Ableton Live jetzt auch für 64 Bit!

9
SHARES
Ableton Live 64 Bit

Wie fein: Ableton Live jetzt mit nativer 64-Bit-Unterstützung!

anzeige

64 Bit – nun auch mit Ableton Live

Alle registrierten Nutzer von Ableton Live 8, der Ableton Suite 8, Live Lite bzw. Live Intro 8 können die Betaversion 8.4 ab sofort backfrisch herunterladen und sich an der 64-Bit-Unterstützung erfreuen. Die 64-Bit-Version von Live eröffnet dir die Option, mehr als 4 GB RAM nutzen zu können. So ist es jetzt drin, auch mit Live-Sets mitsamt ReWire-Konfigurationen und Plugins von Drittherstellern zu hantieren, die wesentlich speicherfressender ausfallen, als es noch mit der 32-Bit-Version möglich war. Um die Betaversion von Ableton Live 8.4 als native Anwendung für 64-Bit-Systeme nutzen zu können, wird Windows Vista, Windows 7 oder Windows 8 in einer entsprechenden 64-Bit-Version bzw. Mac OS X ab Version 10.5 und ein Mac mit Intel-Prozessor benötigt.

Ableton Live 64 Bit

Wie fein: Ableton Live glänzt jetzt auch mit nativer 64-Bit-Unterstützung

Hemmungslose Euphorie ist aber vorerst nicht angesagt, denn Max for Live, Video und The Bridge sind noch nicht für den Betrieb im 64-Bit-Modus angepasst worden. Momentan arbeitet Ableton mit den Partnerunternehmen an Lösungen dafür.

Wer es »rock solid« haben möchte, muss sich noch ein Weilchen gedulden: Die Release-Version, also eine hoffentlich noch stabilere Variante von Ableton Live 8.4, kommt zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt. Und zwar auch in Form eines gratis erhältlichen Updates für registrierte User von Ableton Live 8, der Suite, Live Lite 8 oder Live Intro.

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (8)

zu 'Ableton Live jetzt auch für 64 Bit!'

  • wehkah   04. Jul 2012   19:16 UhrAntworten

    Was wirklich nervt ist die nicht vorhandene Ünterstützung für 32bit VSTs. Haben die mal drüber nachgedacht, dass Live nicht gerade die günstigste DAW ist und selbst Reaper das kann. Ein Epicfail, das jetzt auch noch als die absolute Neuerung zu verkaufen, Ableton sollte langsam mal drüber nachdenken den bezahlenden Kunden auch mal wirklich gute features zu bieten. Das Live Konzept an sich ist ja auch nicht mehr einzigartig.

  • Tropper   04. Jul 2012   22:18 UhrAntworten

    Naja, die ganze Zeit heulen alle (inklusive mir) das es keine 64bit Version gibt und hoffen auf Live 9. Nun gibt 64bit zum Null-Tarif und alle heulen wieder rum...

    1. Das ist eine Beta
    2. Keine zwingt Dich die 64bit Version zu nutzten
    3. Gibt es Third-Party Lösungen.

    Klar läuft bei Ableton nicht alles rund, aber wer meint das es bei den anderen besser läuft soll einfach das andere Produkt seiner Wahl benutzten.

    Diese ständige rumgeheule nervt...

  • Jay Soaring   04. Jul 2012   22:25 UhrAntworten

    @ wehkah

    Was heisst denn nicht vorhandene 32Bit VST Unterstützung? Du meinst wohl die nicht vorhanden gewesene 64er Unterstützung?

    Meinst du das beschränkt dich in deinem kreativen Umgang mit Ableton Live? Ich finde das Ableton sehr viele gute Features hat und alle anderen DAWs abhängt.
    Das Live Konzept ist einzigartig. Oder meinst du BitWig?^^
    Live ist ein Pionier in dem Bereich.
    Entschuldige meine einseitige Denkensweise aber ich bin ein eingefleischter Ableton user.

    Und wenn Ableton so wenige features zu bieten hat, warum ist es dann so beliebt? Warum verfügt es über eine stetig wachsende Fangemeinde?

    Anstatt zu hetzen solltest du dich mal mit deinen persönlichen skills im Umgang mit Ableton auseinandersetzen.

    Um es abzurunden kann ich nur sagen: Jeder hat seine eigenen Vorlieben und sollte keine Radikalen Positionen beziehen da es eine zu große Vielfalt an Individuen gibt. Und alle denken sie anders.

  • FoB   05. Jul 2012   07:54 UhrAntworten

    Ich finde, dass es schlussendlich auf die Fantasie drauf an kommt und danach auf das DAW. Der Umstieg von Windows zu Mac zwang mich abschied von Fl-Studio zu nehmen. Ich hab viele andere DAW's ausprobiert aber gefunden, dass Ableton das anspruchsvollste aber aber doch der praktischte DAW ist. Aber wie schon gesagt worden ist, jeder hat seine eigenen Vorlieben

  • Ton-Onkel   05. Jul 2012   09:14 UhrAntworten

    Hallo
    Also von meiner seite aus muss ich sagen das Ableton immer noch die Updates kosten los sind was im gegensatz zu steinberg und Pro Tools nicht der Fall ist. wenn diese DAW doch so schlecht ist wieso arbeiten die meisten BAnds, DJ und doch schon viele Produzenten damit. Ich hab echt manchmal die erfahrung gemacht das viele nur steinberg und Pro Tools kennen. habe auch von Steinberg nach Ableton gewechselt und bin mehr als zu frieden, vorallem bin ich unabhängiger da doch bei einigen anwendungen die vorteile klar auf der hand liegen. Zum abschluss sag ich nur eins: jeder soll die DAW nutzen die ihm am besten in den Workflow hinein geben. Also egal was genutzt wird habt viewl spass dabei.

  • wehkah   06. Jul 2012   17:34 UhrAntworten

    Offensichtlich stört es keinen, dass die 32bit VSTs nicht mehr funktionieren. Das ist ein offizielles Statement von Ableton. Das hat nichts mit fehlender Kreativität zu tun sondern ist ein rein technisches Manko. Das sollte sich der ein oder andere hier kommentierende mal genauer überlegen. Ich hoffe es wird dann trotzdem eine 32bit Live Version geben, da ich sowieso keine Setups habe die mehr als 4Gbyte Speicher belegen ist mir 64bit auch nicht soo wichtig. Für das Geld das Ableton für Live von mir bekommt, sollte wenigstens eine 32bit Bridge am Start sein. Komplete läuft als 64bit, Sknote und meine meisten anderen gekauften Plugins auch, aber eben nicht alle. Das einige soetwas einfach hinnehmen, wenn das Marketing stimmt ist ja klar. Und Nulltarif, das ich nicht lache, das ist ja wohl mehr als schöngeredet. Kann sich noch jemand an die großen Pläne bezüglich Ableton Share erinnern? Das wurde auch groß gehyped und Geld für genommen und nichts ist passiert. Gut Share brauche ich nicht wirklich aber es geht um das Prinzip. Als Fazit würde ich nicht so reagieren wenn ich Live nicht gern benutzen würde, bin Kunde seit Live6 und habe die Suite mit Max. Ich werde erstmal 8.3 benutzen und schauen ob da noch was kommt.

  • Hieronymus Anonymous   11. Jul 2012   09:36 UhrAntworten

    @ wehkah bezüglich der 32-bit version, mach dir da mal keine sorgen, diese version wird weiterhin compiliert werden. und du kannst dann sowohl die 64-bit als auch die 32-bit nutzen bei bedarf, denn installieren lassen sich beide versionen gleichzeitig. ich nutze jbridge fürs vst bridging: http://jstuff.wordpress.com/jbridge/ kostet nicht die welt und funktioniert (meistens, und wenn nicht, der entwickler kümmert sich darum!). und mit steinbergs eigener VSTbridge gibt es ja auch viele userberichte zur instabilität. warum dann also nicht auf altbewährtes (jbridge) zurückgreifen? aber: als neuerung verkaufen tu ableton nix, denn das update ist ja für live8 nutzer ja kostenlos. hätte ableton das mit version 9 erst eingeführt, dann wäre das was du in deinem ersten post eigentlich schon richtig. ich begrüße dennoch die 64-bit version als kostenloses update der 8er version. ich finde das einen intelligenten schachzug von ableton. die anderen fanboys hier sollten erstmal die beta installieren und die füße stillhalten. meiner meinung war die damalige und verfrühte einführung von live 8 eher der epic fail. zuviele bugs die beim damaligen relaese auf der tagesordnung standen. ich finde, das geld für mein version 8 update war ableton live 8 doch wert.

    aber man muss schon sagen dass REAPER in diesem bereich einfach die beste updatepolitik fährt und das dazu einem preis, bei dem einige user den eindruck haben dass das produkt einfach nicht gut genug sein kann. ist es aber, ich nutze auch repaer und es ist um welten stabiler als steinbergs oder besser gesagt Yamahas Cubase (wenn man schon "lineare" DAWs vergleichen will).

    ich kann jedem nur empfehlen sich reaper anzuschauen, das program läuft und läuft und läuft ... man kann das programm sogar portabel installieren. das kann keiner in der branche. der junge macht einfach seinen job saugut.

    die anderen geben halt viel fürs marketing aus, kommt halt davon, dass nicht alle entwickler genies sind. der typ von reaper jedoch schon, der versteht es kreativen und ästhetischen code zu generieren.

    fettes marketing brauchen nur die jungs mit kleinem programmierpenis.

  • Hieronymus Anonymous   11. Jul 2012   09:50 UhrAntworten

    so, und hier noch ein zitat ausm ableton forum von "bernd das brot" ;), einem der geschäftsführer, habe ich soeben im ableton forum dazu gefunden:

    Hi, currently we think we should not develop our own bridge solution as

    a) we expect little improvements over solutions like jBridge.
    b) see the need for it getting smaller and smaller over time.

    But, hey, if you think we should invest here instead of all the other great areas we could invest in, please raise your voice in the 'Feature Wishlist' forum.

    forum.ableton.com/viewtopic.php?f=46&t=182079&start=15

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN