Android jetzt endlich für Musiker tauglich?

10
SHARES
Android 4.1 »Jelly Bean«

Android 4.1 »Jelly Bean« - Jetzt auch für Musiker attratkiv?

anzeige

Android nun mit geringeren Latenzen

Android-Geräte sollen nun die Performance liefern, die Du als Musiker zum flüssigen Arbeiten mit Musik- und Audioanwendungen benötigst. Google verspricht deshalb – neben vielen anderen Neuerungen – Verbesserungen im gesamten Audiobereich. Dies betrifft sowohl die Audioausgabe über den Docking-Port als auch niedrigere Latenzen bei der Aufnahme. Natürlich gibt es auch schon einige Musikanwendungen für Android. Allerdings ist die Menge der Programme im Vergleich zur Vielzahl von Apps für iPad und Co. verschwindend gering. Der Grund dafür liegt vor allem in der hohen Audio-Latenz von Googles mobilem Betriebssystem. Während es bei iOS nur 5,8 Millisekunden sind, hat das beste Android-Gerät es bislang nicht unter 100 Millisekunden geschafft.

Android 4.1 »Jelly Bean«

Android 4.1 »Jelly Bean« – Jetzt auch für Musiker attratkiv?

Mit Jelly Bean soll dieses Manko nun endlich der Vergangenheit angehören. Google ist es gelungen, die Latenz auf brauchbare 12 ms zu senken. Spätere Android-Versionen sollen sogar unter 10 ms liegen. Interessant dürfte auch die Audioausgabe über den USB-Port sein. Zukünftig wird es nun nicht mehr nötig sein, die Audio-Dockingstationen per Bluetooth an das Smartphone oder Tablet zu koppeln. Eine einfache USB-Verbindung wird ab sofort zur Verbindung ausreichen. Davon sollen auch ältere Geräte profitieren, die ein Upgrade auf Jelly Bean erhalten.

So könnte Android nun endlich für Entwickler von Musiksoftware interessant werden. Ob und wie schnell sich der Vorsprung zur Apfelkonkurrenz allerdings einholen lässt, bleibt abzuwarten. Immerhin hat sich Apple hier mittlerweile fest als Marktführer etabliert.

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (4)

zu 'Android jetzt endlich für Musiker tauglich?'

  • Maz Mackie   05. Jul 2012   09:11 UhrAntworten

    Und Windows Phone hängt hinterher. :(

  • Maurice   05. Jul 2012   10:28 UhrAntworten

    Gibt es vielleicht Quellverweise für die 100ms These? Das würde mich mal wirklich interessieren.

  • Maurice   05. Jul 2012   17:30 UhrAntworten

    Ich antworte nun mal auf meine eigene Frage, weil es mich wirklich interessiert hat als Software Entwickler.

    Hier gibt es einen interessanten Thread:
    code.google.com/p/android/issues/detail?id=3434

    2009 wurde die Latenz bereits als großes Problem bemängelt und es tat sich nichts. Interessanterweise ist der Status des Reports immer noch auf NEW, was im Normalfall bedeutet: Noch nicht beachtet.

    Naja, warten wir ab, was wirklich kommen wird. Ich versuche momentan meine Apps (Metronom, etc.) von Nokia auf Android zu portieren...

  • HPB   16. Jul 2012   01:39 UhrAntworten

    Würde mich freuen wenn es bei Android jetzt auch für Musiker richtig los geht. Einige Apps wie z.B. "Caustic" sind ja schon richtig gut und knallen richtig rein. Bei dieser "Stepsequencer- Synthy- Box" spielt die Latenz natürlich keine große Rolle.
    Macht doch mal eine Auflistung und Kurztests der besten "Adroiduiden-Music-Tools"!

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN