausrückt, doch wirklich leicht gemacht.

    Aber das passt zugegebenermaßen nur schwer in das Weltbild einiger Apple-Skeptiker. Anstatt zuzugeben, das Apple ein Produkt eben nicht teuerteuer verkauft nimmt man lieber an, dass sie Kunden so lange mit veralteter Software schröpfen wollen, bis nix mehr geht. Schade für die Leute die so denken müssen …

  • Henning Schonvogel   31. Mai 2012   14:15 UhrAntworten

    Ich weigere mich standhaft an den Tod von Logic zu glauben!!!

  • delamar   31. Mai 2012   14:20 UhrAntworten

    Henning Schonvogel Die Frage ist nicht, ob Du an den Tod glaubst, sondern ob er an dich glaubt... ;)

  • Jan G   31. Mai 2012   14:25 UhrAntworten

    Die Behauptung, daß Logic tot sei, ist unbegründet und haltlos. Es gibt keinen Beleg dafür.
    Und daß man bei Erscheinen einer neuen Programmversion die Vorgängerversion im Preis drastisch senkt, ist eine Handel gängige Methode...

    • Carlos San Segundo (delamar)   31. Mai 2012   16:02 UhrAntworten

      Gibt es bereits eine neue Version?

      • polyaural   31. Mai 2012   16:31 Uhr

        Nein, es gibt natürlich keine neuere Version von Logic Pro.

        Was man vielleicht auch wissen muss: Logic wird, wie die meisten Software-Produkte von Apple, „in house“ entwickelt. Das bedeutet, Apple hat Entwickler, die arbeiten an Final Cut, iPhoto, Logic und so weiter. Diese Teams werden flexibel eingesetzt. Es ist nicht ungewöhnlich, das z. B. für das Release eines neuen OS X Entwickler von anderen Projekten abgezogen werden. Das ist recht aufwändig, da der Code mehr und besser dokumentiert werden muss als in der Branche üblich, aber in Logistik ist Apple ja sowiso gut.

        Wenn ich nun sehe welche sportliche Aussage bezügliche Mac OS X 10.8 gemacht wurde, wie heftig an Final Cut Pro X gearbeitet wird um die Foren zu beruhigen, wie dringend eine Überarbeitung des iTunes-Stores benötigt (und schon angekündigt) ist, dann kann ich mir vorstellen, das Logic Momentan nicht in der Aufmerksamkeits-Loge sitzt.

        Das ist bei Steinberg natürlich anders. Da sitzen alle Mann an einem Produkt(portfolio). Und mit diesem Hintergrund ausgestattet hat Apple mit dem Kauf von Redmatica natürlich zwei mal ins Schwarze getroffen. Sie haben ein Produkt und erfahrene Entwickler gewonnen.

        Und wenn meine Vermutung stimmt, werden wir frühestens in einem halben Jahr Logic Pro X sehen …

  • Jörg Trapp   31. Mai 2012   20:12 UhrAntworten

    "Logic ist tot" - da muss ich einfach nur lachen. Seit über einem Jahr in allen Foren immer nur dasselbe Gelaber. Logic 9 ist klasse und damit kann ich absolut professionell arbeiten. (Benutze Logic von Version 2 an). Logic 10 wird kommen, wann ist mir egal, ich schreibe und produziere dadurch keine besseren Songs.
    Basta !!!

    LG Jörg

  • Normen Hansen   31. Mai 2012   20:24 UhrAntworten

    Wie bist Du denn drauf? Wahrscheinlich hast Du Dich damals auch beschwert dass Du Dir jetzt die "teuren" Macs kaufen musst wegen Logic und nun ist Dir 150€ einfach zu wenig als dass die Software gut sein könnte? So ein Blödsinn, Du weisst genausowenig wie jeder andere was mit Logic passiert in Zukunft und für mich sieht es nicht so aus als würde Logic als Profilösung bald gehen.
    Und ketzt komm' mir nicht mit Final Cut X. Die "Profis" die Final Cut X in der ersten Version (lol) in ihren Studios einbinden wollen sind eh keine solchen und werden sehr schnell von Produktionssudios ersetzt die die schnelle native arbeitsweise zu schätzen wissen. Final Cut war immer die "native Lösung" und die ist einfach viel besser geworden mit X. Hört mal alle auf über apple zu weinen und dann schaut auf die Uhr wie lange ihr für die Arbeit braucht und siehe da, dasrinzip Apple (an dem sich nix geändert hat seit jahren) geht immer noch besser auf.

  • Kahlbert   31. Mai 2012   21:33 UhrAntworten

    Nochmal @Gerald: Sorry, mein Fehler ... :-(

  • S1R   01. Jun 2012   12:37 UhrAntworten

    Logic darf nicht sterben!

  • Matthias Loeffel   27. Sep 2012   09:15 UhrAntworten

    Geduld & Gerücht ist definitiv nicht des Menschen Tugend!! Und manche Foren bereiten mir angehende Kopfschmerzen :-)
    Als langjähriger Logic-und Final Cut-User ist mir seit mindestens einem Jahr klar, dass Apple Logic Pro nicht einstampfen wird, sondern den gleichen Pfad wie mit FCPX einschlagen wird. Heute scheint sich dieser Gedanke ein kleinwenig bestätigt zu haben:

    editingwhiz.com/2012/09/26/logic-pro-x-launch-screen/

    Freuen wir uns auf das, was kommt, ohne es vorweg gleich in Luft zu zerreissen! Zudem geht es in der kreativen Produktion doch nie darum, welche NLE oder DAW die Beste ist, sondern mit welcher ich persönlich meine Ideen am besten/schnellsten umsetzen kann, oder?
    Ich persönlich rechne mit einem Release im Oktober 2012, da Tim Cooks höchstpersönlich versprochen hat, dass noch in diesem Jahr eine "neue" Pro-Software ihren Weg in die App-Store Regale finden wird. Lassen wir uns überraschen :-)

  • Burger   28. Sep 2012   00:01 UhrAntworten

    Matthias, das ist sehr interessant, danke für den Link. Ich harre der Dinge die da kommen mögen.

    Und ja, es gibt nicht "die beste" daw oder nle!! es gibt nur die jenige, die für einen selber die beste ist.

  • Charly   22. Okt 2012   14:15 UhrAntworten

    Ich glaube auch dass Apple eine neue Version heraus bringen wird.

    Nachdem Tim Cook ja gesagt hat dass es 2013 einen neuen mac pro geben wird, glaube ich auch an eine Weiterentwicklung von Logic.

    Ich persönlich liebe das Programm !

  • Netshade   08. Nov 2012   10:37 UhrAntworten

    Natürlich kommt ein neues Logic Pro!
    Sonst wäre ja Final Cut pro auch schon eingestellt worden und kein X mehr veröffentlicht.
    Gibt ja schließlich iMovie ;)

    Ach ja und wozu einen neuen Mac Pro ohne Pro Programme?
    Also alles Unsinn. Es geht auch im Pro Bereich weiter :)

  • daslicht   12. Nov 2012   13:03 UhrAntworten

    Final Cut Pro X kann iMovie Projekte importieren aber keine Final Cut Pro projekte.

    Also wird Logic X Garageband Songs aber keine Logic 9 Song importieren koennen ?

  • Eyke   13. Nov 2012   01:40 UhrAntworten

    Ich setzte ja große Hoffnung in das neue Logic m was hoffentlich bald kommen wird,
    Am meisten würde mich das freuen wenn Logic endlich mal ein Bussystem wie Pro Tools hat oder ein ähnliches, dann würde zum Schluss vieles leichter gehen. ;D

    Das ist auch fast das einzige worauf ich hoffe oder bzw. was ich mir wünsche für die Zukunft von Logic.

  • M. Singer   17. Dez 2012   14:47 UhrAntworten

    Es ist absoluter Blödsinn, dass Logic eingestampft wird. Es ist ebenso absoluter Blödsinn, dass Logic verschleudert wird. Apple hat nur eine andere Kalkulationsbasis, und ein anderes Geschäftsmodell, das ist alles. Wer hier sentimental wird, soll sich lieber mal mit den Grundlagen der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre beschäftigen. Und gefälligst dankbar sein, dass es etwas wie Logic zu diesem Preis gibt. Übrigens: Auch andere DAW Hersteller brauchen zunehmend länger für die Releases ihrer neueren Versionen. Das hat ganz einfach mit der ungeheuren Komplexität dieser Software Boliden zu tun. Für Entwickler ist die Weiterentwicklung eines solchen Pakets eine Mammut Aufgabe. Das will ordentlich geplant sein. Wer sich da strategisch oder visionär verzettelt, darf am Ende grosse Teile seiner Software ganz von neuem schreiben. Das ist ja auch der Grund, weshalb die neueste Live Version von Ableton so lange auf sich warten liess. Als die Entwicklung der derzeitigen grossen DAWs wie Logic begann, hat sich noch keiner träumen lassen, was in Zukunft, also heute, erstens alles möglich sein wird, zweitens alles gebraucht und gewünscht werden wird, drittens welche Technologien gefragt sein werden, etc.
    Die Entwicklung wird weiter gehen, und ich bin gespannt was die Logic Entwickler in ihren Schubladen haben.
    Und Apple hat natürlich ein Interesse an professionell, kreativ arbeitenden Menschen. Vom Fotografen über Video Filmer bis hin zu Musikern. Nur eines ist auch klar: Die Vision von Steve Jobs für Apple war seit den Zeiten in der elterlichen Garage genau eines: Nämlich Computer zu bauen, die von jedem Menschen benutzt werden können. Deshalb haben sie ursprünglich mal das "Grafische User Interface" und die Maus entwickelt. Toll. Die Pros damals fanden das nicht so lustig, dass jetzt jeder einen Computer bedienen kann, ohne in Mathematik promoviert zu haben. Deshalb hat damals niemand gesagt dass Computer tot sind. Ebenso scheint es den Pros heutzutage nicht zu gefallen, dass Pro Applications wie Logic zunehmend einfacher zu bedienen sind und nicht mehr zwangsweise eine Ausbildung als Toningenieur vorraussetzen. Die Zeiten haben sich also in den letzten 30 Jahren nicht wesentlich geändert. Und werden es auch in den nächsten 30 Jahren nicht tun. Ausser das es darum gehen wird neue Technologien kreativ einzusetzen. - Wenn ich daran denke, dass Apple die Thunderbolt Technologie mit entwickelt hat, dann bekomme ich in Bezug auf Musikproduktion am Computer eine Gänsehaut. Danke Apple!

  • Fox   18. Dez 2012   13:20 UhrAntworten

    >Maus entwickelt

    Die Maus wurde nicht von Apple entwickelt, das Konzept wurde einfach nur gekauft.

  • Rico Russo   20. Jan 2013   19:20 UhrAntworten

    Hallo Leute,

    nette Diskussion. Ich komme aus dem Marketing und glaube nicht das ein großer Konzern wie Apple es sich als Marktführer leisten kann die Zahlungskräftigen PRO Anwender zu vergraulen. Bei der Menge an Film und Musikstudios muss Apple nach wie vor ein Interesse daran haben Pro Geräte zu verkaufen. Ich denke sogar, dass Apple mit einem Neuen MacPro nicht nur Pro´s sonder auch Privat-Anwender wie Gamer ansprechen will. Das dort die Renditen nicht so hoch sind wie beim IPhone ist klar, jedoch ist der Weg vom Geschäftlich genutzten Macbook (z.B. bei mir als DJ und Producer) zum Iphone nicht weit. Nur Geduld :)

    • Rico Russo   20. Jan 2013   19:27 UhrAntworten

      Ps.: Das "alte" Logic ist 32 Bit... neues sollte somit 64 haben, evtl. dauerts deswegen so lang... hab außerdem grad noch gelesen, dass lt. einer Pressemitteilung an Logic gearbeitet wird.

  • belseboop   20. Jan 2013   19:34 UhrAntworten

    Logic ist bereits eine 64 bit app...

  • Sascha Franck   25. Feb 2013   13:22 UhrAntworten

    M. Singer, du nimmst entweder zu viele Drogen oder Apple hat dir (wie so vielen andern) erfolgreich eine Gehirnwäsche verpasst. Ahnung hast du aber anscheinend nicht so viel.

  • hellraver   01. Jun 2014   16:15 UhrAntworten

    Wir schreiben 2 Jahre später. Und ist jetzt Logic vorbei? Wurde es verschleudert? Da hat sich wohl jemand ganz schön vertippt. Von wegen GarageBand mit der bestehenden Technologie aus der App Redmatica BGSamplerManager aufbrezeln. Wie kann man nur so eine Analyse draus ziehen. Typisch ^^ Die Wahrscheinlichkeit das Logic weitergeführt wird war für mich immer gross. Man muss nur wissen wie Apple denkt ;-)

  • fox   01. Jun 2014   16:47 UhrAntworten

    und was ist mit den Redmatica Apps ?

  • KritischerLeser   25. Mai 2016   22:48 UhrAntworten

    Mitte 2016 - und Logic lebt immer noch und das mehr, als zuvor. Dieser Bericht ist sowas von total daneben, da sträuben sich mir die Nackenhaare. Geschwafel und Gerüchte, das ist Bild-Zeitung Niveau.

    • daslicht   26. Mai 2016   17:13 UhrAntworten

      so sieht das aus , und Autosampler ist jetzt teil von Mainstage !

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN