Video Tutorial: Parallel Compression in Cubase 4

Video Tutorial: Parallel Compression in Cubase 4

Die parallele Kompression ist eine Technik, mit der Du mithilfe eines Kompressors die Vocals fetter machen oder das Schlagzeug ausgleichen kannst. Sie eignet sich wunderbar, um gezielt Spuren und Instrumente beim Abmischen stark zu komprimieren ohne dabei den Attack und die Transienten zu verlieren. Die Spur, die Du mit parallel compression bearbeitest, wird zwar stark komprimiert, kann aber den Großteil ihres Anschlags beibehalten.

Im hier vorliegenden Video Tutorial verwende ich ein Projekt in Cubase 4, um dir das notwendige Routing näher zu bringen. Wer mehr Informationen haben möchte, und die Technik im Detail nochmals nachlesen möchte, kann mal hier schauen: parallele Kompression.

 

Video Workshop Parallel Compression

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.
Information Nichts zu sehen?Tipp!Einfach mal Ad-Blocker auszuschalten!

 

Natürlich freue ich mich über jeden Kommentar und jede Anregung zu diesem Video. Welche Erfahrungen hast Du mit dem NYC compression Trick gemacht? Wie verwendest Du die parallele Kompression? Auf welchen Spuren nutzt Du die upward compression?

Relevante Begriffe:
parallel compression, parallele Kompression, upward compression, new york compression trick, nyc compression trick

Lesermeinungen (13)

zu 'Video Tutorial: Parallel Compression in Cubase 4'

  • Ken Park
    01. Mrz 2008 | 16:49 Uhr Antworten

    Hi.

    Schöner Netcast.

    Aber eine Frage: Ist doch im Prinzip nichts anderes als ein Compressor der in der Lage ist/wäre ein Dry/Wet Verhältnis am Ausgang einzustellen. Ist das schon der Trick an der Sache?

    Schalttechnisch und implementierungstechnisch wäre dass doch kein Problem. Oder a) übersehe ich was bzw. b) gibts sowas einfach nicht??

  • Ken Park
    01. Mrz 2008 | 16:53 Uhr Antworten

    Hmm…. ich überlege grad… also zugegebenermaßen sollte es im analogen Bereich schon schwierig(er) werden wegen der Latenz durch die Kompression. Bin aber kein Spezi in der Hinsicht.

    Softwaretechnisch aber kein Problem.

  • carlos (delamar)
    01. Mrz 2008 | 17:11 Uhr Antworten

    Also ein Dry / Wet könnte dasselbe sein, es gibt Kompressoren, die eine solche Anordnung für parallele Kompression von sich aus mitbringen. Die meisten Kompressoren (auch Hardware) bieten keine solchen Schaltungen und deshalb muss man sich mit dem Trick behelfen.

  • Ken Park
    01. Mrz 2008 | 17:14 Uhr Antworten

    Kannst du mal einen nennen? Oder kennst du vielleicht sogar einen Freeware VST Kompressor der das kann?

  • carlos (delamar)
    01. Mrz 2008 | 20:05 Uhr Antworten

    Ad hoc fällt mir keiner ein, ich verwende wie gesagt das im Video Tutorial beschriebene System, um die parallele Kompression zu erzeugen.

  • Jaky
    31. Okt 2008 | 22:37 Uhr Antworten

    Hallo Carlos, ich setze den N.Y. Com-Trick schon ne ganze weile ein… (ist ne feine Sache) aber ein Problemchen in Cubase 4 hab ich noch nicht lösen können. Nehmen wir mal an, dass ich keinen Drumloop habe sondern einzelne Kanäle (z.B. der eine mit der Bassdrum, auf dem anderen die Snare, dann die Toms auf drei weiteren)… Nun wenn man diese Kanäle zu einer Subgruppe geroutet hat, dann haben wir so gesehen eine Drumloop… Jetzt folgt mein Problem, wie erstelle ich nun eine zweiten Kanal auf der die kompremierte Subgruppe sich befinden würde, die man ja logischer Weise der danach der originalen Subgruppen-Spur hinzumischen würde! Ich hoffe du verstehst was ich meine, sorry für die etwas unübersichtliche Beschreibung!!! ;-)

  • carlos (delamar)
    02. Nov 2008 | 02:05 Uhr Antworten

    Einfach eine neue Gruppe “P” erstellen. In der Drum Subgruppe dann als Send die neue Gruppe “P” auswählen und den Send auf -0dB einstellen.

    Schon hast Du das Signal Deiner Drum-Subgruppe auf einer weiteren Gruppe dupliziert :)

  • wuto
    04. Nov 2010 | 00:18 Uhr Antworten

    also zum thema Parallel Compression ,
    eigentlich uralt, channelstrip in sonar (auch in X1) hat einen dry / wet regler, das ist das selbe.
    ebenso muss man keine platzverschwendung durch eine trackcopie betreiben, einfach die spur auf 2 busse routen, in einem bus den compressor einfügen, fertig,
    oder über einen aux-send parallel auf einen bus mit compressor schicken.

  • Pingback: Video Tutorial: Cubase 4 Basics - Einstellen des Audiotreibers

    [...] 4 veröffentlicht, die Themen wie Sidechain, den Pump-Effekt in der elektronischen Musik oder parallele Kompression vorgestellt haben und sehr gut von Euch aufgenommen [...]

  • Pingback: Das Beste aus dem März 2008

    [...] Tutorials: Video Tutorial: Parallel Compression in Cubase 4 Video Tutorial: Der Pump-Effekt (Kick und [...]

  • Pingback: Free VST Plugins: Parallel Kompressions Plugin von de la mancha

    [...] für Parallele Kompression interessiert kann sich hier auf delamar einmal das zugehörige Video Tutorial für Cubase ansehen. Wenn man dann das geeignete Wissen erlangt hat kann man sich von de la mancha, [...]

  • Pingback: Ableton Live Tutorial: Parallel Compression

    [...] Live Tutorial: Parallel Compression Ein Parallel Compression Tutorial gab es auf delamar schon einmal. Damals aber nur für Cubase Nutzer. In diesem kurzen Tutorial [...]

  • Pingback: Free PlugIns für eure DAW - Teil 19 | Mururoar | audiophilosophie

    [...] von Audio Damage. Ein Kompressor der sich sehr gut auf der Drum Gruppe macht, oder noch besser für Parallel Compression. Da liegt nämlich die Stärke des Rough Riders, dann beisst er ordentlich zu und der Sound wird so [...]

Sag uns deine Meinung!